PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PLAYLIST OF THE WEEK



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 [32] 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

Lazarus_132
22.12.2010, 22:21
los gori die melancholie² auch bidde^^

Wölfpac
23.12.2010, 13:16
All that Remains --- The Darkened Heart
The Sorrow ----- Crossing Jordan
Artas----Barbossa
Fear my Thoughts----- Survival Scars
Dark Age-----Kingdom Nevercome
Six Reasons to Kill------Weak in darkening

Painajainen
23.12.2010, 13:26
Ereb Altor - By Honour
Morgoth - Cursed
Long Distance Calling - Avoid the Light
God is an Astronaut - Age of the fifth Sun
If these Trees Could Talk - Above The Earth, Below The Sky
Tsjuder - Desert Northern Hell
Graupel - Am Pranger...
Moonsorrow - Viides Luku Hävitetty
Moonsorrow - Verisäkeet
Moonsorrow - Kivenkantaja
Moonsorrow - Voimasta Ja Kunniasta
Moonsorrow - Suden Uni
Moonsorrow - Tämä Ikuinen Talvi
Moonsorrow - Metsä

Lord Gore
23.12.2010, 19:51
Erzähl! :)


Wenn du Lust hast, kannste ja ein bischen was zu denen schreiben. Muss kein Aufsatz sein, nur ne kleine Einschätzung.:)


los gori die melancholie² auch bidde^^

Gerne doch, hab jetzt aber keine Zeit. Gibts dann morgen zu Weihnachten.

Lazarus_132
23.12.2010, 19:53
das schönste geschenk überhaupt ♥

Sogenannter Fussballfan
24.12.2010, 11:37
A Day to Remember – And Their Name Was Treason
A Day to Remember – For Those Who Have Heart
A Day to Remember – Homesick
A Day to Remember – What separates me from you
All Shall Perish – Awaken the Dreamers
All Shall Perish – Hate, Malice, Revenge
All Shall Perish – The Price Of Existence
As Blood Runs Black – Allegiance
Break Even - The Bright Side
Cancer Bats – Bears, Mayors, Scraps and Bones
Ceremony – Still, Nothing Moves You
Comeback Kid – Broadcasting...
Comeback Kid – Symptoms And Cures
Danzig – Danzig
Darkest Hour – Deliver Us
Darkest Hour – Hidden Hands of a Sadist Nation
Darkest Hour – The Eternal Return
Darkest Hour – Undoing Ruin
Dead Hearts – Bitter Verses
Dead Swans - Sleep Walkers
Dead Swans - Southern Blue
Deez Nuts – Stay True
Defeater – Lost Ground EP
Emmure – Felony
Emmure – Goodbye To The Gallows
Emmure – The Respect Issue
Gallows – Grey Britain
Heaven Shall Burn – Antigone
Heaven Shall Burn – Deaf to Our Prayers
Heaven Shall Burn – Iconoclast
Heaven Shall Burn – Whatever It May Take
I Killed the Prom Queen – Music For The Recently Deceased
I Killed the Prom Queen – Sleepless Nights And City Lights
In Flames – Clayman
Job for a Cowboy – Doom
Job for a Cowboy – Genesis
Job for a Cowboy – Ruination
Killing the Dream - Fractures
Kvelertak – Kvelertak
Liferuiner – Taking Back the Night Life
Madball – Empire
Madball – Infiltrate The System
Madball – Legacy
Madball – Look My Way
Miles Away – Endless Roads
Neaera – Armamentarium
Neaera – Forging The Eclipse
Neaera – Let the Tempest Come
Neaera – Omnicide: Creation Unleashed
Neaera – The Rising Tide of Oblivion
Perkele – Confront
Perkele – No Shame
Rise and Fall – Into Oblivion
Rise and Fall – Our Circle Is Vicious
Set Your Goals – This Will Be The Death of Us
Sick of It All – Based On A True Story
Sick of It All – Death to Tyrants
Sick of It All – Scratch the Surface
Stick To Your Guns - Comes From The Heart
Stick To Your Guns – The Hope Division
Suicide Silence - The Cleansing
Terror – Always The Hard Way
Terror – Keepers of the Faith
Terror – Lowest of the Low
Terror – One With The Underdogs
Terror – Rhythm Amongst The Chaos
Terror – The Damned, the Shamed
The Black Dahlia Murder – Miasma
The Black Dahlia Murder – Nocturnal
The Black Dahlia Murder – Unhallowed
The Carrier – Blind To What Is Right
The Ghost Inside – Returners
The Hope Conspiracy – Death Knows Your Name
The Red Shore – Lost Verses
The Red Shore – The Avarice of Man
The Red Shore – Unconsecrated
Verse – Aggression
Verse – From Anger And Rage
Verse – Rebuild
Volbeat – Beyond Hell/Above Heaven
Volbeat – Guitar Gangsters And Cadillac Blood
Volbeat – Rock the Rebel/Metal the Devil
War From a Harlots Mouth – MMX
Whitechapel – A New Era Of Corruption
Whitechapel – Somatic Defilement
Whitechapel – This Is Exile

Lord Gore
25.12.2010, 16:01
Todtgelichter - Angst

Da ist sie nun die neue Todtgelichter. Im voraus hatte ich bereits viel Lob, aber auch Spott über die Scheibe gehört, wobei sich die Kritik an dem Album meist auf den Gesang der ominösen Marta bezog. Nun denn, es hat ein schickes Cover -> ich will's haben.
Der Opener "Café of Lost Dreams" ist mittlerweile neben "Moloch" mein Lieblingssong von Angst. Todtgelichter fahren jetzt auch die Post-Rock/(Black) Metal Schiene, klingen also etwas anders als auf dem 2007er Werk "Schemen"oder "Was bleibt..." aus dem Jahre 2005. Es gibt cleane Gitarren, bluesig rockige Soli und klaren Gesang. Zack, ausgewhimpt. Gleich im ersten Lied ist nun auch die mysteriöse Marta sehr präsent und ich muss sagen das ich ihren Gesang absolut klasse finde. Für mich passt ihre kräftige, voluminöse Stimme hervorragend zu einem Album wie "Angst", wobei ich sagen muss, dass sie teilweise eine komische Art hat die Worte zu betonen ("[...]und hinter einer WolkE aus FliegEn grinst einE FratzE aus Angst und totEn TierEn[...]).
Todtgelichter thematisieren auf "Angst" Vergänglichkeit, Einsamkeit und Verlorenheit inmitten urbaner Strukturen und diese Themen wurden sowohl lyrisch, als auch musikalisch unglaublich gut umgesetzt. Das ganze Album strotzt vor interessanten Ideen und Experimentierfreude. Die schwarzmetallischen Wurzeln sind, wenn überhaupt, nur noch unterschwellig präsent. Also ich finds super und bin sehr gespannt wie sich Todtgelichter noch entwickeln werden.

palez
25.12.2010, 19:07
@Buhmann & Lord Go-Go-Gore: Merci!

Hellcommander
25.12.2010, 19:09
Bei Todtgelichter weiß ich auch noch nicht genau, wie ich die in meine Jahres Top 15 einbauen soll, weil es doch schon so viel gute Musik in diesem Jahr gab...

Nezyrael
25.12.2010, 19:13
Diablo Swing Orchestra - Sing A Song For The Damned And Delirious
Diablo Swing Orchestra - The Butcher's Ballroom
Stolen Babies - There Be Squabbles Ahead
Major Parkinson - Songs From A Solitary Home
Baroness - Red Album
Baroness - Blue Record
Mastodon - Remission
Mastodon - Crack The Skye
Kylesa - The Spiral Shadow
The Rolling Stones - Aftermath
The Rolling Stones - Rolled Gold: The Very Best Of The Rolling Stones
Procession - Destroyes Of The Faith
Belshazzar - Belshazzar
Jimi Hendrix - Are You Experienced
Lis Er Stille - THe Collibro
Kvelertak - s/t
Wheel - Wheel
Griftegard - Solemn, Sacred, Severe
Rush - Permanent Waves
Warning - Watching From A Distance
While Heaven Wept - Sorrow Of The Angels
Dawnbringer - Nucleus

palez
25.12.2010, 19:18
Mit dem Semesterferien-Egothread hast du es dir wohl anders überlegt, hm? In dem Sinne weißt du wohl selbst besser, zu welchen Alben mich Kommentare interessieren *g* (und komm mir ja nicht auf den Gedanken, mein löchriges Gedächtnis auszunutzen, sonst werfe ich mit Wassermelonen nach dir!).
Hast Glück, dass mich von der aktuellen Liste nichts interessiert. :haha: (was nicht heißen soll, dass ich sie doof finde)

Nezyrael
25.12.2010, 19:21
ich hab doch noch gar keine semesterferien, die fangen erst im märz an herzchen ;-) und nachdem ja alle rummeckern lass ich das vielleicht doch einfach bleiben^^

Und die Liste ist großartig, wie immer :haha:

aber okay, ich schreib die tage mal was zur neuen jay munly...als weihnachtsgeschenk für dich^^

palez
25.12.2010, 19:24
ich hab doch noch gar keine semesterferien, die fangen erst im märz an herzchen ;-) und nachdem ja alle rummeckern lass ich das vielleicht doch einfach bleiben^^
Auf deinen zweiten Satz bezog sich meine Anmerkung ja, Darling ^^. Nur nicht entmutigen lassen!


aber okay, ich schreib die tage mal was zur neuen jay munly...als weihnachtsgeschenk für dich^^
Hurra! http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/huepf.gif

Saro
26.12.2010, 01:48
Scentenced - Amok
Doro - 25 Years in Rock
Zed Yago - From Down Yonder
Manowar - Battle Hymns 2010
Queensryche - American Soldier
Sodom - In War and Pieces
Annihilator - Alice in Hell
Samael - Ceremony of Opposites
Grave - Soulless
Warlock - Hellbound
Warlock - True as Steel
W.A.S.P. - Inside the Electric Circus
Avenged Sevenfold - Same
Heaven Shall Burn - Inconoclast
Heaven Shall Burn - Invictus

TwistOfFate
26.12.2010, 01:50
Doro - 25 Years in Rock
Zed Yago - From Down Yonder
Warlock - Hellbound
Warlock - True as Steel


Jawohl :horns:

Aber der Rest ist auch klasse....

Saro
26.12.2010, 02:01
Hehe. Warlock und Zed Yago sind eh genial und das "25 Years in Rock" - Package ist auch richtig spitze geworden. Muss mal wieder auf'n Konzert von Doro. Hab se bislang nur einmal live gesehen. Das war 1993, auf der "Angels never die"-Tour. War 'n hammer Konzert!

Tja und mit der Queensryche tue ich mich immer noch schwer. Sind zwar ein paar tolle Songs vertreten (vor allem das Duett mit seiner Tochter), aber gegen "Operation: Mindcrime" und "Empire" kommt diese Platte nicht an. Trotzdem seit langem das beste, was QR rausgebracht hat. Und Manowar sind (mittlerweile) eh n Fall für sich... Hab se mir mal geholt, aber finde die Platte nicht so prall. Wenigstens ist das Cover sehr gelungen... ;-)

LG, Saro!

Nezyrael
26.12.2010, 10:35
Auf deinen zweiten Satz bezog sich meine Anmerkung ja, Darling ^^. Nur nicht entmutigen lassen!


Hurra! http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/huepf.gif

mal schaun...ich werde dann wohl einfach deinen thread zweckentfremden ;-)



Doro - 25 Years in Rock
Warlock - Hellbound
Warlock - True as Steel


oje oje...:aah:

palez
26.12.2010, 10:38
mal schaun...ich werde dann wohl einfach deinen thread zweckentfremden ;-)
Die Idee ist gar nicht mal doof, ich werde mal Sir Lancelot anhauen zwecks Titeländerung. :)


*vorfreu*@kommende Rosenkriege wegen musikalischer Differenzen :haha:

Lord Gore
26.12.2010, 16:08
ColdWorld - Melancholie²

ColdWorld spielen depressiven Black Metal erster Güteklasse. Verwaschene Gitarren treffen auf übersteuerten Gesang und flächige Keyboardteppiche und kreieren eine äußerst tiefe, dunkle Atmosphäre. Dieser Georg Börner versteht sein Handwerk und kreiert viele wunderbare Melodiebögen und traurige und fesselnde Klanglandschaften. Genau so soll und muss depressiver Black Metal klingen. Monoton, aber stets interessant und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ein großartiges Album, welches mich wohl noch eine Weile beschäftigen wird.

http://www.youtube.com/watch?v=Ajct4wJVvz4

So. Fehlen nur noch die Shining Alben für denn-o. Kommt noch.

h0az
26.12.2010, 16:25
Falkenbach - Diskografie
Kvelertak - Kvelertak
Jaldaboath - The Rise of the Heraldic Beasts
Kalmah - the Black Waltz
Melechesh - Emissaries
Prezident - Neueste Erkenntnisse vom absteigenden Ast
Melt-Banana - Cell-Scape
Moonsorrow - Tämä Ikuinen Talvi
Negura Bunget - Virstele Pamintului
Melt-Banana - Split mit Big D and the Kids Table
Enslaved - Axioma Ethica Odini
Agalloch - Marrow of the Spirit
God is an Astronaut - Far from Regufe
Sólstafir - Í Blóði og Anda

Die Kvelertak in den letzten beiden Wochen locker 20 Mal

NightLcDragon
27.12.2010, 16:44
Scorpions - Humanity Hour I (8,7/10)
Lieblingssong: The Cross
Scorpions - Unbreakable (8,3/10)
Lieblingssong: Through my eyes
Rhapsody of Fire - Triumph or Agony (8,8/10)
Lieblingssong: Heart of the Darklands
Linkin Park - Hybrid Theory (8,6/10)
Lieblingssong: With You

The Depths
31.12.2010, 13:34
Die Hypothermia/Durthang Split Kassette lief bei mir diese Woche praktisch jeden Abend. Rauschender, minimalistischer und total depressiver Black Metal erster Güte. Absolut geniale Split.

Des Weiteren lief auch die erste, wiederveröffentlichte, Demo Todessuchts, Kalt & Leer einige Male. Hier gefällt vor allem der instrumentale Track in der Mitte. Lange und repetitive Passagen, in denen man sich leicht verliert.

Rakbladsvalsen von Hypothermia bekam ich noch, nach der CD Version, auf LP. Dieses ebenfalls sehr minimalistische und repetitive Werk fasziniert mich immer wieder. Eigentlich alles von Hypothermia.

Die ganz schön schwarze und schleppende EP Down Again von Fornicatus liess ich mir ebenfalls nicht entgehen. Hierzu werde ich bald ein Review veröffentlichen, soll heissen zu meiner Top 5 des Jahres 2010.

Die Angst von Todtgelichter wurde noch nicht sehr intensiv gehört, mangels Zeit. In nächster Zeit werde ich auch darüber was berichten, wie ich das Ganze sehe.

Das waren jetzt die mir spontan eingefallenen, diese Woche gehörten Werke.

Nezyrael
01.01.2011, 15:26
Tocotronic - Schall Und Wahn
Tom Waits - Closing Time
Tom Waits - Heartattack And Vine
Tom Waits - The Heart Of Saturday Night
Tom Waits - Foreign Affairs
Tom Waits - Small Change
Tom Waits - Blue Valentine
Deathspell Omega - Si Monumentum Requires, Circumspice
Deathspell Omega - Fas - Ite, Maledicti, In Ignem Aeternum
Ihsahn - After
Ihsahn - Adversary
Ihsahn - angL
Vorum - Grim Death Awaits
Demigod - Slumber Of Sullen Eyes
Grand Magus - Iron Will
Grand Magus - Wolf's Return
Grand Magus - Monument
Grand Magus - Hammer Of The North
Wheel - Wheel
Procession - Destroyers Of The Faith
While Heaven Wept - Sorrow Of The Angels
While Heaven Wept - Lovesongs For The Forsaken
While Heaven Wept - Triumph: Tragedy: Transcendence
Melektaus: Transcendence Through Ethereal Scourge
Facebreaker - Infected
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron Cross
City And Colour - Bring You My Love
Imperium Dekadenz - Procella Vadens
Kvelertak - Kvelertak
Abba - Voulez-Vous
Melechesh - Djinn
Dawnbringer - Nucleus
Gang Starr - Moments Of Truth
Shining - Blackjazz
Electric Wizard - Black Masses
Nechochwen - Azimuths To The Otherworld
Hooded Menace - Never Cross The Dead
Angantyr - Haevn
Taake - Over Bjoergvin Graater Himmerik
Biffy Clyro - The Vertigo Of Bliss
Alpinist - Lichtlaerm
Black Tusk - Taste The Sin
The Rolling Stones - Aftermath
Arcade Fire - The Suburbs
Behexen - My Soul For His Glory

LastResistance
01.01.2011, 15:36
Procession - Destroyers Of The Faith
While Heaven Wept - Lovesongs For The Forsaken


Bitte :)

Nezyrael
01.01.2011, 15:45
Procession - Destroyers Of The Faith ist es gelungen das beste Traditionelle Doom-Album des besten Jahres aufzunehmen. Der Sänger ist zwar nicht so herausragend wie z.b. bei Griftegard, auch fehlen bei Procession die etwas experimentelleren Stücke die Griftegard hat aber dafür bietet das Album Traditionellen Doom in perfektion. Tonnenschwere Riffs, immer noch sehr starker Gesang inklusive schönem Songwriting. Der Sound ist passend für diese Art Musik und sehr auf die Platte gebracht. Die Vinyl erschien auf High Roller Records in 2 Auflagen, ich habe hier die auf 200 limitierte Black/Red-Blend Vinyl inklusive patch und rotem Prägedruck des Bandlogos, sehr geil aufgemacht. Uneingeschränkt empfehlenswert für jeden, der was mit klassischem Doom anfangen kann.

While Heaven Wept - Lovesongs Of The Forsaken bietet nur drei songs, aber dargebracht in 2 versionen. Wirklich essentiell ist die Platte nicht, aber ich finde die 3 songs ziemlich gut in beiden Versionen und die Platte hat mir beim bisher ersten und einzigen Durchlauf jede Menge spaß gemacht. Für Leute die frühere While Heaven Wept mögen auf jeden Fall eine lohnenswerte Anschaffung.

1349
01.01.2011, 16:23
Bei mir waren es:

Svartrit - I, II
Kaos Sacramentum - Bloodcurse Stigmata, Scars of Revelations
Chris Rea - Best Of
Snow Patrol - Eyes Open
Depeche Mode - A Broken Frame
Philiae - Propaganda
And One - Nordhausen, Aggressor
Koldbrann - Nekrotisk Inkvisition
Somrak - The Abhorred Blessings
Unlight - Sulphurblooded
Satyricon - Volcano
Setherial - Ekpyrosis
Sterbend Besungen - Verstummt auf Alle Zeit

palez
01.01.2011, 18:18
Tocotronic - Schall Und Wahn
Mja? :)

Nezyrael
01.01.2011, 18:24
gefällt mir bisher ganz gut^^

palez
01.01.2011, 18:36
gefällt mir bisher ganz gut^^
Fein. http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/nail.gif

Leo-suomi
01.01.2011, 22:27
1. Elend - The Umbersun
2. Lisa Gerrard - Best Of
3. Thorngoth - Leere
4. Nehemah - Light Of A Dead Star
5. Ulver - Bergtatt
6. Membaris - Grenzgänger
7. Nasum - Human 2.0
8. Severe Torture - Slaughtered
9. Gang Starr - Moment Of Truth
10. Dying Fetus - Killing On Adrenaline
11. Elend - Les Ténèbres Du Dehors
12. Darkwood - Notwendfeuer
13. Revenge - Attack.Blood.Revenge
14. Ascended - Temple Of Dark Offerings
15. Membaris - Poetry Of Chaos
16. Membaris - Into Nevermore
17. Nehemah - Requiem Tenebrae
18. Nagelfar - Hünengrab Im Herbst
19. Weird Fate/Membaris - Conspiracy
20. Rome - Confessions D'Un Voleur D'Ames
21. Zaratustra - ...In Bleakness
22. Furia - Plon

Alexdanza
01.01.2011, 22:35
1. Elend - The Umbersun
2. Lisa Gerrard - Best Of
3. Thorngoth - Leere
4. Nehemah - Light Of A Dead Star
5. Ulver - Bergtatt
6. Membaris - Grenzgänger
7. Nasum - Human 2.0
8. Severe Torture - Slaughtered
9. Gang Starr - Moment Of Truth
10. Dying Fetus - Killing On Adrenaline
11. Elend - Les Ténèbres Du Dehors
12. Darkwood - Notwendfeuer
13. Revenge - Attack.Blood.Revenge
14. Ascended - Temple Of Dark Offerings
15. Membaris - Poetry Of Chaos
16. Membaris - Into Nevermore
17. Nehemah - Requiem Tenebrae
18. Nagelfar - Hünengrab Im Herbst
19. Weird Fate/Membaris - Conspiracy
20. Rome - Confessions D'Un Voleur D'Ames
21. Zaratustra - ...In Bleakness
22. Furia - Plon
So schön Nummeriert? warum? hörst du die in der reinfolge?

Alexdanza
01.01.2011, 22:40
The Black Dahlia Murder ~ Miasma
The Black Dahlia Murder ~ Nocturnal
Spiral Architect ~ A Sceptics Universe
Cynic ~ Focus
Gorod~ Leading Vision
Decrepit Birth ~ ... and Time Begins
Decrepit Birth ~ Polarity
The Mars Volta ~ Aputechture
The Mars Volta ~ Frances The Mute
Arsis ~ A Celebration of Guilt
3 Inches Of Blood ~ A Battlecry under a Wintersun
3 Inches Of Blood ~ Advance And Vanquish
Cannibal Corpse ~ Butchered At Birth
Cannibal Corpse ~ The Bleeding
Death ~ Human
Death ~ Scream Bloody Gore
Kvelertak ~ Kvelertak
Landmine Marathon ~ Sovereign Descent
Dragged Into Sunglight ~ Hatred for Mankind
The Sound of Animals Fighting ~ Lover the Lord has left us...
Tiamat ~ Wildhoney
War from a Harlots Mouth ~ MMX

Leo-suomi
01.01.2011, 22:41
So schön Nummeriert? warum? hörst du die in der reinfolge?

Nein. Die sind danach geordnet, wie häufig ich die Alben gehört habe. Das 1. am häufigsten usw..

Alexdanza
01.01.2011, 22:45
Dying Fetus musst du aber viel öfter hören ;)

Nezyrael
02.01.2011, 00:54
aber von den alben die er häufiger gehört hat sind zumindest die die ich kenne alle toller als dying fetus...;-)

Aristophanes
02.01.2011, 02:25
AGALLOCH - Marrow Of The Spirit
AGALLOCH - Pale Folklore
LUX INTERNA - [A Lantern Carried In Blood And Skin]
ROME - Nera
TODTGELICHTER - Angst
TENHI - Väre
REINHARD MEY - Frei!
JAN GARBAREK - I Took Up The Runes
HELRUNAR - Baldr Ok Íss
GRAVE DIGGER - Knights Of The Cross

Olut
02.01.2011, 02:49
AGALLOCH - Pale Folklore

Wäre nett :)

Aristophanes
02.01.2011, 15:57
Wäre nett :)

Sehr gerne :).

1999 haben AGALLOCH ihr Debüt-Album „Pale Folklore“ veröffentlicht und doch bin ich erst vor relativ kurzer Zeit auf diese Scheibe gestoßen. Die CD hat in den Jahren nichts an Bedeutung verloren und ist es definitiv noch Wert gehört zu werden. Mit dem Opener „She Painted Fire Across The Skyline“, der eigentlich ein Song ist, aber auf drei Tracks aufgesplittert wurde, findet sich meiner Meinung nach sogar eines der besten Lieder ihrer ganzen Karriere auf diesem Longplayer. Er vereinigt alle Qualitäten, welche man an AGALLOCH so schätzt – eine mystisch/verzaubernde Atmosphäre, schöne Gitarrenarbeit, spannungsgeladenes Songwriting und eine ordentliche Prise Melancholie. Es ist ja bekannt, dass AGALLOCH sich nicht wirklich in ein Genre einordnen lassen und das ist auch auf „Pale Folklore“ der Fall. Zwar ist die Scheibe sehr metallisch ausgefallen und Haughm kreischt sich manchmal auch die Seele aus dem Leib, aber mit „The Misshapen Steed“ findet sich zum Beispiel ein knapp fünfminütiges Ambient Stück auf dem Debüt. Dieses plätschert auch nicht nur vor sich hin, sondern ist durchaus gelungen. Allerdings hat es mich manchmal ein bisschen an alte Synthie-Stücke von Computerspielen erinnert (z.B. Final Fantasy 9). Besonders hervorheben möchte ich auch noch den Song „Dead Winter Days“, in den ich mich sofort verliebt habe als ich die ersten Klänge davon gehört hatte. Das Songwriting ist bei diesem Song einfach perfekt ausgefeilt und man sieht direkt die kalten verschneiten Berge vor dem inneren Auge. Gewürzt wird dieser Song noch durch eine Stelle mit Klargesang, die sehr gut in Szene gesetzt wird.


Auf die anderen Songs möchte ich nicht mehr einzeln eingehen, weil sie sich vom Grundkonzept eigentlich nicht unterscheiden. Das soll aber definitiv keine Kritik sein. Es gibt auf der ganzen Scheibe meiner Meinung nach keinen Ausfall zu verzeichnen. Eine gute Stunde rotiert die „Pale Folklore“ im CD-Player und während dieser Zeit wird man auf eine wunderschöne, verträumte und auch melancholische Reise geschickt. Diese Wanderung geschieht vor allem mithilfe von metallischen Klängen, aber auch musikalischen Stellen, die in Richtung Neofolk/Ambient etc. gehen.


Ich möchte noch kurz etwas zum Vergleich zwischen „Pale Folklore“ und „Marrow Of The Spirit“ sagen, was ich schon im eigenen Thread zu „Marrow Of The Spirit“ gesagt habe. Während ich beim neuesten Werk von AGALLOCH immer das Gefühl habe, dass die ganze CD sehr depressiv und sehr düster geworden ist, finde ich gerade bei „Pale Folklore“, dass hier eine positivere Grundstimmung vorherrscht. Die Melancholie, die mithilfe der Musik verbreitet wird, scheint mir eher dazu einzuladen eine Weile darin zu verweilen und zu genießen.


„Pale Folklore“ ist also eine tolle Scheibe geworden und muss sich vor den anderen AGALLOCH Scheiben nicht verstecken! Die CD scheint mir aber besonders für den Herbst und den Winter geeignet zu sein - allerdings gilt das wohl für alle Scheiben von AGALLOCH.

Ilo
02.01.2011, 18:45
j-live - always has been

http://s.dsimg.com/image/R-150-646689-1179659155.jpeg

fand den typen schon auf dem dj-premier-sampler klasse und kann nur selbiges über "always has been" sagen. die ep bietet dabei nicht nur den überhit "braggin' writes", sondern auch andere, mit ordentlich flow und klasse beats bestückte schwergewichter. wobei: was heißt hier schwer? leicht und entspannt kommen die meisten stücke rüber, und so soll's eben auch sein. gut gesetzte scratches und überhaupt dieser ganze boom-bap-style runden das ganze nur weiter ab.

killing the dream - lucky me

http://outspoken-magazine.com/outspoken/180x180_Killing-the-Dream-Lucky-Me.jpg

hatte das release aus einen mir mittlerweile nicht mehr ersichtlichen grund zunächst ignoriert, obwohl ich eigentlich alles von der band absolut großartig finde. irgendwann doch mal "lucky me" ne chance gegeben, und erstmal: ist das die selbe band, die noch vor gar nicht so langer zeit das wutgewitter "fractures" auf die beine gestellt hat? "fractures" bestach durch kurze, absolut gebündelte und auf den punkt geschriehene nummern, "lucky me" hingegen eröffnet die ep/das album (?) zwar mit der obligatorischen zeile "we are here to destroy" (fett!!, btw), gleitet dann aber schnell in parts mit streichern ab. später darf dann auch mal der dance-gavin-dance-sänger ran. und hätte man mir im vorfeld gesagt dass der typ einen part auf einer killing-the-dream-platte bekommt, ich hätte gelacht. funktioniert aber alles überraschend gut, um nicht zu sagen: "lucky me" ist die vielleicht überraschenste überraschung für mich dieses jahr. und das liegt vor allem an der stets gegebenen, stets kurz vor der explosion stehenden energie der platte. absolutes wahnsinnsteil!

envy - recitation

http://img1.w-fenec.org/thumbnail/230x230xdim/2010/metal/envy-recitation.jpg

wächst und wächst und wächst. komm immer noch nicht ganz auf den japanischen sprechgesang klar, doch instrumental ist das einfach nur schön. eine platte, die einfach nur für den winter gemacht wurde, und vielleicht irgendwann ähnlich euphorisch von mir aufgenommen wird wie bei vielen meiner kollegen/freunde.

empire of the sun - walking on a dream

http://a-static.musicload-shop.de/cov/m/230/36/cover/06/c8/000000000006c8dc/5099923540354_800x800_300dpi_6a675d717e577dc5c6654 712240d3778/walking-on-a-dream-empire-of-the-sun.jpg

ja mann, empire of the sun! fand den titeltrack schon immer absolut gelungen und eigentlich auch fürs fitnessstudio, wo's immer läuft, zu atmosphärisch. irgendwann hat sich meine ma die platte ins haus geholt und seit dem bin ich auch was den rest der songs betrifft im bilde. mein eindruck: größtenteils sehr schöner pop, der hin und wieder gen 80er schielt. wahnsinnig gut ist auch der opener, der alles mögliche in mir zu wecken vermag.

vektor - black future

http://www.twilight-mailorder.de/images/item/v/vektor-black_future-cd.jpg

kaum ein thrash-release hat die letzten jahre mehr aufsehen im underground erweckt wie "black future" - und das zu recht! ich fragte mich ja eh schon immer wieso so wenig auf dem aufbauen, was metallica mit alben wie "master of puppets" oder "ride the lightning" konstruiert haben. vektor machen's immerhin, ohne dabei aber zu sehr in der vergangenheit zu verweilen. eine absolut spannende platte, die aufgrund ihrer langen und angenehm verwinkelten songs viel stoff zum entdecken gibt.

radiohead - kid a

http://www.waiting4louise.de/cover/Cover-Radiohead-KidA.jpg

nip/tuck hat mich neulich wieder daran erinnert was das für ein absolutes hammer-album ist. atmosphärisch, vertrackt, surreal und doch irgendwo eingängig. thom yorke hat zudem einer der berührensten stimmen überhaupt und besitzt genau die zerbrechlichkeit im gesang, welche diese platte so sehr ausmacht. weitere assoziationen: urban, nacht, traum und alptraum.

arcade fire - the suburbs

http://musosguide.com/public_html/musos.wp/wp-content/uploads/2010/08/Arcade-Fire-The-Suburbs-300x297.jpg

ein hype, von dem auch ich nicht verschont blieb. absolut spannend, was hier stilistisch und musikalisch geboten wird: all die kleinen referenzen, all die wandel, welche die platte im laufe ihrer spielzeit durchlebt; und doch immer dieser gewisse rote faden, der noch mal durch opener und rausschmeißer (traumhaft!) zementiert wird. bin mal gespannt wie weit das noch wachsen kann.

depeche mode - songs of faith and devotion

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51JuYi4OdbL._SL500_AA300_.jpg

überhits wie "rush" oder "mercy in you", dave gahans unverwechselbare stimme, dieser typische, nebelhafte depeche-mode-sound - was will man mehr? ich muss sagen dass ich nicht unbedingt DER fanboy der band bin und auch mit der diskographie nicht allzu sehr vertraut bin, doch "songs of faith and devotion" schmeiß ich gern ab und an ein.

björk - homogenic

http://www.haussener.com/files/b000006v1v.jpg

endlich ist das eis zwischen mir und björk gebrochen. schöne soundcollagen aus streichern und elektronischen sounds, viel dynamik und überhits wie "bachelorette" oder das abschließende "all is full of love" lassen mich "homogenic" in letzter zeit immer öfter auflegen. mal schauen was das noch zwischen uns beiden wird.

the pharcyde - labcabincalifornia

http://images.artistdirect.com/Images/Sources/AMGCOVERS/music/cover200/dre600/e631/e63145fhcg3.jpg

eingängiger, entspannter und hitdichter posse-hip-hop. bin noch nicht mit allen songs ganz drin, doch der positive ersteindruck steht auf jeden fall.

the roots - how i got over

http://passionweiss.com/wp-content/uploads/2010/06/the-roots-how-i-got-over-album-cover.thumbnail.jpg

benutze ich das wort "hit" heute oft? hier muss es jedenfalls noch mal fallen, denn "how i got over" ist eine platte der hits - und wenn nicht diese, welche dann?! ansonsten: nicht unbedingt traditioneller, aber auch nicht wirklich abgefahrener moderner hiphop, der vor allem gut ins ohr geht. ganz bin ich auch hier nicht durch, aber spaß macht's bis jetzt ungemein.

zorro zensur - ich hab die größte vulva der welt

http://d4.ac-music.myspacecdn.com/music02/23/lrg_326b2cebc75849b8a2e9d0e57c4f4ba3.jpg

instrumental klingt's wie post-punk, nur ist "ich hab die größte vulva der welt" - das sagt schon der albumtitel - alles andere als depressiv und verschlossen. gerade der weibliche, deutsche texte singende gesang hat etwas angenehm dreckiges, während man textlich irgendwo zwischen platten humor und trash hausiert. hat definitiv seinen ganz eigenen reiz. das alles kann übrigens hier (http://hobbymusik.net/node/111) kostenlos runtergeladen werden.

botch - an anthology of dead ends

http://4.bp.blogspot.com/_toOSxLklSfY/SFVKpw3lIGI/AAAAAAAAAVk/fuY8sqHhkNo/s320/botch.jpg

botchs letztes lebenszeichen. und was für eins! dissonant und dreckig wie man's gewohnt ist, später aber auch angenehm verspielt und experimentell. absolutes wahnsinnsteil - ähnlich wie auch "we are the romans", welches ja auch in jeder math-/noisecore-sammlung nicht fehlen darf.

palez
02.01.2011, 19:25
Das Ding bei "Songs of Faith and Devotion" ist, dass es einereits IMO den eindeutigen Höhepunkt des Schaffens von Depeche Mode markiert, andererseits eine zumindest ungefähre Vorstellung von der Restdiskographie nötig ist, um seinen Sonderstatus zu verstehen. Lange (und bereits oft von mir erzählte) Geschichte, aber ich glaube, ich fände es nicht so toll, wenn es ein Debüt irgendeiner anderen Band wäre.

Gute Gelegenheit übrigens wieder, Werbung für den großartigen Film "Gegen die Wand" zu machen, denn dort hat "I Feel You" eine Schlüsselrolle:

http://www.youtube.com/watch?v=hHAZnvmajQA

€: Jetzt habe ich doch glatt wieder Lust drauf bekommen. Byebye, Joy Division-Phase.

xkillwithpowerx
02.01.2011, 20:13
vektor - black future
kaum ein thrash-release hat die letzten jahre mehr aufsehen im underground erweckt wie "black future" - und das zu recht! ich fragte mich ja eh schon immer wieso so wenig auf dem aufbauen, was metallica mit alben wie "master of puppets" oder "ride the lightning" konstruiert haben. vektor machen's immerhin, ohne dabei aber zu sehr in der vergangenheit zu verweilen. eine absolut spannende platte, die aufgrund ihrer langen und angenehm verwinkelten songs viel stoff zum entdecken gibt.

Streich Ride the Lightning, dann geb ich dir recht. So oder so weiß ich aber absolut nicht, wo du die Sachen bei Vektor nennenswert raushören willst. Klammer den Satz ganz aus, dann unterschriebe ich auch deine Meinung zum Album. ;-)

Bei mir liefen:

Adolescents - Adolescents
Adolescents - Welcome to Reality
Agent Steel - Skeptic's Apocalypse
Agent Steel - Unstoppable Force
Anathema - A Natural Disaster
Bad Religion - Bad Religion
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
The Beatles - Yellow Submarine
Black Flag - The First Four Years
Circle Jerks - Group Sex
Dead Can Dance - Toward the Within
Dead Kennedys - Fresh Fruit for Rotting Vegetables
Eloy - Ocean
The Exploited - Punks not Dead
Fehlfarben - Monarchie und Alltag
GZA - Liquid Swords
Peter Hammill - Nadir's Big Chance
If these Trees Could Talk - Above the Earth, Below the Sky
Malice - License to Kill
Minor Threat - Complete Discography
Thelonious Monk - Brilliant Corners
Wes Montgomery - The Incredible Jazz Guitar of Wes Montgomery
Monuments - We are the Foundation
Mouse on the Keys - An Anxious Object
Nas - Illmatic
Norrin_Radd - Anomaly
Porcupine Tree - Fear of a Blank Planet
Portishead - Dummy
Return to Forever - Where Have I Known You Before?
Santana - Borboletta
Sick of it All - Blood, Sweat & No Tears
Spiral Architect - A Sceptic's Universe
Talking Heads - Speaking in Tongues
Textures - Dawing Circles
Toxoplasma - Toxoplasma
Toxoplasma - ...spielen ihre Lieder
Vektor - Black Future
Tom Waits - Swordfishtrombones
Tom Waits - Rain Dogs
Wu-Tang Clan - Enter the Wu-Tang (36 Chambers)

Näheres wie immer auf Anfrage.

palez
02.01.2011, 20:17
Anathema - A Natural Disaster
Dead Can Dance - Toward the Within
Fehlfarben - Monarchie und Alltag
Peter Hammill - Nadir's Big Chance
Portishead - Dummy
Talking Heads - Speaking in Tongues
Tom Waits - Swordfishtrombones
Tom Waits - Rain Dogs
Huuu, reiche Beute. Dein erstes Album von Anathema?

Ilo
02.01.2011, 20:33
Streich Ride the Lightning, dann geb ich dir recht. So oder so weiß ich aber absolut nicht, wo du die Sachen bei Vektor nennenswert raushören willst. Klammer den Satz ganz aus, dann unterschriebe ich auch deine Meinung zum Album. ;-)


lange thrash metal songs mit ausufernden arrangements, zu teilen auch akustischen parts? und bitte werd mir jetzt nicht zu kleinlich! ;-)

xkillwithpowerx
02.01.2011, 20:47
Huuu, reiche Beute. Dein erstes Album von Anathema?

Ja, aber garantiert nicht mein letztes. :-) Beim Release hab ich mal Pulled Under at 2000 Metres a Second runtergeladen, das war aber anschließend wie gesagt 7 Jahre lang das einzige Lied, das ich kannte. Und auch wenn ich durchaus wusste, dass dieses nicht repräsentativ ist für A Natural Disaster, war ich immernoch überrascht, wie stark es doch hervorsticht. Der viel ruhiger ausgelegte Rest hats mir aber ohnehin noch wesentlich mehr angetan. Die insgesamt drei verschiedenen Stimmen, von denen eine mitreißender ist als die andere, stehen zwar häufig recht stark im Zentrum der meist sehr einfach arrangierten Songs, aber das tun sie zurecht. Der mehrstimmige Gesang ist finde ich ziemlich unkonventionell und interessant eingesetzt, fast schon schade, dass er nicht so wirklich oft zum Einsatz kommt. Mein persönliches Highlight ist bisher Flying, dicht gefolgt von dem den Post-Rock streifenden Violence. Sehr geiles Album, weitere werden ihm mit Sicherheit demnächst in mein CD Regal folgen.

Zur Dummy von Portishead hab ich in diesem Thread bestimmt schonmal irgendwann was geschrieben und ehrlichgesagt fällt mir jetzt auch nichts ein, was ich unbedingt nochmal betonen müsste. Gehört habe ich sie diese Woche einmal, ich glaube unmittelbar nach Anathema, weil mir der Sinn danach stand, die Melancholie noch weiter zu treiben, was kaum besser gelingen kann als mit der zerbrechlichen Stimme von Beth Gibbons. Die Musik kann ich mir aus genau diesem Grund aber auch nicht besonders oft geben und schon gar nicht lang am Stück. Wenn sie aber dann alle paar Wochen bis Monate mal wieder läuft, ist es immer wieder schön. :-)

Bei den anderen Scheiben muss ich mich größtenteils etwas kürzer fassen, da ich die meisten davon noch nicht wirklich oft gehört habe.

Nadir's Big Chance habe ich erst einmal nebenher gehört. Feststellungen dabei waren im Vergleich zur einzigen mir sonst bekannten Scheibe The Silent Corner and the Empty Stage lediglich die Folgenden: Weniger Prog, mehr Songwriter, insgesamt etwas zahmer. Mehr kann ich da im Moment noch nicht zu sagen.

Speaking in Tongues ist nach 77 und der genialen Remain in Light mein drittes Album der Talking Heads und ist nach meinem bisherigen Eindruck mit ersterem fast gar nicht und mit Remain in Light auch nur sehr bedingt zu vergleichen. Eine leichte Enttäuschung kann ich wohl auch nicht verbergen, nach den ersten zwei Durchgängen habe ich das Gefühl, es mit dem poppigeren und weniger experimentellen kleinen Bruder von RiL zu tun zu haben. Aber die ist auch schwer zu toppen. Verkehrt ist die Scheibe nicht, an einigen Stellen wurden meine Ohren auch wieder spitz, aber richtig gezündet hat sie noch nicht. Das kann sich aber wie gesagt noch ändern, wenn ich sie noch ein paar Mal höre.

Fehlfarben machen auf Monarchie und Alltag ziemlich genau das, was ich nach dem Genuss von Grauschleier auf deinem Sampler auch erwartet habe. Nach auch hier gerade einmal zwei Durchläufen gefällt mir das aber schon ziemlich gut. Die Texte bewegen sich ziemlich oft auf dem schmalen Grat zwischen intelligenter Beobachtung und Banalität, aber auch das war nicht unerwartet. Mal schauen, wie sich das in meinen Ohren noch entwickelt.

Toward the Within habe ich erst einmal gehört und empfand sie dabei als ziemlich langatmig und anstrengend. Meine erste Wahl als Einstieg bei der Band wäre auch eigentlich die Within the Realm... gewesen, aber als andysocial diese hier für 3 Euro loswerden wollte, habe ich nicht lang gezögert. Die Scheibe braucht auf jeden Fall noch Zeit und passt im Moment vielleicht auch nicht so ganz zu meiner Stimmung, daher wird sie diese Zeit vermutlich auch noch nicht sofort bekommen. ;-)

Die beiden Tom Waits Platten klingen ja recht ähnlich und da ich auch bei denen noch nicht so richtig tief eingestiegen bin, fasse ich meine Eindrücke einfach mal in einem zusammen. Der Mann hat zweifellos ein einmaliges Organ und einen sehr markanten Schreibstil, sowohl lyrisch als auch musikalisch. Dazu kommt dann noch die teilweise recht eigenwillige Instrumentierung und schon haben wir ein Gebräu, das eigentlich gar nicht langweilig sein kann. Etwas sperriger als erwartet sind die Alben schon, aber ich werde langsam warm.


Ich hoffe mal, die Auskünfte sind nicht zu unbefriedigend. :aah:

Sogenannter Fussballfan
02.01.2011, 20:51
Top 30:
First Blood – Silence Is Betrayal
Cancer Bats – Bears, Mayors, Scraps and Bones
Cold World – Dedicated To Babies Who Came Feet First
Cancer Bats – Birthing The Giant
Cancer Bats – Hail Destroyer
This Is Hell – Weight Of The World
Comeback Kid – Symptoms And Cures
First Blood – Killafornia
Terror – Lowest of the Low [Bonus Disc]
Your Demise – The Kids We Used To Be...
The Carrier – Blind To What Is Right
Ignite – Our Darkest Days [Germany Tour Edition]
Terror – Keepers of the Faith
Terror – Always The Hard Way
Terror – The Damned, the Shamed [Bonus Track]
Sick of It All – Based On A True Story
Avenged Sevenfold – Sounding The Seventh Trumpet
Walls of Jericho – All Hail The Dead
Blacklisted – ...The Beat Goes On
Terror – One With The Underdogs
Neaera – The Rising Tide of Oblivion
This Is Hell – Misfortunes
Bleeding Through – Declaration
Oceano – Depths
Every Time I Die – New Junk Aesthetic
Parkway Drive – Deep Blue
The Red Shore – The Avarice of Man
Volbeat – Beyond Hell/Above Heaven
This Is Hell – Sundowning
Parkway Drive – Horizons

xkillwithpowerx
02.01.2011, 20:52
lange thrash metal songs mit ausufernden arrangements, zu teilen auch akustischen parts?

Naja, bei RtL und MoP war der Thrash Anteil ja quasi gleich Null. Andererseits verstehe ich jetzt natürlich, worauf du hinaus wolltest. Lang und mit Akustikparts gabs im Thrash Metal ja auch noch ab und an mal, aber genau von diesen ausufernden Arrangements und der Spielfreude dürften sich wirklich noch ein paar Bands ne Scheibe abschneiden. Ist ja nicht wirklich mein Genre, aber auf dem Level hab ich das da auch noch nicht oft gehört. Bin echt mal gespannt, wie Vektor sich entwickeln, beim diesjährigen Keep it True wollen sie ja angeblich schon das neue Album im Gepäck haben.

Ilo
02.01.2011, 20:59
Naja, bei RtL und MoP war der Thrash Anteil ja quasi gleich Null.

gewagte these, gelten diese beiden alben doch für viele als DIE thrash-metal-werke schlechthin ;-) aber egal, wir meinen ja dasselbe!

palez
02.01.2011, 21:20
Ich hoffe mal, die Auskünfte sind nicht zu unbefriedigend. :aah:
Och, natürlich nicht. Hier mal was, um den Selbstbewusstsein zu stärken:

http://www.youtube.com/watch?v=hibyAJOSW8U&feature=related

^^

in dem Zusammenhang würde mich auch andysocials Meinung zu TTW in teressieren.

xkillwithpowerx
02.01.2011, 21:30
Och, natürlich nicht.
Naja, waren ja eben nur die ersten Eindrücke. Etwas enttäuscht bin ich aber von deiner Gegenreaktion, da hab ich auch mit mehr Input gerechnet... :haha:

palez
02.01.2011, 21:38
Etwas enttäuscht bin ich aber von deiner Gegenreaktion, da hab ich auch mit mehr Input gerechnet... :haha:
Schreib halt nächstes Mal mehr Sachen, die ich nicht einfach so stehen lassen kann. :haha:

xkillwithpowerx
03.01.2011, 01:09
Decrepit Birth ~ ... and Time Begins
Arsis ~ A Celebration of Guilt
3 Inches Of Blood ~ Advance And Vanquish
Do it!

NightLcDragon
03.01.2011, 16:59
Rush - Presto (9,1/10)
Lieblingssong: Hand over Fist
HIM - Deep Shadows and Brilliant Highlights (8,4/10)
Lieblingssong: Heartache Every Moment

Skarrg
04.01.2011, 22:47
Crippled Black Phoenix - I, Vigilante (bin hin und weg von dem Ding!)
Agrypnie - 16[485]
God is an Astronaut - s/t
Summoning - Minas Morgul
Nocte Obducta - Nektar 2
Isis - Wavering Radiant

xTOOLx
04.01.2011, 22:47
Isis - Wavering Radiant


Schreib mal was :)

palez
04.01.2011, 22:48
Crippled Black Phoenix - I, Vigilante (bin hin und weg von dem Ding!)
Na, dann erzähl uns doch was! :)

Skarrg
04.01.2011, 22:50
Ich muss euch auf Morgen Abend vertrösten, heute wird das nix mehr ;)

Skarrg
05.01.2011, 21:55
So tut mir leid Tool, aber die Isis muss noch etwas warten. Ich musste mich zuerst der I, Vigilante widmen, da sie mich den ganzen Tag nicht losgelassen hat.

Crippled Black Phoenix – I, Vigilante

Nun musikalisch würde ich das ganze am ehesten als eine Mischung aus Post Rock, Pink Floyd und Progrock. Ist eigentlich auch egal was es denn nun genau ist.

Sobald die ersten Töne von „Troublemaker“ erklingen befinde ich mich in einer verlassenen, verwitterten Grossstadt, in der bis auf ich kein Leben mehr zu sein scheint.
So gehe ich planlos durch die verlassenen Strassen und Parks. Noch ist Interesse das vorherrschende Gefühl, zwar weiss ich das ich alleine bin aber es stört mich noch nicht gross.
Doch, begleitet vom sanften Klavier Intro des Stücks „We forgotten who we are“, beginnt die Einsamkeit schnell an einem zu nagen. Ich beginne nur noch in den Tag zu leben, durchwandere die einsame, tote Stadt, ohne ein Ziel. Keine Trauer, keine Verzweiflung, Resignation bestimmt mein Leben. Zu schwach um zu Leben, aber auch zu müde es aufzugeben vegetiere ich vor mich hin.
Aber irgendwann schleicht sich jedoch ein anderes Gefühl ein und durchbricht die Resignation. „Fantastic Justice“ ist ein Aufschrei einer einsamen Seele, welche aus dieser grauen Welt ausbrechen will. Ich breche aus diesem Friedhof aus Stahl und Beton aus und fahre drauf los. Vorbei an herbstlichen Laubbäumen, bis ich mich auf der, genauso verfallenen, Farm meiner Kindheit befinde.
Was nun geschieht, ist ein Ausbruch von Trauer. Keine Spur von Resignation, „Bostogne Blues“ begleitet den totalen Zusammenbruch. Tränen, welche ich für längst versiegt hielt, überströmen mein Gesicht. Überwältigt von all den Erinnerungen breche ich kraftlos zusammen und bleibe zusammengekauert und schluchzend sitzen und gebe mich all den Gefühlen hin bis ich erschöpft einschlafe.
Was danach übrigbleibt ist pure Melancholie. Spaziergänge unter blauem Himmel durch die herbstlichen Wälder. Zwar ist mein Kopf immernoch gefüllt mit all den Erinnerungen, doch „Of A Lifetime“ versprüht ein Gefühl von Erleichterung. Trotz der Melancholie verspüre ich ein Lebensgefühl wie ich es in dieser toten Welt lange nicht mehr hatte.
Schliesslich kommt mit „Burning Bridges“ die Erleichterung aus dieser leeren, traurigen Welt. Das Gefühl von Frieden das es vermittelt lässt einen mit dieser Welt und sich selbst abschliessen und entlässt mich zurück in die Realität.


Oke ich bin "leicht" ausgeufert, aber das war tatsächlich das Kopfkino welches ich heute Mittag hatte und besser kann ich das nicht beschreiben *find*. (hm ich hab noch nie so nen langen Text zu nem Album geschrieben... naja gut ich hab allgemein noch nicht viele Reviews geschrieben ^^')

Und jetzt zerreisst mich ;-)

xTOOLx
05.01.2011, 22:01
grandiose ep aber burning bridges wird nach 4 maligen "ertragen" ignoriert.
ist ja auch nur der hidden track und ich kann diesen "abba-track" nicht hören.

Skarrg
05.01.2011, 22:04
Ja Burning Bridges kann ich mir auch nicht immer geben, aber zum Teil hats wirklich ne erlösende wirkung ;)
Aber als ich es das erste mal hörte dachte ich mir auch, hä? Hab ausversehen umgeschaltet? :)

Edit: ah ja die Isis kommt wirklich frühestens morgen, ich hab absolut keinen Plan was ich da schreiben soll ^^'

xTOOLx
05.01.2011, 22:06
das es eine super platte ist musst du schreiben :D

wenn du die celestial von isis noch nicht kennst dann auch nachholen.

Skarrg
05.01.2011, 22:10
Hehe, das ist sie ohne Zweifel, aber sie braucht wohl noch den ein oder anderen Durchlauf. Ist mein erster Kontakt mit Isis...

xTOOLx
06.01.2011, 11:22
Lass dir Zeit damit ;)

Lohnt sich.

Hayabusa666
06.01.2011, 12:22
1 Truppensturm Salute to iron emperors
2 Cradle of Filth Darkly Darkly .....
3 Impaled Nazarene Road to Octagon
4 Urfaust Der Freiwillige Bettler
5 Lifelover Konkurs
6 Metallica Ride the Lightning
7 Rammstein Sehnsucht
8 Koldbrann Nekrotisk Inkvisition
9 Dissection Reinkaos
10 Wumpscut Bunkertor 7

Skarrg
06.01.2011, 13:49
1 Truppensturm Salute to iron emperors

3 Impaled Nazarene Road to Octagon


Schreib mal bitte was dazu ;)

TwistOfFate
07.01.2011, 22:11
Mylène Farmer – Bleu noir
Manau – Panique Celtique
Neurosis – Through Silver In Blood
The Old Dead Tree – The Nameless Disease
Mylène Farmer – Avant Que L'Ombre...
Seventh Void – Heaven Is Gone
Neurosis – Souls at Zero
Deine Lakaien – April Skies
O. Children – O. CHILDREN
Neurosis – Enemy Of The Sun
Agnes Milewski – Learn To Swim
Katatonia – The Great Cold Distance
Deine Lakaien – Dark Star Tour '92 Live

Painajainen
07.01.2011, 22:20
Dornenreich - Her von welken Nächten
Dornenreich - Hexenwind
Schandmaul - Traumtänzer
Schandmaul - Wie Pech und Schwefel
Nagelfar - Virus West
Nagelfar - Srontgortth
Nagelfar - Hünengrab im Herbst
Moonsorrow - Alles
Bathory - Viking Sachen
Belphegor - Blood Magick Necromance
Vomitory - Carnage Euphoria
Bloodbath - The Fathomless Mastery
Enslaved - Axioma Ethica Odini
Enslaved - Ruun
LaZarus A.D. - Black Rivers Flow

achso ja und Eisbrecher - Eiszeit...

Nezyrael
08.01.2011, 00:24
die eisbrecher wäre mir auch peinlich...

wie issen die Ruun von Enslaved?

Painajainen
08.01.2011, 00:26
die eisbrecher wäre mir auch peinlich...

wie issen die Ruun von Enslaved?

Peinlich? Deswegen? Cool down.

Wie die Ruun ist? Sehr sehr gut. Meiner Meinung nach besser als Vertebrae und Isa.

Nezyrael
08.01.2011, 00:33
hä? wieso deswegen? das gibt kein sinn^^ dachte nur weil du die so komisch hingeschrieben hast.

In was für ne richtung geht die Ruun denn?

Painajainen
08.01.2011, 00:37
Ich würde sagen, dass die Ruun diesen deutlich progressiveren Stil von Enslaved am meisten aufgreift (zu diesem Zeitpunkt ihrer Karriere, Isa war deutlich leichter verdaubar). Wenn mans im Nachhinein betrachtet ist "Axioma Ethica Odini" die logische Folge von Vertebrae und Ruun, ausgereifter, einfach besser. Auf Ruun sind die Clean Vox auch noch nicht so präsent.

http://www.youtube.com/watch?v=iGP6h5bkmQw&feature=related

Man merkt aber hier z.B. am Main-Riff, dass es genau in die Richtung gehen sollte.
Insgesamt würde ich sagen, dass sie da schlicht und ergreifend noch nicht so "eingängig" waren, wobei der Song hier jetzt ein schlechtes Beispiel dafür ist.

Axe To Fall
08.01.2011, 12:42
Amplifier - The Octopus
Between The Buried And Me - Colors
Ceremony - Rohnert Park
Ceremony - Violence Violence
LCD Soundsystem - This Is Happening
Salome - Terminal
Church Of Misery - Houses Of The Unholy
Place Of Skuls - As A Dog Returns
Cult Of Luna - Salvation
Cult Of Luna - Somewhere Along The Highway
Pain Of Salvation - The Perfect Element, Part 1
The Fall Of Troy - In The Unlikely Event
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron Cross
Helrunar - Sól
Kyuss - ...And The Circus Leaves Town
Earth - Angels Of Darkness, Demons Of Light 1
Neurosis - Times Of Grace
Neurosis - A Sun That Never Sets
Neurosis - The Eye Of Every Storm
Neurosis - Given To The Rising
The Ruins Of Beverast - Unlock The Shrine
Shining - Blackjazz
U.S. Christmas - Run Thick In The Night
YOB - The Great Cessation
Colour Haze - s/t
Jesu - s/t
Jesu - Opiate Sun
Jesu - Infinity
Caïna - Temporary Antennae

denn-o
08.01.2011, 13:42
The Ruins Of Beverast - Unlock The Shrine

Magste zu der was schreiben? Hab die erst seit kurzem und bin hin und weg. :)

Axe To Fall
08.01.2011, 13:51
Joa, klar. Gerne.

The Ruins Of Beverast - Unlock The Shrine
Ich nehme an du hast auch das Amazon-Angebot wahrgenommen? Das Debüt war das letzte was mir vom Schaffen Alexanders von Meilenwald noch fehlte. Und ähnlich wie das zweite Album "Rain Upon The Impure" gibts auch hier eine ziemlich, ähm, "ursprüngliche" Produktion zu den finsteren Black Metal Monolithen. Doch halt, nur Black Metal? Nein auch Doom, Avantgarde und sonstwas. Das ganze dargeboten in einer absolut beeindruckenden Intensität. Einfach Wahnsinn was der Meilenwald abzieht.

palez
08.01.2011, 21:13
U.S. Christmas - Run Thick In The Night
Caïna - Temporary Antennae
Na?

andysocial
09.01.2011, 02:04
Amplifier - The Octopus
Between The Buried And Me - Colors
Ceremony - Rohnert Park
Ceremony - Violence Violence
LCD Soundsystem - This Is Happening
Salome - Terminal
Church Of Misery - Houses Of The Unholy
Place Of Skuls - As A Dog Returns
Cult Of Luna - Salvation
Cult Of Luna - Somewhere Along The Highway
Pain Of Salvation - The Perfect Element, Part 1
The Fall Of Troy - In The Unlikely Event
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron Cross
Helrunar - Sól
Kyuss - ...And The Circus Leaves Town
Earth - Angels Of Darkness, Demons Of Light 1
Neurosis - Times Of Grace
Neurosis - A Sun That Never Sets
Neurosis - The Eye Of Every Storm
Neurosis - Given To The Rising
The Ruins Of Beverast - Unlock The Shrine
Shining - Blackjazz
U.S. Christmas - Run Thick In The Night
YOB - The Great Cessation
Colour Haze - s/t
Jesu - s/t
Jesu - Opiate Sun
Jesu - Infinity
Caïna - Temporary Antennae

ist ne tolle liste. wie ist die place of skulls?

Nezyrael
09.01.2011, 02:16
PJ Harvey - To Bring You My Love
The Rolling Stones - Aftermath
Cathedral - The Guessing Game
Cathedral - Ethereal Mirror
Cathedral - Forest Of Equilibrium
Cathedral - VIIth Coming
Wolf People - Steeple
Judas Priest - Painkiller
Judas Priest - Defenders Of The Faith
Tom Waits - Nighthawks At Diner
Sufjan Stevens - Illinoise
16 Horsepower - Folklore
16 Horsepower - Secret South
Rush - Presto
Rush - Moving Pictures
Hail Of Bullets - ...Of Frost And War
Beyonce - I Am...Sasha Fierce
Manic Street Preachers - This Is My Truth Tell Me Yours
Johnny Cash - American III: Solitary Man
City And Colour - Bring You My Love
Alexander Marcus - Electrolore
Pain Of Salvation - Remedy Lane
Coalesce - Give Them Rope
THe Dillinger Escape Plan - Option Paralysis
I Pilot Daemon - Come What May
Dioramic - Technicolor
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron Cross
Joss Stone - The Soul Sessions
Bruce Springsteen - Born To Run

Painlust
09.01.2011, 03:27
Dream Theater - Systematic Chaos
Dream Theater - Black Clouds and silver linings
Dream Theater - Octavarium
Dream Theater - train of thought
Symphony X - The Odyssey
Rush - Fly by Night
Rush - Roll the bone
Rush - Rush
Queensryche - Operation Mindcrime
Queensryche - Operation Mindcrime II
Queensryche - Empire
Evergrey - Torn
Nevermore - Dead heart in a dead world
Nevermore - This godless endeaover
Johann Sebastian Bach - Complete Masterworks CD 2, 3, 4, 5

Lord Gore
09.01.2011, 06:43
Beyonce - I Am...Sasha Fierce

Hahaha! Alter...

Nezyrael
09.01.2011, 11:31
ja?

palez
09.01.2011, 11:33
PJ Harvey - To Bring You My Love
16 Horsepower - Folklore
16 Horsepower - Secret South
Pain Of Salvation - Remedy Lane
Ich glaube, ich frge dich nun schon zum fünften Mal, was du von TBYML hälst. :haha:
Erwarte dich sehnlichst in der Umkleidekabine!

Nezyrael
09.01.2011, 11:46
das review kommt die woche, aber sowas erfordert halt ein wenig vorbereitung schätzelein ;-)

Die beiden 16 Horsepower-Platten mag ich mittlerweile auch sehr gerne, schön entspannter kram mit teilweise rockigen passagen. Du wirst die Alben ja soweiso kennen nehme ich an, die Country-Einflüsse sind finde ich nicht ganz so stark wie z.b. bei Tarantella oder Munly sondern es geht mehr Folkig-rockig zur Sache, aber nichtsdestotrotz 2 tolle Alben

Und ja, die Remedy Lane. Sowieso das beste Prog-Metal-Album aller Zeiten das aber gar nicht so wirklich auf Teufel komm raus Progressiv ist. Oder so. Natürlich gibts es Breaks und offenkundig progressive Strukturen, aber bis auf vielleicht in Fandango ist das alles sehr nachvollziehbar und Songdienlich und artet nicht in wildes Gefrickel aus. Aber das wichtigste an dem Album sind nach wie vor die Lyrics. Herr Gildenlöw wird hier sowas von privat und intim, das ist unglaublich, ein Seelenstrip vor dem Herrn den ich kein zweites Mal bisher gefunden, verpackt in Songs für die Ewigkeit. Vor allem bei A Trace Of Blood und Rope Ends läuft mir jedesmal ein Schauer über den Rücken, einfach unglaublich heftig und intensiv. Aber neben diesen beiden alles überragenden Stücken gibt es eine Menge weiterer Genialitäten auf diesem Album zu entdecken, und Ausfälle gibt es soweiso keine. Eines der wenigen Alben dieser Erde dem ich ohne zu zögern 10 Punkte geben würde. Großartig.

http://www.youtube.com/watch?v=vzdXAsU2ADw

http://www.youtube.com/watch?v=JIkQG9O0DB0

palez
09.01.2011, 11:49
OK, merci. :)

Painajainen
09.01.2011, 12:10
Hahaha! Alter...

Und er beschwert sich über Eisbrecher :haha:

Nezyrael
09.01.2011, 12:12
und das völlig zurecht :)

Das Beyonce-Album ist bis auf das unsägliche Single Ladies gar nicht so schlecht

palez
09.01.2011, 12:19
und das völlig zurecht :)

Das Beyonce-Album ist bis auf das unsägliche Single Ladies gar nicht so schlecht
ffft, der "wo-o-oh"-Song ist toll, viel lernen du musst junger padawan

aber Eisbecher sind echt doof, hast du ganz richtig erkannt schatzilein

xTOOLx
09.01.2011, 19:02
Cult Of Luna - Somewhere Along The Highway
Earth - Angels Of Darkness, Demons Of Light 1
Neurosis - Times Of Grace
Jesu - s/t



Bitte :)

Painajainen
09.01.2011, 19:09
und das völlig zurecht :)

Das Beyonce-Album ist bis auf das unsägliche Single Ladies gar nicht so schlecht

:lol:

Nezyrael
09.01.2011, 19:14
ja bitte?

verbittert, weils dafür keine promo gab?

xTOOLx
09.01.2011, 19:14
Beyonce steht sowieso auf meiner schwarzen Liste nachdem ich damals "Halo" in seiner Gesamtheit hören musste. Das hat verdammt nochmal Spuren hinterlassen.

Painajainen
09.01.2011, 19:17
ja bitte?

verbittert, weils dafür keine promo gab?

Gehen dir die Ideen aus? :haha:
Schreib' nicht so viel.

xkillwithpowerx
09.01.2011, 20:14
Schon wieder ne Woche rum. Diesmal dabei:

Adolescents - Welcome to Reality EP
Anathema - A Natural Disaster
Attention to Detail - Demo 2010
Bad Religion - Back to the Known EP
Caravan - In the Land of Grey and Pink
Circle Jerks - Group Sex
Cloudkicker - Beacons
Colosseum - Valentyne Suite
Cynic - Traced in Air
Depeche Mode - The Best of Vol 1
Electro Quarterstaff - Gretzky
Eloy - Ocean
Explosions in the Sky - The World Is Not a Cold Dead Place
Fehlfarben - Monarchie und Alltag
Gory Blister - Art Bleeds
Piotrek Gruszka - Cosmogenesis
Peter Hammill - The Silent Corner and the Empty Stage
Peter Hammill - Nadir's Big Chance
Jethro Tull - Thick as a Brick
King Crimson - In the Court of the Crimson King
Minor Threat - Minor Threat EP
Minor Threat - In My Eyes EP
Minor Threat - Out of Step
Minor Threat - Salad Days EP
Mogwai - Rock Action
Wes Montgomery - The Incredible Jazz Guitar of Wes Montgomery
Monuments - We are the Foundation EP
The Moody Blues - In Search of the Lost Chord
Mouse on the Keys - An Anxious Object
New Order - Substance
Norrin_Radd - Anomaly
Paha Uskonto - Paha Uskonto EP
Periphery - Periphery
pg.lost - It's Not Me, It's You!
Pink Floyd - Meddle
Pink Floyd - Dark Side of the Moon
Stealing Axion - Stealing Axion EP
Talking Heads - Speaking in Tonuges
Tesseract - Concealing Fate EP
Uriah Heep - The Magician's Birthday
V.A. - American Hardcore OST
Van der Graaf Generator - Still Life
Tom Waits - Swordfishtrombones
Tom Waits - Rain Dogs
Tre Watson - Lexicon of the Human Subconscious
We Are the Illusion - The Podium of Lies EP
worC - When the Day Forms EP
Jakub Zytecki - Demos 2010

Waschbär
09.01.2011, 20:15
bitte senf zu pg.lost.

Painajainen
09.01.2011, 20:15
Paar Worte zu Periphery? Hörst du die Platte mit oder ohne Vocals?

phobon nika
09.01.2011, 20:33
Deftones - Around The Fur // Deftones // White Pony
TesseracT - Concealing Fate EP
The Tony Danza Tapdance Extravaganza - Danza III
Karnivool - Sound Awake
Van Halen - 1984 // Balance // 5150
Etro Anime - Spreading Silence
Ion Dissonance - Cursed
Times Of Grace - Hymn Of A Broken Man
Social Distortion - Hard Times And Nursery Rhymes
Dagoba - Poseidon
Dead Letter Circus - This Is A Warning
Alter Bridge - AB III
Dillinger Escape Plan - Miss Machine
Hord - The Waste Land
Fear Factory - Mechanize
Emptyself - Emptyself
The Contortionist - Exoplanet

xkillwithpowerx
09.01.2011, 20:41
bitte senf zu pg.lost.

Hmmm, ist leider nicht wirklich drin, hab die Scheibe nur ein mal über Grooveshark gehört, nachdem ich gestern auf dem Konzert in Wiesbaden war. Auf CD ist mir das jedenfalls auf Dauer doch nen Tick zu gleichförmig und minimalistisch, auch wenn diese Atmosphäre live richtig gut kam.


Paar Worte zu Periphery? Hörst du die Platte mit oder ohne Vocals?

Habe die Version mit Vocals, die ohne müsste ich mir mal saugen. Teilweise ist der Gesang schon ziemlich nervig, zumal die Shouts auch einfach nicht gut klingen. Die cleanen Passagen sind aber zum Teil echt gelungen, ohne die würde den Songs schon was fehlen.

Insgesamt find ich die Platte jedenfalls relativ enttäuschend, zumindest hätte man da mehr erwarten dürfen, nicht zuletzt auch in Sachen Sound. Es ist auch fraglich, ob es wirklich eine gute Idee war, die CD so heftig mit 72 Minuten vollzustopfen. Da hätten die meiner Meinung nach besser eine feinere Auslese gemacht, um Monotonie und Langatmigkeit zu vermeiden. Wenn die Scheibe am Stück durchläuft, geht sie mir jedenfalls irgendwann auf den Sack.


The Contortionist - Exoplanet

Wie ist die so? Hab da nur ganz kurz reingehört und da war mir der Death(core) Anteil zu hoch, während die Prog/Experimental/Post/Djent Parts eigentlich vielversprechend klangen.

Und wenn du schon dabei bist, könntest du noch was zu der Tony Danza schreiben. :-)

xTOOLx
09.01.2011, 20:41
Dann werd ich mal auch noch posten was diese Woche so lief:

Jesu - Jesu
Neurosis - Through Silver in Blood
Neurosis - Enemy of the Sun
ISIS - Celestial
ISIS - In the Absence of Truth
ISIS - Panopticon
Mogwai -Hardcore Will Never Die, But You Will
Mogwai - The Hark Is Howling
Codes In The Clouds - As The Spirit Wanes
Agalloch - Marrow of the Spirit
Godflesh - Streetcleaner
The Album Leaf - In A Safe Place
The Unwinding Hours - s/t
The Ocean - Anthropocentric
The Ocean - Precambrian
Earth - Bees Made Honey in the Lions Skull
Earth - Angels of Darkness, Demons of Light 1

Painajainen
09.01.2011, 20:46
Bitte was zu Anthropocentric :)

killwithpower: Hmm, ich habe gerade mit dem Klargesang extrem viele Probleme, die waren ohne diesen Sänger meiner Meinung nach deutlich besser dran. Was mir hingegen sehr gut gefällt ist die Instrumentalarbeit und die elektronischen Spielereien hin und wieder.

xkillwithpowerx
09.01.2011, 20:48
Hmm, ich habe gerade mit dem Klargesang extrem viele Probleme, die waren ohne diesen Sänger meiner Meinung nach deutlich besser dran. Was mir hingegen sehr gut gefällt ist die Instrumentalarbeit und die elektronischen Spielereien hin und wieder.

Hmmm, vielleicht wirkt der Klargesang auch nur im Vergleich zu den Shouts gut? :-| So oder so werde ich wohl kein Fan von dem Kerl.
Die elektronischen Spielereien halten sich ja ziemlich in Grenzen, das gibts bei anderen mehr oder weniger ähnlichen Bands öfter.

palez
09.01.2011, 20:51
na dann erzähl uns doch was über Peter Hammill - The Silent Corner and the Empty Stage herr xkiwipox ;-)

Axe To Fall
09.01.2011, 20:51
U.S. Christmas - Run Thick In The Night
Ein neutraler Hörer würde beim Baizley-Cover sofort an Pop-Sludge ala Black Tusk denken. Doch zum Glück kannte ich schon den noch deutlich stonerigen Vorgänger "Eat The Low Dogs". Was hat sich verändert? Doch einiges. Ein mordsperriges aber tief emotionales Stoned-Space-Doom Album. So würde ich das beschreiben. Wie ich diesen Sound nachvollziehbar beschreiben soll? Keinen Schimmer. Hört euch einfach "Wolf On Anareta" an und fallt auf die Knie. In meinem Thread kommt diesbezüglich auch noch was umfangreicheres.

http://www.youtube.com/watch?v=-4kF1b3MucY

Caïna - Temporary Antennae
Euch ist normaler Black Metal zu, ähm, "normal"? Dann hört euch gefälligst das britische Projekt Caïna an. Deren noch aktuelles Scheibchen von 2008 bündelt so ziemlich alles was man normalerweise nicht zusammenrührt. Völlig verquere Elektronikflächen treffen auf klirrende Gitarren und nahezu vollkommen unrelevanten Gesang. Die Stärke des Einmannprojekts liegt im Instrumentalen. Von Momenten mit riesiger Intensität. Ziemlich schwer zu beschreiben.

Place Of Skuls - As A Dog Returns
Gibt es das typische Victor Griffin Album? Absolut. Auch das neue Place Of Skulls Album ist so eins geworden. Unverkennbare, wie immer tierisch geile Riffs. Mäl lässig und tierisch cool, mal einfach tonnenschwer. Und immer hypnotisch. Absoluter Höhepunkt: "Timeless Hearts" mit tödlicher Harmonica-Einlage. Scheis auf Griftegard und Procession, so muss Doom klingen! (natürlich sind auch diese beiden Band klasse...)

Cult Of Luna - Somewhere Along The Highway
Bis vor kurzem kannte ich von den Schweden nur die "Eternal Kingdom". Doch, dem Amazon-Angebot sei dank, bin ich nun auch Besitzer der "Salvation" sowie dieser Platte. Und eben diese stellt die wohl ruhigste COL Platte dar. Viel Post Rock, viele schwebende Melodien. Ganz groß. Eine Band die vom Intensitätsgrad durchaus mit den Genrekönigen Neurosis mithalten kann. Auch wenn ich "Salvation" noch großartiger finde...

Earth - Angels Of Darkness, Demons Of Light 1
Endlich ein neues Earth-Album. Ich freu mich sehr darüber auch wenn ich bisher nur das Debüt und die letzte kenne. Das neue Album erinnert durchaus an die letzte Platte. Ruhig, verstörend und verdammt chillig. Doch im Gegensatz zum fast schon fröhlichen Vorgänger ist der hier vorliegende Longplayer deutlich finsterer und bedrohlicher. Muss ich definitiv noch öfter hören aber schonmal verdammt awesome.

Neurosis - Times Of Grace
Ein Fakt zum Anfang: Neurosis' Frühwerke sind deutlich härter und wütender als die aktuellen Platten. Und meiner Ansicht nach auch deutlich sperriger. Aber natürlich keinen Deut schlechter. "Times Of Grace" ist hart, düster und beklemmend. Zwar sind die letzten beiden Alben meine Faves von den Genrekönigen aber auch dieses Album ist unglaublich gut.

Jesu - s/t
Justin K. Broadrick. Napalm Death. Aber viel wichtiger: Godflesh. Und seit ein paar Jahren Jesu. Eine Band in die ich mich erst jetzt verliebt habe. Genretechnisch schwer zu beschreiben. Wohl irgendwo zwischen Shoegaze und anderem Quatsch. Ein geiler Lavasound und intensive Songs vollenden dieses Album.

Painajainen
09.01.2011, 20:52
Hmmm, vielleicht wirkt der Klargesang auch nur im Vergleich zu den Shouts gut? :-| So oder so werde ich wohl kein Fan von dem Kerl.
Die elektronischen Spielereien halten sich ja ziemlich in Grenzen, das gibts bei anderen mehr oder weniger ähnlichen Bands öfter.

Ja, aber gerade weil sies nicht so übertreiben gefällts :)

xkillwithpowerx
09.01.2011, 21:00
na dann erzähl uns doch was über Peter Hammill - The Silent Corner and the Empty Stage herr xkiwipox ;-)

Schon wieder? ;-)

Über "A Louse Is Not a Home" hast du ja in unserem Battle Thread schon alles geschrieben, was man sich dazu nur denken kann, und mehr. Das würde ich auch genau so stehen lassen.
Als du mich in genau dem Thread gefragt hast, wie der Rest des Albums so im Vergleich ist, habe ich geantwortet, ALINAH wäre schon das sehr eindeutige Highlight. Das muss ich jetzt relativieren, denn mit Forsaken Gardens und Modern sind mindestens zwei Songs drauf, die das Niveau von ALINAH zumindest nur ganz minimal unterbieten. Auch wenn die beiden nicht ganz so episch sind, haben sie im Wesentlichen dieselben Vorzüge, was in erster Linie ein absolut wahnsinniger Peter Hammill ist (welchen ich auf Nadir's Big Chance übrigens ein bisschen vermisse).
Das einzige Lied, das meiner Meinung nach merklich abfällt, ist Rubicon, aber das darf man dann als die Ruhe vor dem Sturm in Form des furiosen Finales betrachten.
Wenn ich so drüber nachdenke, kenne ich eigentlich kein intensiveres und stärkeres Prog Rock Album - das nicht von Yes ist. ;-)

palez
09.01.2011, 21:01
ka ich dachte ich hätte dich nur über Nadir's Big Chance ausgefragt

danke jedenfalls


Rubicon ist für mich ebenfalls die einzige schwachstelle, Modern würde ich durch Red Shift ersetzen, großartige bläser!


€: Wie mache ich das bisher, Nezy? ^^

Axe To Fall
09.01.2011, 21:02
Mogwai -Hardcore Will Never Die, But You Will
Godflesh - Streetcleaner
Earth - Angels of Darkness, Demons of Light 1

Bitte.:)



Karnivool - Sound Awake
Times Of Grace - Hymn Of A Broken Man

Öhm...

phobon nika
09.01.2011, 21:02
Periphery sind ein klasse bsp dafür, wie sehr ein sänger eine ganze band runterreissen kann.Instrumental gibts da mal gar nichts zu beanstanden...bis der "sänger" kommt und alles, was die instrumente aufgebaut haben kaputt macht.
Genehmigt euch mal livemitschnitte von denen.Das ist grauenhaft!
Die brauchen einen Sängerwechsel, aber ganz schnell.

Painajainen
09.01.2011, 21:03
Wann kommt eigtl. die Platte von Vildhjarta? Der Sänger von diesen ist sehr gut.

xkillwithpowerx
09.01.2011, 21:03
Ja, aber gerade weil sies nicht so übertreiben gefällts :)

OK, ist natürlich ne nachvollziehbare Position. Solche Spiränzchen setzen sie halt ziemlich punktuiert ein, dann aber ziemlich in-your-face. Die dezentere, aber kontinuierlichere Variante bei beispielsweise Chimp Spanner gefällt mir da irgendwie besser. Wobei das jetzt aber auch keine Sache ist, die mich bei Periphery nennenswert stört.


Wann kommt eigtl. die Platte von Vildhjarta? Der Sänger von diesen ist sehr gut.

Dieses Jahr. Mehr steht so viel ich weiß noch nicht fest. Live fand ich die aber leider nur mittelmäßig. Da hatten sie übrigens zwei Sänger, wenn ich mich nicht total irre. ;-)

Painajainen
09.01.2011, 21:06
OK, ist natürlich ne nachvollziehbare Position. Solche Spiränzchen setzen sie halt ziemlich punktuiert ein, dann aber ziemlich in-your-face. Die dezentere, aber kontinuierlichere Variante bei beispielsweise Chimp Spanner gefällt mir da irgendwie besser. Wobei das jetzt aber auch keine Sache ist, die mich bei Periphery nennenswert stört.

Haha, naja gut. Mit den Spielereien klingt aber z.B.

http://www.youtube.com/watch?v=dmZ89Cwxpjg

in diesem Song der Gesang zumindest zunächst halbwegs :haha:

Ich werde mal bei diesem Chimp Spanner reinhören, das ist instrumental, sicherlich eher zu genießen.

xTOOLx
09.01.2011, 21:06
The Ocean - Anthropocentric
*fanboysei*
Nach mittlerweile vielen Hördurchgängen bestätigt sich mein erster sehr positiver Eindruck vom Album.
Anthropocentric ist wieder kerniger und durchschlagender als der imo verdammt gute Vorgänger Heliocentric". Der Titeltrack gehört auch gleich zu meinen Favoriten und gibt einen guten Eindruck was die Platte bieten wird. Auf Anthropocentric wirken The Ocean auch deutlich "sicherer" als auf Heliocentric. Darüber hinaus gefällt mir der neue Sänger hier auch deutlich besser.
Super Platte mit einigen echten Hits -> Heaven TV, She Was The Universe und einer Melodie die euch verfolgen wird: ,The Grand Inquisitor III: A Tiny Grain of Faith.
Richtig gefreut habe ich mich auch über "Wille zum Untergang" :)

Painajainen
09.01.2011, 21:10
Ich finde grade die Arrangements auf dem Album sehr sehr genial. Ich fand mit Heliocentric zu The Ocean, und war damals ehrlich gesagt selbst überrascht, Anthropocentric ist aber besser. Sehr ausgewogen, mal klasse Melodien und tolle Clean-Gesang-Passagen, mal deutlich härtere Gangart. Sehr abwechslungsreich und trotzdem für The Ocean (soweit ich die Band kenne) typisch.

phobon nika
09.01.2011, 21:18
Vildhjarta kommt 2011.Stimmt, die haben 2 Sänger und das potential die periphery zu pulverisieren...Maximum Twang!!!
hoffentlich fummeln die nicht mehr so lange.

Pestbote
09.01.2011, 21:20
playlist der letzten tage:
Legion of the damned:descent into chaos (album)[hammer-geil]
hail of bullets: Ordered eastward
sinister: Legacy of ashes (album)
post mortem: Seeds of devastation (album)
rebellion:miklagard (album)
dark funeral: Angelus exuro pro eternus (album)

xkillwithpowerx
09.01.2011, 21:21
Vildhjarta kommt 2011.Stimmt, die haben 2 Sänger und das potential die periphery zu pulverisieren...Maximum Twang!!!
hoffentlich fummeln die nicht mehr so lange.

Aber auch die werden glaube ich nicht an Tesseract vorbeikommen. Habe irgendwo gelesen, dass One im März rauskommen soll, das wäre ja grandios.

xTOOLx
09.01.2011, 21:23
Mogwai - Hardcore Will Never Die, But You Will
Was hab ich mich auf die neue Mogwai gefreut....
Und ich wurde nicht enttäuscht. Gleich zu Beginn schmeichelt sich "White Noise" in bekannter halb-ambient (:D)-manier in unsere ohren, toll! Dann folgt auch schon die erste überraschung mit "Maxican Grand Prix" welches auch so klingt wie es betitelt ist. (ich dachte ohne scheiss sofort an F-Zero ^^). Dann folgt das bereits bekannte Rano Pano welches bereits jetzt DER Track ist. Umso öfter ich diesen Song höre deste mehr liebe ich ihn. So Simpel und doch so toll. San Pedro ist 2 Songs später ein leichteres "Batcat", "Letters to the Metro" könnte in dieser Form auch auf dem Vorgängeralbum stehen (Was ein riesen Kompliment ist) und "George Square Thatcher Death Party" sowie "Youre Lionel Ritchie" streiten sich um den besten Titelnamen ;)

Ich habe nich nicht alles auf der Platte entdeckt und will auch nicht zuviel verraten ausser das ich diese Platte jedem ans Herz lege der Mogwai auch bisher liebte. Doch auch komplette Neulinge werden durchs Album auf Ihre kosten kommen und hoffentlich bald auf den Geschmack kommen.


Godflesh - Streetcleaner
Puh, ewig nicht mehr gehört gehabt und dann sofort wieder mitgerissen. Godflesh kannten keine Kompromisse und gingen einen anderen Weg als "jesu". (welche ich aber td lieber mag). Ich will nur sagen das Streetcleaner dich verputzt und mit seinen industrial verdammt aufräumt. Hinzukommen die damals noch wütenden Vocals von Mr. Broadrick.
Sollte man kennen!

Earth - Angels of Darkness, Demons of Light 1
joar...
Ich bin etwas ratlos nach 3 Durchläufen. "Angels..." führt im Prinzip das weiter was Earth mit Ihrem großartigen Comeback (Hex) anfingen. "Western Drone". ;)
Und gerade weil "The Bees Made Honey.." so unglaublich gut war, hat es der Nachfolger so verdammt schwer. Das neue Album um Dylan Carson klingt wie sie klingen muss, hinkt aber an einer Stelle: die "Riffs" bleiben nicht hängen. Wenn ich z.B. an die "Bees" denke dann fallen mir sofort die Grundthemen von "Engine of Ruin" und "Hung From the Moon" ein. Bei der neuen Platte ist das schwieriger.
Aber nicht das jetzt gedacht wird "Angels of Darkness..." sei schlecht. Nein! das sind Earth! ^^ Allein der Beginn von "Old Black" haut alles raus. Wenn dann noch die Violine hinzukommt ist alles in Ordnung. Ich gehe einfach davon aus das dieses Album noch mehr Zeit braucht als die Vorgänger (die ja auch nicht unbedingt eingängig waren)

Daumen hoch aber am eigenen Denkmal "Hex & Bees" gescheitert ;)

xTOOLx
09.01.2011, 21:25
Ich finde grade die Arrangements auf dem Album sehr sehr genial. Ich fand mit Heliocentric zu The Ocean, und war damals ehrlich gesagt selbst überrascht, Anthropocentric ist aber besser. Sehr ausgewogen, mal klasse Melodien und tolle Clean-Gesang-Passagen, mal deutlich härtere Gangart. Sehr abwechslungsreich und trotzdem für The Ocean (soweit ich die Band kenne) typisch.


Definitiv! Dennoch wird die Zeit zeigen ob das Meisterwerk "Precambrian" jemals getoppt wird.

Painajainen
09.01.2011, 21:26
Definitiv! Dennoch wird die Zeit zeigen ob das Meisterwerk "Precambrian" jemals getoppt wird.

Kenne ich nicht so genau. Werde ich mich bei Gelegenheit mal mit befassen.

Gibts Tipps bezüglich Tesseract? Hab mal auf MySpace reingehört, aber da gibts nur die Samples.

phobon nika
09.01.2011, 21:28
Ja. Tesseract debut im märz.das wird ein kandidat für platte des jahres.
Ich finde Tesseract kann man gar nicht so sehr mit Vildhjarta und Periphery vergleichen.

xkillwithpowerx
09.01.2011, 21:30
Ja. Tesseract debut im märz.
Ich finde Tesseract kann man gar nicht so sehr mit Vildhjarta und Periphery vergleichen.

Nein, ein direkter Vergleich ist in der Tat nicht so richtig angebracht. Aber irgendwo ist die Zielgruppe ja schon mehr oder weniger dieselbe.

Tiz
09.01.2011, 21:35
Definitiv! Dennoch wird die Zeit zeigen, dass das Meisterwerk "Precambrian" niemals getoppt wird.
Jetzt stimmts ;-)

Auch wenn ich Helio- und Anthropocentric für zwei sehr starke Alben halte, denke ich nicht, dass The Ocean jemals wieder an die Intensität und an die songwriterische Genialität von "Precambrian" herankommen werden, schon alleine daher, dass "Precambrian" noch unter dem Banner des "Kollektivs" veröffentlicht wurde. Insofern, als dass The Ocean heutzutage "nur" noch eine Band sind, wenn auch eine sehr, sehr gute Band, werden sie wohl "Precambrian" niemals toppen können, in meinen Augen.

Axe To Fall
09.01.2011, 21:37
So siehts aus.


Insofern, als dass The Ocean heutzutage "nur" noch eine Band sind, wenn auch eine sehr, sehr gute Band, werden sie wohl "Precambrian" niemals toppen können, in meinen Augen.

Seh ich genauso. Es fehlt einfach dieses wirklich ganz Besondere das The Ocean ausgemacht hat. Und irgendwie fehlt halt auch der andere Sänger. Dennoch sind die aktuellen Alben auch ziemlich gut.

xTOOLx
09.01.2011, 21:39
Ich weiss ja -.-


Aber ich will nichts aussschließen ^^

Nezyrael
09.01.2011, 23:05
Gehen dir die Ideen aus? :haha:
Schreib' nicht so viel.

nein, aber nach deinem review zur desultory kann ich dich zum glück ohnehin nicht mehr ernst nehmen...

@ palez: ja, machst du großartig, auch wenn mich Peter Hammill nicht wirklich interessiert

Painajainen
09.01.2011, 23:33
nein, aber nach deinem review zur desultory kann ich dich zum glück ohnehin nicht mehr ernst nehmen...

@ palez: ja, machst du großartig, auch wenn mich Peter Hammill nicht wirklich interessiert

Schade :-X

Deadbird
10.01.2011, 01:55
playlist of the arbeit

Onkel Tom - Das blaueste Album der Welt
Bolt Thrower - ...For Victory
Amorphis - Eclipse
Oranssi Pazuzu - Muukalainen Puhuu
Type O Negative - World Coming Down
Death - Individual Thought Patterns
Decrepit Birth - Polarity
Sons of Tarantula - Chorsingen macht Spass

Sogenannter Fussballfan
10.01.2011, 03:30
Nur die Top 15

1 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Terror/Keepers+of+the+Faith)Terror (http://www.lastfm.de/music/Terror) – Keepers of the Faith (http://www.lastfm.de/music/Terror/Keepers+of+the+Faith) 32
2 Terror (http://www.lastfm.de/music/Terror) – Lowest of the Low [Bonus Disc] (http://www.lastfm.de/music/Terror/Lowest+of+the+Low+%5BBonus+Disc%5D) 23
3 Terror (http://www.lastfm.de/music/Terror) – One With The Underdogs (http://www.lastfm.de/music/Terror/One+With+The+Underdogs) 20
4 Terror (http://www.lastfm.de/music/Terror) – Always The Hard Way (http://www.lastfm.de/music/Terror/Always+The+Hard+Way) 18
5 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Ceremony/Violence+Violence)Ceremony (http://www.lastfm.de/music/Ceremony) – Violence Violence (http://www.lastfm.de/music/Ceremony/Violence+Violence) 16
5 Volbeat (http://www.lastfm.de/music/Volbeat) – Guitar Gangsters And Cadillac Blood (http://www.lastfm.de/music/Volbeat/Guitar+Gangsters+And+Cadillac+Blood) 16
5 Ignite (http://www.lastfm.de/music/Ignite) – Our Darkest Days [Germany Tour Edition] (http://www.lastfm.de/music/Ignite/Our+Darkest+Days+%5BGermany+Tour+Edition%5D) 16
5 First Blood (http://www.lastfm.de/music/First+Blood) – Silence Is Betrayal (http://www.lastfm.de/music/First+Blood/Silence+Is+Betrayal) 16
9 Barcode (http://www.lastfm.de/music/Barcode) – Showdown (http://www.lastfm.de/music/Barcode/Showdown) 15
9 Ceremony (http://www.lastfm.de/music/Ceremony) – Still, Nothing Moves You (http://www.lastfm.de/music/Ceremony/Still%2C+Nothing+Moves+You) 15
11 Converge (http://www.lastfm.de/music/Converge) – No Heroes (http://www.lastfm.de/music/Converge/No+Heroes) 14
11 Terror (http://www.lastfm.de/music/Terror) – The Damned, the Shamed [Bonus Track] (http://www.lastfm.de/music/Terror/The+Damned%2C+the+Shamed+%5BBonus+Track%5D) 14
11 Cancer Bats (http://www.lastfm.de/music/Cancer+Bats) – Bears, Mayors, Scraps and Bones (http://www.lastfm.de/music/Cancer+Bats/Bears%2C+Mayors%2C+Scraps+and+Bones) 14
14 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Haste+the+Day/Pressure+The+Hinges)Haste the Day (http://www.lastfm.de/music/Haste+the+Day) – Pressure The Hinges (http://www.lastfm.de/music/Haste+the+Day/Pressure+The+Hinges) 13
14 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Bleeding+Through/Declaration)Bleeding Through (http://www.lastfm.de/music/Bleeding+Through) – Declaration (http://www.lastfm.de/music/Bleeding+Through/Declaration) 13

NightLcDragon
10.01.2011, 18:32
Dream Theater - Awake (9,6/10)
Lieblingssong: Space-Dye Vest
Symphony X - Paradise Lost (8,9/10)
Lieblingssong: Paradise Lost
Dream Theater - Falling into Infinity (9,7/10)
Lieblingssong: Hell's kitchen
Helloween - Master of the Rings (8,3/10)
Lieblingssong: Where the rain grows
Edguy - Rocket Ride (8,7/10)
Lieblingssong: Sacrifice
Die apokalyptischen Reiter - Adrenalin (8,5/10)
Lieblingssong: Es wird schlimmer
Magnum - Into the valley of the moonking (8,3/10)
Lieblingssong: The Moonking

palez
10.01.2011, 20:10
@ palez: ja, machst du großartig, auch wenn mich Peter Hammill nicht wirklich interessiert
doch, tut er

du magst doch auch Van der Graaf Generator oder irre ich mich da?


und du solltest auch meinen schreibstil übernehmen weil das sonst nicht fair ist schätzchen ;-)

€: wer macht die nächsten reviews? ich kann mir über die letzten fünf songs nicht so recht eine meinung bilden irgendwie

Hellcommander
10.01.2011, 20:14
Deathspell Omega - Paracletus
Todtgelichter - Angst
Aborym - Psychogrotesque
Impaled Nazarene - Road To The Octagon
Impaled Nazarene - Latex Cult
Enthroned - Xes Haereticum
Dark Funeral / Infernal - Under The Wings Of Hell
Tenhi - Airut: Ciwi
Thyrfing - Urkraft
Dream Evil - Evilized
Membaris - Grenzgänger
Kratein - Trauma
Thorngoth - Leere

Slothrop
10.01.2011, 21:15
Salem – King Night
dälek – Gutter Tactics
Nick Cave and the Bad Seeds – Tender Prey
Gil Scott-Heron – I'm New Here
Einstürzende Neubauten – Zeichnungen des Patienten O.T.
Einstürzende Neubauten – Tabula Rasa
Nils Petter Molvaer – Khmer
Nils Petter Molvaer – Streamer
Nick Cave & The Bad Seeds – The Boatman's Call
Warpaint – The Fool
Iggy And The Stooges – Funhouse
Neu! – Neu! 75
Grails – Doomsdayer's Holiday
Van der Graaf Generator – The Quiet zone _ The Pleasure dome
Chrome Hoof – Crush Depth
Nightsatan – Midnight Laser Warrior

Pestbote
10.01.2011, 21:19
playlist der letzten tage:
Legion of the damned:descent into chaos (album)[hammer-geil]
hail of bullets: Ordered eastward
sinister: Legacy of ashes (album)
post mortem: Seeds of devastation (album)
rebellion:miklagard (album)
dark funeral: Angelus exuro pro eternus (album)


Ich füge noch Autopsy acts of the unspeakable hinzu.

palez
10.01.2011, 21:32
Nick Cave and the Bad Seeds – Tender Prey
Gil Scott-Heron – I'm New Here
"Tender Prey" ist mein liebstes Album der Truppe, auch nach gründlicher Überlegung wohl. Gil Scott-Heron - I'm New Here würde mir vermutlich gefallen, wenn ich einen Ton von diesem Album kennen würde. Magst du zu beiden was schreiben?

Buhmann
10.01.2011, 21:49
Dann versorge ich euch mal mit Arbeit...

Sorry, das ging ein wenig unter ^^

Zu Katatonia kann ich eigentlich noch nicht richig was schreiben, hab die noch nicht so oft gehört. Aber zu Sunn O))) schreib ich ansonsten morgen endlich was :)

Nezyrael
10.01.2011, 22:03
doch, tut er

du magst doch auch Van der Graaf Generator oder irre ich mich da?


und du solltest auch meinen schreibstil übernehmen weil das sonst nicht fair ist schätzchen ;-)

€: wer macht die nächsten reviews? ich kann mir über die letzten fünf songs nicht so recht eine meinung bilden irgendwie

ich würde deinen schreibstil glaube ich nie hinbekommen herzilein, dafür fehlen mir schlicht die ideen befürchte ich http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/f.gif

Und die nächsten Reviews mach ich die Woche noch, nachher erstmal den Jahressampler besprechen, dann das. Und bei den eher ernst gemeinten Songs gehen dir also die Ideen aus, soso. Wehe, die werden auch alle verrissen http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/haue.gif

palez
10.01.2011, 22:09
ich würde deinen schreibstil glaube ich nie hinbekommen herzilein, dafür fehlen mir schlicht die ideen befürchte ich http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/f.gif

Und die nächsten Reviews mach ich die Woche noch, nachher erstmal den Jahressampler besprechen, dann das. Und bei den eher ernst gemeinten Songs gehen dir also die Ideen aus, soso. Wehe, die werden auch alle verrissen http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/haue.gif
Thihi. http://www.alternative-musik-forum.de/images/smilies/smilie_happy_307.gif
Soll ja nur eine entfernte formale Ähnlichkeit besitzen, aber ich glaube, da bist du ein geeigneteres "Modell" als ich. Magst sonst an meinem Bastelkleber schnüffeln? Hilft mir sonst auch immer. Also fast immer, bei den letzten Songs bin ich teilweise schlicht ratlos. Was natürlich nicht heißt, dass ich sie alle verreißen wollen würde...in dem Falle würde mir ja was einfallen. Naja.

Slothrop
10.01.2011, 22:14
"Tender Prey" ist mein liebstes Album der Truppe, auch nach gründlicher Überlegung wohl. Gil Scott-Heron - I'm New Here würde mir vermutlich gefallen, wenn ich einen Ton von diesem Album kennen würde. Magst du zu beiden was schreiben?

Gil Scott Heron - I`m New here
GSH kannte ich bis dato nicht, war eine Zufallsendteckung, die sich gelohnt hat. Rap/Blues/Singer-Songwriter-Hiphop oder so. Das wirklich tolle: die Texte, und wie der Mann in der Tradition alter Storyteller diese vorträgt. Die Themen: die Straße, der Junk, die Frauen und der Engel, der ihn immer dann kurz mit dem Flügel streift, wenn die Gedanken finster sind und die Seelennöte groß. Und wie er das dann so wegcroont - man glaubt ihm jedes Wort.

Nick Cave - Tender Prey
Oweia, liebste Cave-Platte? The firstborn is dead, weil so überirdisch schön kaputt. The Good Son, weil er hier so halbbesoffen und selig seine hoffnungsfrohsten Schunkellieder zum Besten gibt. And no more shall we part, weil diese Platte groß und meisterhaft und mir generell so wichtig ist. Und Tender Prey, weil die Band erstmals das Chaos der ersten Platten unter Kontrolle bringt und auf dem Album die bis dato besten Songs landen. The Mercy Seat als Opener ist natürlich tödlich, aber so what: das traumschöne Mercy, das geil suffschwer-ungehobelte Deanna, die vertonte Apokalypse City of Refuge sind allesamt Meisterwerke.

palez
10.01.2011, 22:18
OK, merci. :)


In die nähere Auswahl meiner NCATBS-Lieblingsalben würden wohl auch "Let Love In" und "Henry's Dream" (unvergleichliches Schlussdrittel!) kommen, dann vielleicht noch "Your Funeral...My Trial" wegen der ganz und gar sagenhaften "Stranger Than Kindness" und "The Carny"...und schwupps haben wir mehr als die halbe Diskographie auf dem Treppchen stehen. Was aber auch nur für die Band spricht.

Slothrop
10.01.2011, 22:23
Ach, man landet am Ende sowieso bei fast der kompletten Diskographie :haha:.
Ich kenne aber auch ernsthaft niemanden, der über solch einen langen Zeitraum so minimal wenig Mist veöffentlicht hat. Wie gefallen dir denn die letzten zwei Scheiben?

palez
10.01.2011, 22:25
Ach, man landet am Ende sowieso bei fast der kompletten Diskographie :haha:.
Ich kenne aber auch ernsthaft niemanden, der über solch einen langen Zeitraum so minimal wenig Mist veöffentlicht hat. Wie gefallen dir denn die letzten zwei Scheiben?
Zugegebenermaßen habe ich gerade die eher vernachlässigt, wird wohl seine Gründe haben. Sind aber dennoch einige Perlen drauf.

TwistOfFate
15.01.2011, 11:24
Todtgelichter – Angst
Manau – Panique Celtique
Watain – Lawless Darkness
Helrunar – Sól 1: Der Dorn im Nebel
Helrunar – Sól II: Zweige der Erinnerung
Sodom – M-16
Agalloch – Marrow of the Spirit
Olli Banjo – Lifeshow
Seventh Void – Heaven Is Gone
Agnes Milewski – Learn To Swim
Stillste Stund – Biestblut - zwei in einem (Ein Gedankenkonstrukt in 7 Szenen)
Trivium – Ember To Inferno
Mylène Farmer – Avant Que L'Ombre...
Urfaust – Drei Rituale Jenseits des Kosmos
Urfaust – Der Einsiedler

phobon nika
15.01.2011, 17:16
TesseracT - Concealing Fate
P.O.D. - Testify
Dry Kill Logic - The Dead And Dreaming
Ill Niño - Dead New World
Meshuggah - Catch 33
Submission - Code Of Conspiracy
Textures - Drawing Circles // Silhouettes
Karnivool - Sound Awake
Murderdolls - Women And Children Last
Chimp Spanner - At The Dream's Edge
Dead Letter Circus - This Is A Warning
Skid Row - Slave To The Grind
More Than A Thousand - Vol. 4...
Lou Rhodes - Bloom // One Good Thing
The Damned Things - Ironiclast
Deftones - Deftones
Imogen Heap - Speak For Yourself
Om Mani - Apology

Axe To Fall
15.01.2011, 21:33
White Lies - Ritual
White Lies - To Lose My Life...
Social Distortion - Hard Times And Nursery Rhymes
Ulcerate - The Destroyers Of All
Helrunar - Sól
Times Of Grace - The Hymn Of A Broken Man
Stratovarius - Elysium
Moonsorrow - Viides Luku - Hävitetty
Moonsorrow - Tulimyrski
Belphegor - Block Magick Necromance
Earth - Angels Of Darkness, Demons Of Light 1
Pain Of Salvation - The Perfect Element, Part 1
Casper - Hin Zur Sonne
Selfmade Records - Chronik II
Lifelover - Konkurs
Mogwai - Hardcore Will Never Die, But You Will
Magnum - The Visitation
Titan - Sweet Dreams
The Strokes - First Impressions Of Earth
Curse - Freiheit
Olli Banjo - Kopfdisco
Olli Banjo - Sparring 2
Crime In Stereo - I Was Trying To Describe You To Someone

xkillwithpowerx
15.01.2011, 22:35
Textures - Drawing Circles // Silhouettes

Willst du dazu mehr sagen?

Nezyrael
15.01.2011, 22:36
wie issen Sparring 2 von Banjo?

Painajainen
15.01.2011, 22:42
Goatwhore - A Haunting Curse
Battlelore - Doombound
Moonsorrow - Alles, wie immer
Peste Noire - La Sanie...
Burzum - Belus
Thaurorod - Upon Haunted Battlefields
Impaled Nazarene - Road to the Octagon
Dornenreich - Flammentriebe
Lifelover - Sjukdom
Onslaught - Sounds of Violence
Sargeist - Let the Devil in
Ancestors Blood - Return of the Ancient Ones (Ich sags lieber dazu, kein NSBM)

Nezyrael
16.01.2011, 01:39
Bruce Springsteen - Born To Run
Bruce Springsteen - Nebraska
Bruce Springsteen - Darkness On The Edge Of Town
Brant Bjork - Gods And Goddesses
Brant Bjork - Jalamanta
Brant Bjork - Punk Rock Guilt
Brant Bjork And The Bros - Jalamanta
Enabler - Eden Sank To Grief
Enabler - End Of The World Party
Sturmpercht - Geister Im Waldgebirg
Dead Can Dance - Aion
Dead Can Dance - Into The Labyrinth
Raf Camora - Therapie Nach Dem Album
Mitochondrion - Parasignosis
Clinging To The Trees Of A Forest Fire - Songs Of Ill Hope And Desperation
Pain Of Salvation - Remedy Lane
Kanye West - My Beautiful Dark Twisted Fantasy
Tarantella - Esqueletos
Wino - Adrift
Mumford & Sons - Sigh No More
Wolf People - Steeple
Evocation - Apocalyptic
16 Horsepower - Secret South
Pissed Jeans - King Of Jeans
Kylesa - Spiral Shadows
Arcade Fire - Funeral
Denial - Catacombs Of The Grotesque
Bon Iver - For Emma, Forever Ago

Sogenannter Fussballfan
16.01.2011, 14:47
Terror – Keepers of the Faith
Terror – Always The Hard Way
Stick to Your Guns – The Hope Division
Terror – Lowest of the Low [Bonus Disc]
Terror – The Damned, the Shamed [Bonus Track]
Cancer Bats – Bears, Mayors, Scraps and Bones
The Black Dahlia Murder – Miasma
Terror – One With The Underdogs
The Black Dahlia Murder – Nocturnal
A Day to Remember – Homesick
Architects – Hollow Crown
First Blood – Silence Is Betrayal
Madball – Empire
Madball – Legacy [Bonus DVD]
Ruiner – I Heard These Dudes Are Assholes.
Final Prayer – Right Here Right Now
Madball – Look My Way
Cancer Bats – Birthing The Giant
Madball – Infiltrate The System
Cancer Bats – Hail Destroyer
Comeback Kid – Broadcasting...
Ruiner – Prepare To Be Let Down
Terror – Rhythm Amongst The Chaos
Have Heart – The Things We Carry
Defeater – Travels
Comeback Kid – Symptoms And Cures
The Black Dahlia Murder – Unhallowed
Stick to Your Guns – Comes From The Heart
Have Heart – Songs to Scream at the Sun
Carpathian – Isolation
Ruiner – Hell Is Empty
Ruiner – What Could Possibly Go Right [EP]
First Blood – Killafornia
Architects – Ruin
Defeater – Lost Ground EP
Carpathian – Wanderlust

xTOOLx
16.01.2011, 15:01
Neurosis - A Sun that never sets
Neurosis - Times of Grace
Mogwai - Given To The Rising
Neurosis - Sovereign
The Devil Wears Prada- Plagues
Earth - HEX; or printing in the infernal method
Earth - The Bees made honey in the lions skull
Earth - Angels of Darkness, Demons of Light 1
Farin Urlaub - Am Ende der Sonne
Maybeshewill - Not for a want of trying
Godflesh - Streetcleaner
Bury Your Dead - Cover Your Tracks
And so i watch you from afar - s/t
Suicide Silence - No Time to Bleed
Mogwai - Hardcore WIll Never Die, But You Will
Balmorhea - All is Wild, All is Silent Remixes
Intronaut - Valley of Smoke
A Storm of Light - Forgive us our Tresspasses
Jesu - Jesu
Jesu - Conqueror
Jesu - Heart Ache - Dethroned
The Ocean - Precambrian
The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble - Here Be Dragons
Electric Wizard - Dopethrone
Peste Noire - La Sanie de siécles
Agalloch - marrow of the spirit
Burzum - Hlidskjalf

Nezyrael
16.01.2011, 15:07
wow, du hast ja mal gute Musik dabei *g*

Erzähl mal was zur Intronaut

xTOOLx
16.01.2011, 15:33
Intronaut waren in der Vergangenheit eine Band die mir schon sehr oft über den weg liefen. Logisch wenn man viel sludge/postzeugs oder ähnliches hört. Jedoch ließen sie mich bisher ziemlich kalt. (warum auch immer). Letzten endes war es doch tatsächlich das Cover was mit überzeugte doch mal genauer reinzuhören. Und siehe da, Intronaut sind besser geworden. Deutlich besser. Mir gefällt auf "Valley of Smoke" einfach, dass die Band mittlerweile gelernt hat auch ruhigere Passagen gut einzuflechten. Darüber hinaus passt der Gesang der gut und das Album hat einen tollen flow.
Meiner Meinung nach wurde hier ein gutes Gleichwewicht gefunden.

phobon nika
16.01.2011, 18:57
Zu den Textures Scheiben hatte ich mich schon mal ausgelassen.
Und was soll man dazu noch großartig schreiben?
Großartige Band.Ich finde "Drawing Circles" immer noch einen Tick besser als "Silhouettes".
Sind aber beide klasse.
Der neue Fronter scheint sich erstaunlich gut zu machen und ich bin gespannt auf ne Neue.

xkillwithpowerx
16.01.2011, 21:46
Ich habe gehört:

Cannoball Adderley - Somethin' Else
Bad Religion - No Control
Bad Religion - Against the Grain
Bad Religion - Generator
Bad Religion - The New America
Dead Can Dance - Toward the Within
Dead Kennedys - Fresh Fruit for Rotting Vegetables
Disillusion - The Porter
Eucharist - A Velvet Creation
Eucharist - Mirrorworlds
Extol - Undeceived
Fehlfarben - Monarchie und Alltag
Finneus Gauge - More Once More
Forbidden - Forbidden Evil
Greg Graffin - Cold as the Clay
Peter Hammill - The Silent Corner and the Empty Stage
Peter Hammill - Nadir's Big Chance
Hittman - Hittman
Illogicist - The Insight Eye
The Libertines - Up the Bracket
Liers in Wait - Spiritually Uncontrolled Art
Monuments - We Are the Illusion
Mouse on the Keys - An Anxious Object
New Order - Low-life
New Order - Substance
Repugnant - Epitome of Darkness
Return to Forever - Where Have I Known You Before
Slaughter Lord - Thrash 'til Death
Social Distortion - Mommy's Little Monster
Talking Heads - Speaking in Tongues
Vektor - Black Future
Tom Waits - Swordfishtrombones
Tom Waits - Rain Dogs
We Are the Illusion - The Podium of Lies

Nezyrael
16.01.2011, 22:30
wie issen die swordfish von Waits? Hab leider nur die ersten 10 alben bis jetzt...

xkillwithpowerx
16.01.2011, 22:39
Dann hast du wahrscheinlich genau die Alben, die ich vom ersten Eindruck her weit weniger mag als das, was ich kenne. ;-) Swordfishtrombones gilt ja auch als Wendepunkt in seiner Karriere, da er ab hier den romantischen Beatnik gegen einen autistischen Einsiedler eintauscht, der statt Pianoballaden zu spielen lieber mal schiefe Bläser über ein düsteres Akkordeonfundament legt, während die Gitarre apathisch vor sich hinklimpert. Im Vergleich zu Rain Dogs (dem einzigen anderen Waits Album, das ich besitze - bisher) stechen hier nicht ganz so viele Lieder besonders hervor, dafür gibts aber auch weniger Filler. Ich finds sehr knorke. :-)

Nezyrael
16.01.2011, 22:52
naja gut die ersten 10 war übertrieben, hab die ersten 7, dann kommt die Swordfish, dann hab ich noch eben die Rain Dogs, die Franks Wild Years und die Bone Machine. Die Alben davor sind auch alles andere als gewöhnlich, einzig sein Debüt, Closing Time, das relativ gewöhnlichen, aber nichtsdestotrotz aussergewöhnlich guten, Blues-Rock bietet, sind alle Alben doch mehr oder weniger experimentell ausgefallen. Die Swordfish steht aber natürlich auch auf der Liste und wird dann wohl nächsten Monat mal eingetütet.

xkillwithpowerx
16.01.2011, 23:04
Lieber Kiwipo, schreib doch mal was zu der Liers in Wait!

Mach ich doch gern!

Die EP Spiritually Uncontrolled Art ist das einzige, was die von Kristian Wahlin angeführte Bande, der zeitweise auch fast die gesamte At the Gates Mannschaft angehörte, in ihrer nicht besonders langen Karriere veröffentlicht hat. Und wer jetzt denkt, dass es sich folglich um das fehlende Bindeglied zwischen Grotesque und At the Gates handelt, der liegt gar nicht mal so falsch. Genau wie die frühen At the Gates setzen Liers in Wait auf chaotische Riffs und Songstrukturen, gehen dabei aber wesentlich weniger melodisch vor, sondern behalten die Brutalität und Schroffheit von Grotesque bei, wenn diese hier nicht sogar noch stärker präsent sind. Besonders schwedisch klingt das Ganze dann allerdings gar nicht mal, ich muss eigentlich viel mehr an finnische Bands wie allen voran Demilich denken, auch wenn Liers in Wait von deren Abgefucktheitsgrad noch recht weit entfernt sind. Ab und an kommen mir auch die frühen Cryptosy in den Sinn, was mitunter am chaotischen Drumming liegen mag, welches jedoch im direkten Vergleich zu Flo Mounier wesentlich holpriger ist. Bei der Gelegenheit sollte man noch das meiner Meinung nach größte Manko der 17-minütigen Scheibe erwähnen: Der Triggerdrumsound ist katastrophal. Klar, Trigger ist man heute gewöhnt, aber man ist heute eben auch gewöhnt, dass Studiotechniker mit ihnen umgehen können. Hier ist der Klang einfach nur furchtbar und wo ein organischer und eher rauher, der rumpeligen und chaotischen Musik angepasster Sound die ein oder andere spielerische Ungenauigkeit eher kaschiert hätte, stell das dynamikfreie Klacken das Doublebassspiel als unrhythmisches Gepolter bloß. Schade, das trübt nämlich das eigentlich doch ziemlich gute Gesamtbild recht stark. Trotzdem eine erwähnenswerte EP aus der Hochphase des schwedischen Death Metals, die mit ihrer eigenwilligen Mischung zumindest als kleinere Obskurität interessant ist. Die 2,50 Euro, die sie mich gekostet hat, ist sie jedenfalls mal locker wert. ;-)


@Nezyrael: Die Frank's Wild Years und Bone Machine stehen auch noch auf meiner Liste. Von den Siebziger Scheiben brauch ich tendenziell auch noch irgendwas, denke aber nicht, dass ich da allzu tief einsteigen muss.

xTOOLx
17.01.2011, 15:11
Bad Religion - The New America


Erzähl mal was :) Ist nämlich so ziemlich meine Liebste Bad Religion (obwohl sie gern "runtergemacht" wird).

NightLcDragon
17.01.2011, 17:23
Stratovarius - Polaris (8,5/10)
Lieblingssong: Winter Skies
Böhse Onkelz - Ein böses Märchen ... aus tausend finsteren Nächten (8,9/10)
Lieblingssong: Panamericana
Dream Theater - When Dream And Day Unite (8,9/10)
Lieblingssong: Afterlife
Queensrÿche - Operation: Mindcrime (9,1/10)
Lieblingssong: Waiting for 22
Edguy - King of Fools (9,0/10)
Lieblingssong: Holy Water

The Adversary
17.01.2011, 17:27
Vektor-Black Future
Obituary-Cause of death
Kerasphorus-Cloven Hooves at the Holocaust dawn
Warning-watching from a distance
Omen-Warning of danger
Fates warning-Night on Bröcken
Repugnant-Epitome of darkness
Mayhem-Deathcrush
Deathspell Omega-Kenose
Katharsis-VVorldVVithoutEnd/Kruzifixxion/Fourth reich
Portrait-Portrait
Sadus-Swallowed in black
Exhorder-Slaughter in the vatican
DRI-Thrash zone
Treblinka-Crawling in vomits
Entombed-Left hand path
Sodom-Obsessed by cruelty/into the sign of evil

Buhmann
17.01.2011, 17:33
Vektor-Black Future
Entombed-Left hand path


Masch? ^^

The Adversary
17.01.2011, 17:49
Weils mir grad einigermassen langweilig ist.^^


Vektor-Black Future

Ja, gigantisch war der Thrash Hype, viele unterdrchschnittliche kandidaten wie Mantic Ritual und Gama bomb, viele gute Bands wie Violator und Municipal waste, die zwar auch nichts neues probieren, aber altes mit der nötigen Leidenschaft frisch aufbereiten. Und überdurchschnittlich gute Bands wie Vektor, um die es hier geht. Kann man eigentlich gar nicht mehr zu der Neo Thrash Welle zählen. Zu eigenständig ist das ganze. Die 10 minuten grenze wird hemmungslos überschritten, und wie man schnell hören kann sind hier ausserordentlich talentierte Musiker am Werk. Meistens ist die logische Konsequenz daraus, dass man sich in zu viel Gefiddle verliert, und der Song schnell an Wirkung verliert. Nicht so bei Vektor. Zu keiner Sekunde langweilig, immer spannend und mit vielen Spielereien versehen. Dennoch kommt hier jeder Thrasher auf seine Kosten, an Aggression und "In die Fresse"-Anteil mangelts kein bisschen. Die irrsinnigen Vocals ergänzen die wahnsinnige Instrumentalarbeit perfekt. Besser kann man neuen Thrash Metal nicht darbieten. Das alte bleibt, das neue ergänzt perfekt, und stört auch keinen Old schooler. Wenn nur alle so wären!


Entombed-Left hand path

Das Album gehört in die Kategorie der Alben, zu denen man gar nicht mehr viel schreiben muss und kann. Kennt eigentlich jeder und mag eigentlich jeder. Schon beim Intro weiss jeder Death Metal Maniac um welchen Song von welchem Album es sich hier handelt und auch im weiteren Verlauf des Albums zelebrieren Entombed Schwedentod, wie er sein muss. Der typische Sunlight sound, die düster krachenden Gitarren und LGs unverkennbares Organ. Wohl einer der wenigen Death Metal-Sänger bei denen man den Text versteht (und ich will nicht behaupten das es mich stört wenn nicht.^^) , womit ein hoher Wiedererkennungswert vorhanden ist. Prägnante, teilweise schon fast rockige (ein Fingerzeig in die Zukunft der Band?) Riffs, und schwedentypisch melodische Solos. Es ist eindeutig hörbar das es wohl keine schwedische Death Metal Band gibt, die Left hand path nicht zuhause im Schrank stehen hat.

xkillwithpowerx
18.01.2011, 00:15
Erzähl mal was :) Ist nämlich so ziemlich meine Liebste Bad Religion (obwohl sie gern "runtergemacht" wird).

Die Platte gilt ja wie du schon sagst bei vielen Fans nicht gerade als Highlight des Bad Religion Backkatalogs. Häufig wird ihr ein allzu poppiger Ansatz vorgeworfen, was zwar auf Einzellieder wie It's a Long Way to the Promised Land oder das sehr fragwürdige I Love My Computer durchaus in einer eher negativen Weise zutrifft, insgesamt aber meiner Meinung nach nicht wesentlich stärker ins Gewicht fällt als man es von Bad Religion ohnehin gewohnt ist. OK, zugegebenermaßen ist allein der Gitarrensound schon weit weniger punkig als auf den Vorgängern und auch der Anteil an ruhigeren und/oder dynamischeren Stücken ist überdurchschnittlich hoch, aber das alles fügt sich wie ich finde auf eine sehr natürliche Weise ein, zumal die Entwicklung hierhin ja durchaus von Stranger Than Fiction über The Gray Race und No Substance in erster Näherung recht kontinuierlich vonstatten ging. Zusammengefasst: In Hinsicht auf den Popanteil ist The New America definitv nicht in der Weise hervorzuheben, wie es oft getan wird, noch weniger ist dieser bei genauerer Betrachtung eine Überraschung.
Wesentlich stärker unterscheidet sich das Album von seinen Vorgängern jedoch im Hinblick auf die Texte (wobei sich das auch hier zumindest ansatzweise schon auf No Substance abgezeichnet hat). Gesellschafts- und Religionskritik rücken - anders als der Titel suggeriert - recht weit in den Hintergrund und auch auf die in Fremdwortorgien ausartenden abstrakten Metaphern wird weitestgehend verzichtet. Stattdessen sind die Texte persönlicher und direkter, handeln vom Aufwachsen in der frühen Punkszene (A Streetkid Named Desire), Sackgassen des sozialen Lebens (The Hopeless Housewife) oder sind von Greg Graffins Scheidung inspiriert (There Will Be a Way, A Whisper in Time und andere). An dieser Stelle ist vielleicht eine gute Gelegenheit, um auf den aus dieser Zeit stammenden Demosong Pretenders hinzuweisen, der es leider nie auf ein Album geschafft hat, auch wenn die Riffs teilweise auf The Process of Belief in The Lie verbraten wurden. Musikalisch gehört er trotz der für einen solchen Song stattlichen Länge von vier Minuten, die auch recht wenig Abwechslung bieten, für mich zu den besten Bad Religion Liedern des vergangenen Jahrzehnts, noch viel bemerkenswerter aber ist der Text: Ich bin wirklich kein Fan von Herzschmerzliedern, zumal ich eine sehr geringe Toleranzgrenze für Kitsch habe, aber eine so eindringliche, erbarmungslos ehrliche und geradezu beklemmende Darstellung einer gescheiterten Beziehung wie in Pretenders habe ich noch sonst nirgends gehört. Definitiv ein Gänsehautsong, wenn auch auf eine etwas andere Weise. Zusammengefasst: Lyrisch werden neue Regionen erforscht und das mit sehr großem Erfolg. Wenn ich ausschließlich die Texte betrachte, dürfte The New America es in meine Bad Religion Top Five schaffen.
Jetzt habe ich (wie immer) schon ziemlich viel drumherum erzählt, bin aber immernoch nicht richtig auf den Punkt gekommen: Wie sieht das Songwriting aus abgesehen vom Popanteil und was halte ich ganz subjektiv von den Liedern? Auffallend sind die häufig von gängigen Standardschemata abweichenden Songstrukturen, die auch oft weit mehr als die üblichen zwei bis drei verschiedenen Riffs benutzen (You've Got a Chance, A World Without Melody und mehr) und auch die Melodieführung im Gesang folgt öfter eher unkonventionellen Wegen - das alles natürlich gemessen am Status Quo im Punk und nicht im Prog Rock. ;-) Mir persönlich gefällt dieser Ansatz super in ihren Liedern und ich bin froh, dass sie ihn zum Teil auch auf den Alben nach dem Comeback von Brett Gurewitz weiterverfolgt haben. Dass sie trotzdem auch ohne diesen noch mitreißende Punk Stücke schreiben konnten, demonstrieren eindrucksvoll The Fast Life und das geniale Don't Sell Me Short, die zum Ende hin nochmal die letzten Reserven hervorholen.
Auf die eingangs erwähnte Geringschätzung, die The New America bei vielen genießt, bin ich nun bis hierher gar nicht weiter eingegangen und vermutlich liest sich dieses Review auch so, als hätte ich eine vollkommen andere Meinung. Ganz richtig ist diese Vermutung leider nicht, denn neben einigen wirklich sehr, sehr starken Songs, sind hier leider auch einige Lieder zu finden, die in meinen Augen stark abfallen, zum Beispiel die beiden oben bereits angesprochenen zu schleimig-poppig geratenen It's a Long Way to the Promised Land und I Love My Computer, außerdem auch noch die einfach nur belanglosen Let It Burn und Believe It. Die ziehen ein eigentlich sehr, sehr gutes Album leider doch ein wenig nach unten und führen auch dazu, dass ich The New America nich allzu häufig am Stück höre.
Zum Abschluss demonstriere ich mal den Einfluss, den palez auf mich in letzter Zeit nicht nur musikalisch hatte, und gebe Bad Religion für dieses Album sieben von zehn gescheiterten Ehen und eine halbe Unterhaltsklage. Hey, das macht ja sogar Spaß. :haha:


Um deine Anfrage zu guter letzt auch noch auf eine ganz kurze Art zu beantworten: Runtergemacht wird sie definitiv zu Unrecht, aber um sie zu meinen liebsten zu zählen, sind a) zu viele Filler drauf und b) ist die Konkurrenz innerhalb der Diskographie einfach zu groß. ;-)

TheBassJamer
18.01.2011, 15:26
Ich sag da nur eins HEAVEN SHALL BURN: Invictus !!!!!!!!!!
einfach nur geil !!!

xTOOLx
19.01.2011, 00:05
Die Platte gilt ja wie du schon sagst bei vielen Fans nicht gerade als Highlight des Bad Religion Backkatalogs. Häufig wird ihr ein allzu poppiger Ansatz vorgeworfen, was zwar auf Einzellieder wie It's a Long Way to the Promised Land oder das sehr fragwürdige I Love My Computer durchaus in einer eher negativen Weise zutrifft, insgesamt aber meiner Meinung nach nicht wesentlich stärker ins Gewicht fällt als man es von Bad Religion ohnehin gewohnt ist. OK, zugegebenermaßen ist allein der Gitarrensound schon weit weniger punkig als auf den Vorgängern und auch der Anteil an ruhigeren und/oder dynamischeren Stücken ist überdurchschnittlich hoch, aber das alles fügt sich wie ich finde auf eine sehr natürliche Weise ein, zumal die Entwicklung hierhin ja durchaus von Stranger Than Fiction über The Gray Race und No Substance in erster Näherung recht kontinuierlich vonstatten ging. Zusammengefasst: In Hinsicht auf den Popanteil ist The New America definitv nicht in der Weise hervorzuheben, wie es oft getan wird, noch weniger ist dieser bei genauerer Betrachtung eine Überraschung.
Wesentlich stärker unterscheidet sich das Album von seinen Vorgängern jedoch im Hinblick auf die Texte (wobei sich das auch hier zumindest ansatzweise schon auf No Substance abgezeichnet hat). Gesellschafts- und Religionskritik rücken - anders als der Titel suggeriert - recht weit in den Hintergrund und auch auf die in Fremdwortorgien ausartenden abstrakten Metaphern wird weitestgehend verzichtet. Stattdessen sind die Texte persönlicher und direkter, handeln vom Aufwachsen in der frühen Punkszene (A Streetkid Named Desire), Sackgassen des sozialen Lebens (The Hopeless Housewife) oder sind von Greg Graffins Scheidung inspiriert (There Will Be a Way, A Whisper in Time und andere). An dieser Stelle ist vielleicht eine gute Gelegenheit, um auf den aus dieser Zeit stammenden Demosong Pretenders hinzuweisen, der es leider nie auf ein Album geschafft hat, auch wenn die Riffs teilweise auf The Process of Belief in The Lie verbraten wurden. Musikalisch gehört er trotz der für einen solchen Song stattlichen Länge von vier Minuten, die auch recht wenig Abwechslung bieten, für mich zu den besten Bad Religion Liedern des vergangenen Jahrzehnts, noch viel bemerkenswerter aber ist der Text: Ich bin wirklich kein Fan von Herzschmerzliedern, zumal ich eine sehr geringe Toleranzgrenze für Kitsch habe, aber eine so eindringliche, erbarmungslos ehrliche und geradezu beklemmende Darstellung einer gescheiterten Beziehung wie in Pretenders habe ich noch sonst nirgends gehört. Definitiv ein Gänsehautsong, wenn auch auf eine etwas andere Weise. Zusammengefasst: Lyrisch werden neue Regionen erforscht und das mit sehr großem Erfolg. Wenn ich ausschließlich die Texte betrachte, dürfte The New America es in meine Bad Religion Top Five schaffen.
Jetzt habe ich (wie immer) schon ziemlich viel drumherum erzählt, bin aber immernoch nicht richtig auf den Punkt gekommen: Wie sieht das Songwriting aus abgesehen vom Popanteil und was halte ich ganz subjektiv von den Liedern? Auffallend sind die häufig von gängigen Standardschemata abweichenden Songstrukturen, die auch oft weit mehr als die üblichen zwei bis drei verschiedenen Riffs benutzen (You've Got a Chance, A World Without Melody und mehr) und auch die Melodieführung im Gesang folgt öfter eher unkonventionellen Wegen - das alles natürlich gemessen am Status Quo im Punk und nicht im Prog Rock. ;-) Mir persönlich gefällt dieser Ansatz super in ihren Liedern und ich bin froh, dass sie ihn zum Teil auch auf den Alben nach dem Comeback von Brett Gurewitz weiterverfolgt haben. Dass sie trotzdem auch ohne diesen noch mitreißende Punk Stücke schreiben konnten, demonstrieren eindrucksvoll The Fast Life und das geniale Don't Sell Me Short, die zum Ende hin nochmal die letzten Reserven hervorholen.
Auf die eingangs erwähnte Geringschätzung, die The New America bei vielen genießt, bin ich nun bis hierher gar nicht weiter eingegangen und vermutlich liest sich dieses Review auch so, als hätte ich eine vollkommen andere Meinung. Ganz richtig ist diese Vermutung leider nicht, denn neben einigen wirklich sehr, sehr starken Songs, sind hier leider auch einige Lieder zu finden, die in meinen Augen stark abfallen, zum Beispiel die beiden oben bereits angesprochenen zu schleimig-poppig geratenen It's a Long Way to the Promised Land und I Love My Computer, außerdem auch noch die einfach nur belanglosen Let It Burn und Believe It. Die ziehen ein eigentlich sehr, sehr gutes Album leider doch ein wenig nach unten und führen auch dazu, dass ich The New America nich allzu häufig am Stück höre.
Zum Abschluss demonstriere ich mal den Einfluss, den palez auf mich in letzter Zeit nicht nur musikalisch hatte, und gebe Bad Religion für dieses Album sieben von zehn gescheiterten Ehen und eine halbe Unterhaltsklage. Hey, das macht ja sogar Spaß. :haha:


Um deine Anfrage zu guter letzt auch noch auf eine ganz kurze Art zu beantworten: Runtergemacht wird sie definitiv zu Unrecht, aber um sie zu meinen liebsten zu zählen, sind a) zu viele Filler drauf und b) ist die Konkurrenz innerhalb der Diskographie einfach zu groß. ;-)

sehr sehr toll geschrieben!
hat wirklich spass gemacht das zu lesen. ich finde auch das "It's a Long Way to the Promised Land" abfällt. dennoch liebe ich "you've got a chance, whisper in time, the fast live usw. ich mag das album sehr.

demnächst mal wieder laufen lassen.

zu pretenders: ich kenne den song und hab ihn sehr oft gehört. wirklich ein jammer das der es nicht aufs album geschafft hat.

xkillwithpowerx
19.01.2011, 00:50
sehr sehr toll geschrieben! hat wirklich spass gemacht das zu lesen.

Vielen Dank! :)


ich finde auch das "It's a Long Way to the Promised Land" abfällt. dennoch liebe ich "you've got a chance, whisper in time, the fast live usw. ich mag das album sehr.

The Fast Live find ich auch knorke, hat mir aber ein etwas zu sorglos-lockerflockiges Feeling. Im sich wie in meinem Review angedeut anbietenden Vergleich zu Don't Sell Me Short ziehts bei mir jedenfalls klar den Kürzeren, wobei das aber auch so oder für mich eins der Highlights des Albums ist. You've Got a Chance, Whisper in Time, 1000 Memories, The Hopeless Housewife und vor allem There Will Be a Way finde ich auch wirklich genial.

Ich hätte der Scheibe übrigens auch acht Punkte geben können, aber dann hätte ich keinen Grund mehr gehabt, die halbe Unterhaltsklage einzubauen. Ich wette fünf Euro, dass ähnliche Gedanken bei palez auch in neun von zehn Fällen der Grund waren, einen halben Punkt auf- oder abzuwerten. :haha:


zu pretenders: ich kenne den song und hab ihn sehr oft gehört. wirklich ein jammer das der es nicht aufs album geschafft hat.

Ja, ist halt als B Seite benutzt worden, aber am Sound hört man schon, dass das eigentlich nur ne leicht aufpolierte Demospur ist.

Leo-suomi
23.01.2011, 00:48
1. Leviathan - The Tenth Sub Level Of Suicide
2. Epheles - Souviens-Toi
3. Elend - Les Ténèbres Du Dehors
4. Baroness - Blue Record
5. Secrets Of The Moon - Carved In Stigmata Wounds
6. Darkwood - Notwendfeuer
7. Urgehal - Goatcraft Torment
8. Abigor - Fractal Possession
9. Battle Of Mice - A Day Of Nights
10. Dragged Into Sunlight - Hatred For Mankind
11. Setherial - Nord
12. Johann Wolfgang Pozoj - Birth Of Pozoj
13. Sael - Océan
14. Year Of No Light - Ausserwelt
15. Ulver - Bergtatt
16. Elend - The Umbersun
17. Nasum - Human 2.0
18. Lisa Gerrard - Best Of
19. Severe Torture - Slaughtered
20. Thorngoth - Leere
21. Membaris - Grenzgänger
22. Dying Fetus - Killing On Adrenaline
23. Gris - Il Était Une Forêt...
24. Self-Inflicted Violence - Fell To The Veil Of Darkness And Extinction
25. Jean Sibelius - Best Of Sibelius
26. Fäulnis - Kommando Thanatos
27. Devil Doll - The Girl Who Was... Death!

Nezyrael
23.01.2011, 02:21
erzähl doch mal was zu Lisa Gerrard und Elend :)

bei mir:

Johnny Cash - American III: A Solitary Man
Johnny Cash - American IV: A Man Comes Around
Johnny Cash - American V: A Hundread Highways
Johnny Cash - Unchained
Johnny Cash - American Recordings
Lisa Gerrard - The Mirror Pool
Major Parkinson - Songs From A Solitary Home
Social Distortion - Hard Crimes And Nursery Rhymes
Splitter - En Sorglig Historia
Splitter - Avskräckande Exemplar (http://www.lastfm.de/user/Nezyrael/library/music/Splitter/Avskr%C3%A4ckande+Exemplar)
Necros Christos - Triune Impurity Rites
Grave Miasma - Realm Of Evoked Doom
Mitochondrion - Parasignosis
Moonsorrow - Kivenkantaja
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron
PJ Harvey - White Chalk
Rose Kemp - Unholy Majesty
Bruce Springsteen - Greetings From Astbury Park
Incubus - Beyond The Unknown
Nicki Minaj - Pink Friday
Lil Wayne - I Am Not A Human Being
Lil Wayne - Rebirth
Kate Bush - Aerial
Backyard Babies - s/t
Backyard Babies - Total 13
The Hellacopters - High Visibility

TwistOfFate
23.01.2011, 02:38
Agnes Milewski – Learn To Swim
Todtgelichter – Angst
Cardamon – The Primrose Path
Godsmack – IV
Sodom – M-16
69 Chambers – War on the Inside
Latitudes – Agonist
Count Raven – Destruction of the Void
The Gathering – Mandylion
The Gathering – Nighttime Birds
Sirenia – The 13th Floor
Deine Lakaien – Indicator
Les Discrets – Septembre et ses dernières Pensées
Sepultura – Beneath the Remains
Helrunar – Sól II: Zweige der Erinnerung
Urfaust – Drei Rituale Jenseits des Kosmos

Leo-suomi
23.01.2011, 03:07
erzähl doch mal was zu Lisa Gerrard und Elend :)

bei mir:

Johnny Cash - American III: A Solitary Man
Johnny Cash - American IV: A Man Comes Around
Johnny Cash - American V: A Hundread Highways
Johnny Cash - Unchained
Johnny Cash - American Recordings
Lisa Gerrard - The Mirror Pool
Major Parkinson - Songs From A Solitary Home
Social Distortion - Hard Crimes And Nursery Rhymes
Splitter - En Sorglig Historia
Splitter - Avskräckande Exemplar (http://www.lastfm.de/user/Nezyrael/library/music/Splitter/Avskr%C3%A4ckande+Exemplar)
Necros Christos - Triune Impurity Rites
Grave Miasma - Realm Of Evoked Doom
Mitochondrion - Parasignosis
Moonsorrow - Kivenkantaja
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron
PJ Harvey - White Chalk
Rose Kemp - Unholy Majesty
Bruce Springsteen - Greetings From Astbury Park
Incubus - Beyond The Unknown
Nicki Minaj - Pink Friday
Lil Wayne - I Am Not A Human Being
Lil Wayne - Rebirth
Kate Bush - Aerial
Backyard Babies - s/t
Backyard Babies - Total 13
The Hellacopters - High Visibility

mach' ich morgen. Und du bitte unbedingt was zu Splitter. ;)

palez
23.01.2011, 10:46
erzähl doch mal was zu Lisa Gerrard und Elend :)
Ja, und mir bitte was über Battle of Mice. :)


PJ Harvey - White Chalk
Rose Kemp - Unholy Majesty
:) Holla. Und?

Nezyrael
23.01.2011, 11:00
eieiei...

Also Splitter sind defininitiv eine grandiose Band. Auf En Sorglig Historia wird Grindcore mit Crust vermischt, das Gaspedal bis zum Anschla durchgetreten und der Zuhörer wird dabei ohne Pause niedergewalzt. Es groovt wie die Hölle, der Sänger schreit unglaublich fies, wütend und angepisst und gönnt sich auch keine Erholung, dabei wird aber nie langweilig, die Songs kommen trotzdem mit dem nöitgen Maß an Abwechslung daher. Auf Avskräckande Exemplar findet man sogar noch ein wenig mehr Variation, auch treten etwas häufiger Gitarrenmelodien zum vorschein, es wird auch mal kurz etwas weniger Gas gegeben, aber im großen und Ganzen wird auch hier dem Highspeed gefrönt. Empfehlenswert für alle Leute, die was mit Nasum anfangen können, und für mich zusammen mit Nasum und Fuck The Facts mein persönliches TRiumvirat des Grindcore.

Rose Kemp ist so ne Sache, weil eigentlich denke ich immer das sie mir gefallen müsste, das tut sie aber irgendwie nicht. Trotzdem wird hier eine Menge geboten, verwurzelt irgendwie im Indie-Rock, aber trotzdem völlig davon losgelöst wird hier abwechslungsreiche Musik geboten, mal bluesig, mal mit Klavier, mal sanft, mal etwas forscher, mit omnipräsenten lauten Trommeln und enorm variablem. So weit so gut, einzig der Funke will nicht überspringen bisher. Warum? Keine Ahnung. Mal schauen, was die Zukunft bringt, ich werds noch ein bis zweimal probieren denke ich.

White Chalk von PJ Harvey straft mich eigentlich lügen, wenn ich im Review zu To BRing You My Love irgendetwas von fragil oder zerbrechlich erzählt haben sollte, denn DAS hier klingt wirklich zerbrechlich und fragil, empfindlich, man hat fast Angst es anzuhören. Natürlich scheint mir das Werk erneut sehr gelungen zu sein, aber nach bisher 2 Durchläufen kann ich noch nicht mehr dazu sagen, der erste Eindruck ist auf jeden Fall sehr sehr gut.

Saro
23.01.2011, 11:06
Axxis - II
Ghost - Opus Enonymous
Fates Warning - Awaken the Guardian
Hardcore Superstar - Split your Lip
Destruction - Live Without Sense
Samael - Ceremony of Opposites
Helloween - Live in the U.K.
Victory - Don't Get Mad/Get Even
Victory - Hungry Hearts
Victory - Temples of Gold
Victory - You Bought it, You name it
Dark Angel - Darkness Descends
Mercyful Fate - Melissa
Pantera - Power Metal
Rage - Best of all G.U.N. Years
Sister Sin - Switchblade Serenade
Sister Sin - True Sound of the Underground
Sodom - In War and Pieces
Steel Panther - Feel the Steel
Zed Yago - Pilgrimage
Stoned Age - Five Heads. no Brain

palez
23.01.2011, 11:07
Danke, ging ja schnell. :haha:@Nezy

Schade, dass du zu Frau Kemp offenbar keinen rechten Draht findest. Ich höre gerade bei "Unholy Majesty" eine starke Sinnesverwandtschaft mit "To Bring You My Love", wenn auch teilweise mit anderen Mitteln dargeboten.
Wenn du bei "White Chalk" von "fast Angst haben, es anzuhören" sprichst, bin ich da ganz bei dir. Ein Sterbebett-Album, unheimlich bewegend und selbst für eine höchst variable Künstlerin wie PJ Harvey völlig untypisch.

Sogenannter Fussballfan
23.01.2011, 12:27
Terror – Keepers Of The Faith
Terror – Lowest of the Low
First Blood – Silence Is Betrayal
Terror – Always The Hard Way
Terror – The Damned, the Shamed
Terror – One With The Underdogs
Stick to Your Guns – The Hope Division
Trap Them – Sleepwell Deconstructor
Have Heart – Songs to Scream at the Sun
Have Heart – The Things We Carry
Madball – Empire
Madball – Legacy
Stick to Your Guns – Comes From The Heart
This Is Hell – Misfortunes
Cancer Bats – Bears, Mayors, Scraps and Bones
Gallows – Grey Britain
This Is Hell – Weight Of The World
Madball – Look My Way
This Is Hell – Sundowning
Cancer Bats – Birthing The Giant
Gallows – Orchestra Of Wolves
Madball – Infiltrate The System
The Ghost Inside – Fury And The Fallen Ones
Cancer Bats – Hail Destroyer
Comeback Kid – Symptoms And Cures
First Blood – Killafornia
Comeback Kid – Broadcasting...
Suicide Silence – The Cleansing
The Ghost Inside – Returners
Trap Them – Seance Prime
Terror – Rhythm Amongst The Chaos
Blacklisted – ...The Beat Goes
This Is Hell – Warbirds

Painajainen
23.01.2011, 12:32
Whispered - Thousand Swords
Taake - Hordalands Doedskvad
Wizard - Thor
Wizard - Odin
Moonsorrow - Varjoina Kuljemme Kuolleiden Maassa
Battlelore - Doombound
In Extremo - Mein Rasend Herz
Letzte Instanz - Heilig
Architects - The Here and Now
Falkenbach - Tiurida
Impaled Nazarene - Decade of Decadence
Impaled Nazarene - Pro Patria Finlandia
Burzum - Belus'

xkillwithpowerx
23.01.2011, 12:34
Impaled Nazarene - Pro Patria Finlandia

In Anbetracht des gestern meiner Signatur hinzugefügten Zitates: Was hältst du von der?

Bei mir gabs diese Woche:

Agent Steel - Skeptic's Apocalypse
Anathema - A Natural Disaster
Bad Religion - Recipe for Hate
Bad Religion - Stranger Than Fiction
Bad Religion - The Gray Race
Bad Religion - No Substance
Bad Religion - The New America
Bad Religion - The Process of Belief
Bad Religion - The Empire Strikes First
Bad Religion - New Maps of Hell
Bad Religion - The Dissent of Man
Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
Bootleg Sally - Demo
Dead Can Dance - Toward the Within
Deep Purple - Deep Purple
Explosions in the Sky - The Earth Is Not a Cold Dead Place
Game Over - Nintendo Metal
Game Over - NESperado
Guru - Jazzmatazz Volume: 1
Hammill, Peter - Nadir's Big Chance
If these Trees Could Talk - Above the Earth, Below the Sky
Iron Maiden - Iron Maiden
Kansas - Point of Know Return
Kataklysm - Victims of this Fallen World
King Crimson - In the Wake of Poseidon
Liers in Wait - Spiritually Uncontrolled Art
Minor Threat - Minor Threat EP
Moody Blues - Days of Future Passed
Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Nas - Illmatic
Oldfield, Mike - Tubular Bells
Pink Floyd - The Dark Side of the Moon
Repugnant - Epitome of Darkness
Slauter Xstroyes - Free the Beast
Suffocation - Souls to Deny
Van der Graaf Generator - Godbluff
Vektor - Black Future

Painajainen
23.01.2011, 12:38
Finde ich klasse.
Ich weiß nicht, rein theoretisch machen sie zwar immer das selbe, aber es ist trotzdem eines ihrer besten finde ich. Es wird zwar stets geholzt, aber die Songs an sich sind schon durchaus abwechslungsreich. Mal melodischer, mal einfach nur auf die Fresse. Sicherlich eine Band von Finlandias Finest. Produktion ballert ordentlich, die Abteilung Instrumente gibt sich keine Blöße. Ich weiß nicht ob der Vergleich angebracht ist, aber: Wie Children of Bodom, nur authentischer, ohne Keyboard und brutaler.

xkillwithpowerx
23.01.2011, 12:43
Wie Children of Bodom, nur authentischer, ohne Keyboard und brutaler.

Was ist denn dann noch von CoB übrig? ;-)

Finde die Scheibe auch super, zumal sie im Vergleich zu den beiden Vorgängern den Aggressionsgrad recht ordentlich nach oben schraubt. Die fiesen ImpNaz mit Hardcore Einfluss gefallen mir etwas besser als die melodischen ImpNaz mit Skandinavienpunk Einfluss. Außerdem sind hier wieder ein paar absolut geile Texte drauf, wenn man den Humor teilt.
Nach der Scheibe hab ich die Aktivitäten der Band ein bisschen aus den Augen verloren, vielleicht sollte ich mir bei Gelegenheit mal eins der danach veröffentlichten Alben besorgen.

Painajainen
23.01.2011, 12:45
Ich finde auch sowohl Manifest als auch Road To the Octagon klasse, solltest du unbedingt mal reingehört haben.

Was noch von CoB übrig ist?

http://www.youtube.com/watch?v=c5KPuxbKFGc

Das erinnert mich halt schon ein wenig an die Gitarrenarbeit von CoB, oder z.B. auch "Armageddon Death Squad".

http://www.youtube.com/watch?v=LWmCNe6NG40&feature=relatedEinfach klasse :D

xkillwithpowerx
23.01.2011, 13:40
OK, ich denke ich weiß, was du damit meintest. Aber so richtig naheliegend ist es, wie du ja selbst schon sagst, nicht wirklich. ;-)

Leo-suomi
23.01.2011, 14:45
Also Splitter sind defininitiv eine grandiose Band. Auf En Sorglig Historia wird Grindcore mit Crust vermischt, das Gaspedal bis zum Anschla durchgetreten und der Zuhörer wird dabei ohne Pause niedergewalzt. Es groovt wie die Hölle, der Sänger schreit unglaublich fies, wütend und angepisst und gönnt sich auch keine Erholung, dabei wird aber nie langweilig, die Songs kommen trotzdem mit dem nöitgen Maß an Abwechslung daher. Auf Avskräckande Exemplar findet man sogar noch ein wenig mehr Variation, auch treten etwas häufiger Gitarrenmelodien zum vorschein, es wird auch mal kurz etwas weniger Gas gegeben, aber im großen und Ganzen wird auch hier dem Highspeed gefrönt. Empfehlenswert für alle Leute, die was mit Nasum anfangen können, und für mich zusammen mit Nasum und Fuck The Facts mein persönliches TRiumvirat des Grindcore.

Ja, Die Avskräckande Exemplar ist neben Rotten Sounds Exit eine meiner absoluten Lieblings-Grind-Platten. Einfach nur wunderbar aggressiv mit kurzen Momenten der Harmonie und sogar Melancholie. Herrlich.

Zu Elend:
Les Ténèbres Du Dehors - Mein zweites Album von Elend, welches zwar starke Ähnlichkeiten mit "The Umbersun" aufweist, allerdings doch teilweise eine ganz andere Stimmung verbreitet. Auch hier sind die chaotischen Momente mit Schreien, usw. vorhanden, aber - so scheint es mir jedenfalls - überwiegen doch die harmonischen, von den Sopranen getragen Momente, die das ganze in ein deutlich helleres und reineres Licht rücken, als das auf "The Umbersun" der Fall ist. Ansonsten gibt es allerdings nicht so viele Unterschiede. Das Flüstern bleibt etwas mehr im Hintergrund und die Schreie, die teilweise auch an Growls erinnern, klingen noch etwas anders und unausgereifter als auf The Umbersun. Insgesamt hat mich aber auch die Atmosphäre von Les Ténèbres du dehors völlig in seinen Bann gezogen. Einfach wunderbare Musik.

The Umbersun - So, nach nun sehr vielen Durchläufen kann ich feststellen, dass The Umbersun mittlerweile zu einem meiner momentanen absoluten Lieblings-Alben geworden ist. Kein Album, das ich kenne, verbreitet eine solche Düsternis und Bösartigkeit. Wenn man sich das Album nachts, allein in seinem Zimmer anhört, kann man es doch recht schnell mit der Angst zu tun bekommen, so intensiv ist die Atmosphäre auf The Umbersun. Das Album fängt direkt mit der chaotischsten Komposition auf The Umbersun an. Schreie, Soprane, Dissonanzen, Harmonien - alles auf einmal. Dazu die stampfenden elektronischen Effekte. Danach folgt dann das unglaublich düstere Melpomene, das durch wunderschöne Melodien und auch eine gewisse Epik überzeugen kann. Das gesamte Album über werfen einen Elend eigentlich in ein Wechselbad der Gefühle zwischen Angst, Chaos, Boshaftigkeit und Schwärze. Diese Atmosphäre ist so bestechend und packend, dass man einfach nicht mehr davon los kommt. Zum Ende hin wird es mit "The Wake of The Angel" noch mal ein bisschen melancholisch, bis dann das schemenhafte Au Tréfonds des Ténèbres gewissermaßen den Moment nach dieser Apokalypse festhält. Ein unglaubliches Album, das mich nicht mehr los lässt, - fast neben bei - vor musikalischer Genialität nur so strotz und sich mit der Zeit sicherlich den vierten Platz in der Reihe meiner 10/10-Punkte-Alben sichern wird.

......

Lisa Gerrard - Best Of

Da ich ziemlich unschlüssig war, was ich mir von Lisa Gerrard kaufen sollte, habe ich mir dann zuerst einfach mal die Best Of zugelegt. Und nichts falsch gemacht. Überraschenderweise stören mich die Lieder mit Ethno- und World Music-Einschlag gar nicht soo sehr, wie ich mir das vorgestellt habe. Viel mehr bieten sie ein nettes Beiwerk zu den neoklassischen Ambient-Songs, die von der einzigartigen Stimme Lisa Gerrards und ihrem onomatopoetischen Gesang getragen werden. Man gerät ins Träumen, hebt ab in andere Welten, wie bei dem wunderschönen "Sacrifice". Eigentlich gibt es nicht viel zu meckern, außer dass ich persönlichen auch ohne den Ethno-Einschlag ausgekommen wäre, aber das ist bei der sonstigen musikalischen Güte zu verkraften.

Lord Gore
23.01.2011, 14:45
OK, ich denke ich weiß, was du damit meintest. Aber so richtig naheliegend ist es, wie du ja selbst schon sagst, nicht wirklich. ;-)


Doch. Der Vergleich mit COB hat sich mir teilweise auch schon aufgedrängt.
Eben speziell bei den melodischeren Songs.

http://www.youtube.com/watch?v=vHrlg9Qs8w4&feature=related

Irgendwie schon wie COB mit Eiern.

Nezyrael
23.01.2011, 15:21
schön geschrieben leo! danke :)

Was sind denn deine anderen 10 Punkte-Alben? Ich dachte ich wäre der einzige der eher sparsam mit den 10 Punkten umgeht...^^

Leo-suomi
23.01.2011, 15:35
schön geschrieben leo! danke :)

Was sind denn deine anderen 10 Punkte-Alben? Ich dachte ich wäre der einzige der eher sparsam mit den 10 Punkten umgeht...^^

Amorphis - Tales from the thousand Lakes
Membaris - Grenzgänger
Waning - Population Control (wobei ich mir da immer unsicher bin, ob ich nicht doch lieber 9,5 geben sollte^^)

Painajainen
23.01.2011, 15:37
OK, ich denke ich weiß, was du damit meintest. Aber so richtig naheliegend ist es, wie du ja selbst schon sagst, nicht wirklich. ;-)

Naja, nicht auf jedem Song, aber gerade in ihren melodischeren Stücken merkt man durchaus Parallelen zu CoB. Bzw. dem von dir genannten Punk, der da auch bei CoB mit eingewoben wird.

Nezyrael
23.01.2011, 15:38
Hey davon ist sogar eines unter meinen paar Zehnern...;-)

die anderen beiden kenne ich nichtmal^^

Leo-suomi
23.01.2011, 15:42
Hey davon ist sogar eines unter meinen paar Zehnern...;-)

die anderen beiden kenne ich nichtmal^^

Wie kann man sich denn eigentlich für BM interessieren, gleichzeitig nur ein paar Kilometer von einer der - mMn - besten Bands dieses genres entfernt wohnen und deren bestes Album nicht mal kennen? ;)

Bei Waning ist es für die meisten wahrscheinlich ziemlich unverständlich, warum jemand diesem Album eine 10/10 geben würde.

Nezyrael
23.01.2011, 15:50
noja, keine ahnung, kam halt noch nie dazu das zu kaufen, gibt halt leider zuviel Musik. Naja, was will man machen...zu Splitter, ich finde die En Sorglig Historia glaube ich noch ein wenig geiler als die Exemplar. Von Rotten Sound finde ich die Murderworks auf einem ähnlich hohen Niveau wie die Exit, beides extrem geil.

Leo-suomi
23.01.2011, 16:06
zu Splitter, ich finde die En Sorglig Historia glaube ich noch ein wenig geiler als die Exemplar. Von Rotten Sound finde ich die Murderworks auf einem ähnlich hohen Niveau wie die Exit, beides extrem geil.

Die En Sorglig Historia-EP hab' ich leider - genauso wie die Murderworks - nocht nicht. Ich glaube aber jetzt schon, dass mir die Avkräckande Exemplar etwas besser gefällt, da auf der diese harmonischen Momente eben etwas ausgepräger sind und das Album einfach zu etwas besonderem machen.

Nezyrael
23.01.2011, 16:11
Wie kann man sich nur für Grindcore interessieren und das mMn beste Release einer der besten Bands nicht kennen...;-)

Leo-suomi
23.01.2011, 16:15
noja, keine ahnung, kam halt noch nie dazu das zu kaufen, gibt halt leider zuviel Musik. Naja, was will man machen...:8)

Crangus
23.01.2011, 17:44
Anaal Nathrakh - Hell Is Empty, And All The Devils Are Here
Anathema - Alternative 4
Atheist - Elements
Atheist - Jupiter
Between the Buried and Me - Colors
Buckethead - Colma
Celtic Frost - Monotheist
Coven - Witchcraft - Destroys Minds and Reaps Souls
Electric Wizard - Dopethrone
Eyehategod - Dopesick
Hail Of Bullets - ...Of Frost and War
KISS - Destroyer
Les Discrets - Septembre Et Ses Dernieres Pensees
Lifelover - Konkurs
Lifelover - Pulver
Mumford & Sons - Sigh No More
Negura Bunget - Om
Primordial - To The Nameless Dead
Sunn O))) - Black One
Triptykon - Shatter
Urfaust - Der freiwillige Bettler
Windir - 1184
Xasthur - To Violate the Oblivious

palez
23.01.2011, 17:46
Sympathische Playlist. Was sagst du zu Anathema, Celtic Frost und Negura Bunget?

Lord Gore
23.01.2011, 17:47
Urfaust - Der freiwillige Bettler


Wie gefällt dir die?

Nezyrael
23.01.2011, 17:54
wie findest denn die Mumford And Sons? :haha:

Alexdanza
23.01.2011, 18:01
King Diamond ~ Puppet Master
Death ~ Symbolic
Death ~ Scream Bloody Gore
Entombed ~ Clandestine
Entombed ~ Wolverine Blues
Obscura ~ Cosmogenesis
Pungent Stench ~ Been Caught Buttering
Six Feet Under ~ Maximum Violence
System of a Down ~ S.O.A.D
System of a Down ~ Toxicity
System of a Down ~ Steal This Album!
System of a Down ~ Mezmerize
Behemoth ~ Evangelion
Dragged Into Sunlight ~ Hatred for Mankind
Opeth ~ Damnation

The Adversary
23.01.2011, 18:53
Doomsword-doomsword
Exhorder-slaughter in the vatican
Goatlord-Reflections of the solstice
Autopsy-severed survival
Infernal Mäjesty-None shall defy
Excoriate-...on pestilent winds
Slayer-show no mercy
Trouble-psalm 9
Vektor-black future
Iron Maiden-Powerslave
Slaughter-Strappado

NightLcDragon
25.01.2011, 00:17
Gamma Ray - Majestic (8,6/10)
Lieblingssong: Condemned to Hell
Juli - Es ist Juli (8,4/10)
Lieblingssong: Warum
Europe - Out Of This World (8,6/10)
Lieblingssong: Sign Of The Times
Maximum Metal vol. 160 (6,7/10)
Lieblingssong: Mr. Big - Undertow
Dream Theater - Octavarium (9,5/10)
Lieblingssong: These Walls
Dream Theater - Black Clouds & Silver Linings (9,7/10)
Lieblingssong: The Count Of Tuscany

Deadbird
25.01.2011, 14:46
The Ocean - Heliocentric
Black Pyramid - s/t
Electric Wizard - Dopethrone
Katalepsy - Split
Cloudkicker - Beacons
Purulent Jacuzzi - Vanished In The Cosmic Futility
Retaliation - Seven

AH
25.01.2011, 21:00
Coven - Witchcraft - Destroys Minds and Reaps Souls


Dann schreib doch auch bitte mal was dazu ;-)

Crangus
25.01.2011, 21:32
Anathema - Alternative 4

Eigentlich hätte ich erwartet, dass man die Genialität dieses Albums erst nach einigen intensiven Durchläufen erkennt. Doch nach meinem Erachten kann man diese schon nach einem Durchlauf erkennen. Das würde ich jetzt keinesfalls als negativ markieren, eher im Gegenteil. Ich mag es sehr, dass man sich schon so kurz nach dem Kennenlernen mit Alternative 4 einfach zurück lehnen kann und die melancholische Stimmung genießen kann. Vor Allem der Sänger beweist viel Talent. Die Verzweiflung kann man bei hm wirklich heraushören. Dort erinnert er mich ein wenig an Jonas auf den neuen Katationa Alben. Teilweise klingt er dann doch wieder eher aggressiv, wenn die Gitarren einsetzen. Dieser gesangliche Kontrast passt zu der restlichen Musik. Klavier und Geige unterstützen die ganze Atmosphäre noch mal zusätzlich, wirklich sehr gut gemacht.
Das war für mich das erste Album von Anathema und ich hoffe nicht, dass das zu schnell an Tiefe verliert wegen der leichten Zugänglichkeit.

Celtic Frost - Monotheist
Für mich definitiv ein Klassiker und ein must-have für alle Fans der düsteren Musik. Celtic Frost sind einfach ihr eigenes Genre ohne Genregrenzen, was sie auf Monotheist am besten bewiesen haben. Ich versuch es erst gar nicht die Atmosphäre dieses Albums in Worte zu fassen. Am besten ist es, wenn man es sich einfach selbst anhört ;)
Allein der Song „A God Coming Into Human Flesh“ haut mich schon um. Die cleanen Gitarren und der cleane Gesang am Anfang, die steigende Spanung und dann setzen endlich die dröhnenden doomigen Riffs ein. Gänsehaut.



Der Rest kommt dann noch im Laufe der Woche.^^

Tiz
25.01.2011, 21:49
Sehr schönes Review zur "Alternative 4" :) Und keine Angst, du wirst noch lange deine Freude daran haben, es ist immer wieder wunderbar in diesen sterilen-weissen Raum zurückzukehren und aufs Neue darin einzutauchen.
Und am besten holst du dir noch die "Judgement" und die "A Natural Disaster". Beides auch sehr sehr gute Alben, die zwar atmosphärisch anders sind, aber trotzdem wunderschön sind! Und dann mal Antimatter auschecken :)

Buhmann
27.01.2011, 14:10
Atheist - Elements
Sunn O))) - Black One


Dann tisch ich auch mal nach ^^

Wo ich grad Sunn O))) lese: Palez, dein vor Wochen gefordertes Ding kommt ganz sicher heute Abend, hab endlich mal wieder Zeit für sowas :)

Hellcommander
27.01.2011, 14:53
Bei Wünschen einfach melden...

Stratovarius - Elysium
Sirenia - The Enigma Of Life
Bethlehem - Stönkfitzchen
Lifelover - Konkurs
Sinister - Legacy Of Ashes
Dødsengel - Mirium Occultum
Sargeist - Let The Devil In
Ansur - Warring Factions
Belphegor - Blood Magick Necromance
Celeste - Morte(s) Nee(s)
Graupel - Am Pranger
Deathspell Omega - Si Monvmentvm Reqvires, Circvmspice
Deathspell Omega - Paracletus
Helrunar - Sol
Lifelover - Sjukdom
Dornenreich - Flammentriebe

Nezyrael
27.01.2011, 15:12
was sagst du denn zur Helrunar?

Skarrg
27.01.2011, 15:56
Bei Wünschen einfach melden...

Graupel - Am Pranger
Lifelover - Sjukdom
Dornenreich - Flammentriebe


Schreib mal bitte was dazu ;-)

Crangus
27.01.2011, 16:52
Sehr schönes Review zur "Alternative 4" :) Und keine Angst, du wirst noch lange deine Freude daran haben, es ist immer wieder wunderbar in diesen sterilen-weissen Raum zurückzukehren und aufs Neue darin einzutauchen.
Und am besten holst du dir noch die "Judgement" und die "A Natural Disaster". Beides auch sehr sehr gute Alben, die zwar atmosphärisch anders sind, aber trotzdem wunderschön sind! Und dann mal Antimatter auschecken :)

Danke für die Empfehlungen.


Dann tisch ich auch mal nach ^^

Wo ich grad Sunn O))) lese: Palez, dein vor Wochen gefordertes Ding kommt ganz sicher heute Abend, hab endlich mal wieder Zeit für sowas :)
uff, da werd ich ja nie fertig diese woche

Deadbird
27.01.2011, 19:30
The Ocean - Heliocentric
Black Pyramid - s/t
Electric Wizard - Dopethrone
Katalepsy - Split
Cloudkicker - Beacons
Purulent Jacuzzi - Vanished In The Cosmic Futility
Retaliation - Seven


+
Human Rejection - Decrepit To Insanity
Clitoridus Invaginatus - Split
Lantlos - .neon

Painajainen
27.01.2011, 19:35
Stratovarius - Elysium
Stratovarius - Polaris
Moonsorrow - Varjoina Kuljemme Kuolleiden Maassa
Velnias - Sovereign Nocturnal
Agalloch - Marrow of the Spirit
Agalloch - White EP
Agalloch - Ashes against the Grain
Before the Dawn - Deadlight
One Man Army - The Dark Epic
Rotten Sound - Cursed
Schandmaul - Traumtänzer
Obscura - Omnivium
Wizard - Thor
Wizard - Odin
Grand Magus - Hammer of the North
Grand Magus - Monument
Taake - Nattestid ser porten vid
Katatonia - Tonight's Decision
Katatonia - Discouraged Ones
Katatonia - The Great Cold Distance
Katatonia - Night is the new day
Aborted - Strychnine.213
Aborted - Coronary Reconstruction

Deadbird
27.01.2011, 19:54
Obscura - Omnivium



;>

Painajainen
27.01.2011, 19:54
Hmm?

palez
27.01.2011, 20:14
Velnias - Sovereign Nocturnal
:) Oh, die sind cool. Meinung, bitte!

Painajainen
27.01.2011, 20:29
Da musste noch warten, hab die heute erst entdeckt. Ersteindruck war aber stark.

Buhmann
27.01.2011, 21:29
Sunn O))) - Monoliths & Dimensions

http://static.letsbuyit.com/filer/images/de/products/original/129/45/monoliths-and-dimensions-vinyl-lp-12945770.jpeg

So, nun endlich Zeit dafür gefunden.


Also, da sitze ich nun und weiss nicht recht was ich dazu sagen soll. Denn zu etwas, das wie ein gigantisches Maschinenmonster laut vor sich hin brummt und knarrt und einem das Gefühl gibt, im nächsten Moment von ihm zermantscht zu werden kann ich schwer gescheite Worte verlieren. Trotzdem. Ein Wort fällt mir ein:

Schwer

Und ich weiss, dass M&D teilweise, wenn nicht ganz als Leichtestes oder "Poppigstes" Album gilt was die Band je gemacht hat. Von daher will ich erst gar nicht wissen, wie die früheren Werke klingen :haha:

Das Album hält vier Titel in gut einer Stunde bereit und ich lass es mir nicht nehmen hier den instrumentalen Aufwand mal zu erwähnen (den ich aus Interesse gegoogelt habe ^^):

Hier sind neben den gewohnten Gitarren auch Posaune, Blech- und Holzbläser, Horn, Flöte, Bässe (drei Stück), Harfe, Klavier, Fraunechor und ein Streicherensemble vertreten, die es irgendwie schaffen sich in diese musikalische Schwere einzubinden, ohne dass es fehl am Platz wirkt. Im Gegenteil. Sie tragen zu der Stimmung, die ohnehin schon düster genug ist, bei.

Ich kann sonst wirklich nicht mehr viel sagen. Denn man muss dieses Album oder andere Werke dieser Gruppe hören, um die mehrfach erwähnte Schwere und Düsternis dieser Musik zu spüren. Ich selber habe echt selten Bock darauf, mir diese Art von Musik anzutun (was aber nicht heissen soll dass ich sie nicht mag). Am Besten mit Kopfhörern bei voller Lautstärke einfach irgendwo hinsetzen und sich die Musik reinpfeifen.

palez
27.01.2011, 21:31
:) Merci beaucoup.

Buhmann
27.01.2011, 21:39
:) Merci beaucoup.

Bitteschön. Wenn ich schon mal hier bin:

Atheist - Elements
Cathedral - The Garden ...
Crippled Black Phoenix - I, Vigilante
Fredrik Thordendahl's Special Defects - Sol Niger Within
Katatonia - Viva Emptiness
Meshuggah - Destroy Erase Improve
Meshuggah - Chaosphere
Meshuggah - Catch 33
Opeth - Orchid
Opeth - Blackwater Park
Opeth - Ghost Reveries

Pestbote
27.01.2011, 21:45
Eisregen Schlangensonne
Belphegor Blood Magick Necromance
Fleshcrawl As Blood rains from the sky
Vader Necropolis
Ressurection Mistaken for Dead
Legion of the damned Descent into Chaos
Post Mortem Seds of Devastation
Dimmu Borgir Stormblast
Volbeat Beyond Hell Above Heaven
Immortal Seventh Date of Blashyrk

Hellcommander
28.01.2011, 11:33
was sagst du denn zur Helrunar?

Schwer zu sagen, ich bin mir einfach nicht sicher. Mit "Aschevolk" gibt es - wie ich finde - einen absoluten Überkracher auf die Ohren, an viele andere Stücke kann ich mich hingegen überhaupt nicht mehr erinnern. Nach einem richtigen guten Ersteindruck verblasst die Veröffentlichung zusehends - befürchte ich. Momentan würde ich das Doppelalbum als "solide" bezeichnen.
Zur Speerspitze des deutschen extremeren Metal gehören Helrunar jedenfalls nicht.


Schreib mal bitte was dazu ;-)

Graupel - Am Pranger
"Am Pranger" ist böse, aggressiv, peitscht bedingungslos nach vorne und lässt nur wenige Momente zum Verschnaufen zu. Ein großes an Zingultus, der sein Brüll-Organ perfekt beherrscht und einen maßgeblichen Anteil am Gelingen des Albums innehält. Die Musik ist erwartungsgemäß blastbeatlastig und in hohen Temporegionen unterwegs, im Gegensatz zu den meisten anderen Bands gelingt es Graupel aber, der Musik einen eigenen Stempel zu verpassen. Für mich ein absolut gutes Black Metal - solltest Du auf jeden Fall anstesten. :)


Lifelover - Sjukdom
Lifelover weichen mit "Sjukdom" keinen Millimeter von ihrem mittlerweile typischen Stilmischmasch ab. Nach wie vor gibt es eine Mischung aus Black Metal (?), Dunkelrock und Kindermelodien auf die Ohren. Dies funktioniert auch hier soweit richtig gut. Was mich allerdings etwas stört, ist, dass "Sjukdom" insgesamt so professionell und gewollt nach Lifelover klingt, dass es letzten Endes nicht mehr authentisch, spontan und lebendig wirkt.
Dies liegt auch daran, dass ich die ersten Lifelover Werke bevorzuge, die neben einer lebendigeren Produktion auch einiges mehr hinsichtlich Atmosphäre, bizzarer Momente und ähnlichem im petto hatten.


Dornenreich - Flammentriebe
Dornenreich knüpfen nahtlos an "Her von welken Nächten" an und machen die letzten Alben vergessen. Durch und durch ein Meisterwerk, in jederlei Hinsicht nach sehr langer Zeit endlich mal wieder ein überzeugendes Dornenreich-Werk. Juhu! ;)

Crangus
28.01.2011, 13:14
Negura Bunget - Om

Bevor ich Om an einem Stück gehört habe, kannte ich schon ein paar einzelne Songs und die gefielen mir schon relativ gut. Nachdem ich jetzt das ganze Album höre bin ich noch mehr begeistert. In einer guten Stunde Spielzeit vertieft man sich immer mehr in das Kunstwerk.
Negura Bunget zeigen hiermit athmosphärischen Black Metal par excellence.
Das folkige Expirement in "Hora Soarelui" fällt mMn ein bisschen aus der Reihe. Das passt nicht zum Rest des Album und trifft meinen Geschmack nicht wirklich.


Urfaust - Der freiwillge Bettler

Durch die neu veröffentlichte EP bin ich auf Urfaust gestoßen. Viel kann ich jetzt auch nicht zu dem Album sagen, weil es noch nicht so oft lief bei mir. Urfaust beginnen quasi ohne Intro, was eher selten ist in diesem Genre, und sind sofort in ihrem Element.
Diese langschleppenden langsamen Parts/Lieder mit 'gotischem' Gesang finde ich langweilig und sind der größte Kritikpunkt des Albums. Ansonsten ist es für mich ein durchschnittlich gutes Werk.

Crangus
28.01.2011, 13:42
Mumford & Sons - Sigh No More

Die Empfehlung kam von einem Freund von mir der wiederum diese Band von seinem Lehrer empfohlen bekam. Er ist sicher einer der coolsten/besten Lehrer auf meiner Schule, nur leider habe ich keinen Unterricht bei ihm. :haha:
Mittlerweile habe ich festgestellt, dass diese Newcomer Band überall sehr gehypt wird. Das hat mich schon ein wenig verwundert, denn dafür ist die Musik viel zu alternativ. Die große Kunst von Mumford & Sons besteht darin, dass sie den "neuen" Rock mit traditionellen Rockelementen mischen. Es ist schwer zu bescreiben womit sie da genau mischen, aber das Ergebnis ist auf jeden Fall viel Folk. Was garnicht verwunderlich ist bei der Instrumentation (diverse Gitarren, Banjo, Akkordeon...).
Ich finde es schade, dass diese Band gleich wieder ungewollt in den britischen Indie Topf gesteckt wird und vielleicht von vielen schon zu schnell abgestempelt wird. Trotzdem ist es kein Problem für Mumford & Sons sich dort aufgrund ihres eigenen geschaffenen Stil abzuheben. Mumford & Sons haben ein wirklich hervorragendes Debut abgeliefert und damit ist der Hype nachvollziehbar.
Jeder der hier was mit alternativen Rock anfangen kann, sollte unbedingt reinhören, wenn er das schon nicht längst gemacht hat.

Bonethrone
28.01.2011, 13:50
Die letzten sieben Tage verbrachte ich im dunklen, trven Kämmerlein mit folgenden Scheiben:

Rotten Sound – Cursed
Peste Noire – Folkfuck Folie
Inquisition – Into the Infernal Regions of the Ancient Cult
Peste Noire – Ballade cuntre lo Anemi Francor
Inquisition – Invoking the Majestic Throne of Satan
Peste Noire – La Sanie des siècles - Panégyrique de la dégénérescence
Inquisition – Nefarious Dismal Orations
Krallice – Dimensional Bleedthrough
Disharmonic Orchestra – Pleasuredome
Inquisition – Magnificent Glorification of Lucifer
Taake – Over Bjoergvin Graater Himmeri
Horna – Envaatnags Eflos Solf Esgantaavne
Impiety – Formidonis Nex Cultus
Katharsis – VVorldVVithoutEnd
Claws – Absorbed in the Nethervoid
Inquisition – Ominous Doctrines of The Perpetual Mystical Macrocosm
Desultory – Counting Our Scars
Horna – Haudankylmyyden mailla
Horna – Sanojesi Äärelle
Corpus Christii – Carving a Pyramid of Thoughts
Faustcoven – The Priest's Command
Rotten Sound – Exit
Impiety – Asateerul Awaleen
Rotten Sound – Cycles
Horna – Ääniä yössä

Skarrg
28.01.2011, 13:57
@ Hellcomander:

Sehr schön Graupel muss ich eigentlich schon lange mal antesten (ging aber immer wieder mal unter), jetzt hab ich da aber richtig Lust drauf, beschreibung verspricht äusserst gutes :haha:

Die Lifelover werd ich sicher mal antesten, aber muss mich wohl erst etwas mehr mit dem älteren Zeug befassen.

So nach dem was ich alles über "Flammentriebe" gelesen habe muss ich mir das Teil wohl wirklich holen :haha:

Nezyrael
28.01.2011, 14:12
Schwer zu sagen, ich bin mir einfach nicht sicher. Mit "Aschevolk" gibt es - wie ich finde - einen absoluten Überkracher auf die Ohren, an viele andere Stücke kann ich mich hingegen überhaupt nicht mehr erinnern. Nach einem richtigen guten Ersteindruck verblasst die Veröffentlichung zusehends - befürchte ich. Momentan würde ich das Doppelalbum als "solide" bezeichnen.
Zur Speerspitze des deutschen extremeren Metal gehören Helrunar jedenfalls nicht.





Nenn es doch einfach was es ist...durchschnitt ;-)

Danke!

AH
28.01.2011, 14:19
Die letzten sieben Tage verbrachte ich im dunklen, trven Kämmerlein mit folgenden Scheiben:
Peste Noire – Folkfuck Folie
Peste Noire – Ballade cuntre lo Anemi Francor
Peste Noire – La Sanie des siècles - Panégyrique de la dégénérescence


Ein bisschen was zu den drei Platten wäre ganz interessant, wenn möglich ;)

Heroin666
30.01.2011, 00:55
Queensrÿche - Operation: MindcrimeEin Klassiker unter den politischen Konzeptalben. Progressiver Melodic/Heavy Rock der feinsten Sorte. Und Geoff Tate sind oberaffengeil.

Queensrÿche - Empire
Das Nachfolgealbum der Band mit weniger politischer Attitüde, sondern eher persönlicher, aber exakt genauso geil wie das andere Album.

White Walls - Mad Man Circus (http://asiluum.com/site/2010/10/01/white-walls-mad-man-circus/)
Ich bin fast wahnsinnig geworden, als ich das zum ersten Mal mir die Nervenstränge habe runterlaufen lassen. Progressiver, Avantgardistischer, Experimenteller Metal ohne Kitsch dafür mit Hinüberschielen zu anderen Musikrichtungen wie Jazz, Blues, Hardcore. Die Musiker benutzen fast ausschließlich ihre Gitarre, jedes einzelne Bandmitglied singt mit und das Alles kostenlos...

Nine Inch Nails - The Fragile
Industrial Rock. Über dieses Album muss nicht mehr viel gesagt werden.

Nine Inch Nails - Ghosts I-IV
Instrumental und einfach schön und leicht und schrecklich und verstörend und gigantisch und melodiös und rhythmisch und alles andere auch und teilweise kostenlos (http://www.nin.com/albums/)...

Ayreon - Into the Electric Castle
Eine Rock-Oper mit ein bisschen Kitsch und sehr viel Geschichte.

Ayreon - The Human Equation
Eine schöne Geschichte mit Experimentierfreude und immer wieder aufspukendem hartem Eisen.

Nezyrael
30.01.2011, 01:05
Arcade Fire - Funeral
Arcade Fire - Neon Bible
Arcade Fire - Suburbs
Ascension - Consolamentum
Audrey Horne - Audrey Horne
Brant Bjork - Gods And Goddesses
Bruce Springsteen - Born In The USA
Bolt Thrower - In Battle There Is No Law
Bolt Thrower - War Master
Bolt Thrower - Honour Valour Pride
Casper - Hin Zur Sonne
Eric Clapton - No Reason To Cry
Carcass - Necroticism
Crimson Glory - s/t
Crimson Glory - Transcendence
Deicide Legion
Farsot - IIII
Fates Warning - Awaken The Guardian
Fuck The Facts - Stigmata High Five
The Gaslight Anthem - The 59 Sound
The Gaslight Anthem - American Slang
God Dethroned - Under The Sign Of The Iron Cross
Helrunar - Sol
Immolation - Close To A World Below
Immolation - Unholy Cult
Lil Wayne - Tha Carter III
Lil Wayne - Rebirth
Major Parkinson - Songs From A Solitary Home
Morbid Angel - Altars of Madness
Nasum - Shift
Nicki Minaj - Pink Friday
Obituary - Slowly We Rot
Obituary - Cause Of Death
Rose Kemp - Unholy Majesty
Satyricon - Nemesis Divina
Social Distortion - Hard Crimes And Nursery Rhymes
Wino - Adrift

Tiz
30.01.2011, 01:06
Ascension - Consolamentum

Wäre nett, wenn du hierzu was kleines sagen könntest :)

Nezyrael
30.01.2011, 02:04
Ascension - Consolamentum

Gut geworden, Black Metal, roh, aber in qualitativ einigermaßen hochwertigem Soundgewand, grimmiger Gesang, aber dennoch wirkt das ganze relativ melodisch, nicht so frostig klirrend wie der frühe BM, aber natürlich trotzdem weit von jeglichen Trends entfernt, kein DSBM-Quatsch, keine Anbiederung, es ist einfach Black Metal. Kurze Sprechpassagen lockern das ganze ab und an mal auf. Meist wird sich eher im Midtempo gehalten, der Gesang ist einigermaßen klar und deutlich, leider vermisse ich hier manchmal ein wenig die Aggressivität und den Hass, wirkt manchmal etwas teilnahmslos der Gute. Meist bewegt man sich zwar in eher gemäßigteren Tempobereichen, aber natürlich dürfen auch schnellere Passagen nicht fehlen, auch wenn es nie in sinnloses Highspeed-Geschepper ausartet.Alles in allem auf jeden Fall das erwartet gute Album, und auch wenn es kein Oberhammer geworden ist so sind Ascension doch auf jeden Fall eine der besseren deutschen Black Metal Bands.

Axe To Fall
30.01.2011, 12:06
Casper - Hin Zur Sonne
The Gaslight Anthem - The 59 Sound
Lil Wayne - Tha Carter III
Nicki Minaj - Pink Friday
Wino - Adrift

Wäre nett wenn du ein paar kleine Einschätzungen dazu schreiben könntest.

Tiz
30.01.2011, 12:09
Ascension - Consolamentum

Gut geworden, Black Metal, roh, aber in qualitativ einigermaßen hochwertigem Soundgewand, grimmiger Gesang, aber dennoch wirkt das ganze relativ melodisch, nicht so frostig klirrend wie der frühe BM, aber natürlich trotzdem weit von jeglichen Trends entfernt, kein DSBM-Quatsch, keine Anbiederung, es ist einfach Black Metal. Kurze Sprechpassagen lockern das ganze ab und an mal auf. Meist wird sich eher im Midtempo gehalten, der Gesang ist einigermaßen klar und deutlich, leider vermisse ich hier manchmal ein wenig die Aggressivität und den Hass, wirkt manchmal etwas teilnahmslos der Gute. Meist bewegt man sich zwar in eher gemäßigteren Tempobereichen, aber natürlich dürfen auch schnellere Passagen nicht fehlen, auch wenn es nie in sinnloses Highspeed-Geschepper ausartet.Alles in allem auf jeden Fall das erwartet gute Album, und auch wenn es kein Oberhammer geworden ist so sind Ascension doch auf jeden Fall eine der besseren deutschen Black Metal Bands.
Danke. Und wegen der Aggressivität, ich finde die drückt sich eher durch die Musik aus, die einen stellenweise fast schon erdrücken kann. Alles in allem finde ich das Album stärker, als du es beschrieben hast, aber volle Zustimmung zum ersten Teil. Ascension spielen schon ein bisschen eine eigene Art des Black Metal, die sich nirgends so richtig unterordnen lässt.

Nezyrael
30.01.2011, 12:20
Jo, fang gleich wieder an mit lernen, deshalb wirklich nur kurze Sätze ;-)

Casper - Hin Zur Sonne

Mittlerweile eines meiner liebsten Rap-Alben, schöne Beats, Caspers Stimme und Flow, teilweise auch ziemlich interessante Texte gepaart mit ein Paar Hits, leider nur noch sehr schwer zu bekommen, aber insgesamt eines der stärksten deutschsprachigen Rap-Alben die ich kenne.

The Gaslight Anthem - 59 Sound

Erst zweimal gehört, aber scheint mir stärker zu sein als die American Slang, schön entspannter Rock Spingsteenscher Prägung, der aber nicht ganz an das Original herranreicht.

Lil Wayne - Tha Carter III

Beste Weezy, unglaublich starkes Album, jede Menge Hits, grandiose Beats, dazu Weezys einzigartige Stimme und Flow, einzig A Milli ist für mich ein Skipkandidat. Wenn du mit seiner Stimme klarkommst, unbedingt kaufen, gibts bei Amazon und Grooves-Inc auch recht billig zurzeit.

Nicki Minaj - Pink Friday

Hör ich momentan auch ziemlich gerne, aber kommt im Sommer bestimmt nochmal toller. Stellenweise schon relativ cheesy, mit den Texten hab ich mich noch nicht beschäftigt, kann ich nichts zu sagen. Aufgefallen ist sie mir ja durch ihr Feature auf der neuen Kanye West in "Monster", danach hab ich mir dann mal ihr letztes Album besorgt, und wie gesagt, mir gefällt es ziemlich gut, vor allem ist es mal was anderes, da ich sonst eigentlich keinen weiblichen Hip Hop höre:

http://www.youtube.com/watch?v=MQcYDZxUXMk

Wino - Adrift

Ja, die neue Scheibe von Wino gefällt mir in der Tat auch ziemlich gut, entspannendes Akustik-Album voller schöner Songs und Momente, einziger Kritikpunkt: Die Soli. Wenn er die weggelassen hätte wäre das Album sehr stark, so ist es "nur" gut.

http://www.youtube.com/watch?v=YUCvIKotXuc

Ach und meiner Meinung nach ein ziemlich tolles Cover :)

Axe To Fall
30.01.2011, 12:30
Adele - 21
Amplifier - The Octopus
Arcade Fire - Funeral
Arcade Fire - The Suburbs
Architects - The Here And Now
Ascension - Consolamentum
Beatsteaks - Boombox
Becoming The Archetype - Dichotomy
Blut Aus Nord - Memoria Vetusta I - Fathers Of The Icy Age
Blut Aus Nord - Memoria Vetusta II - Dialogue With The Stars
Casper - Hin zur Sonne
Codes In The Clouds - As The Spirit Wanes
Colour Haze - s/t
Crime In Stereo - I Was Trying To Describe You To Someone
Crowbar - Sever The Wicked Hand
Earth - Angels Of Darkness, Demons Of Light 1
Funeral For A Friend - Casually Dressed & Deep In Conservation
Helrunar - Sól
Iskald - The Sun I Carried Alone
Moonsorrow - Viides Luku - Hävitetty
Nails - Unsilent Death
Orange Goblin - Healing Through Fire
Prinz Pi - Rebell ohne Grund
The Get Up Kids - There Are Rules
The God Machine - Scenes From A Second Storey
The Human Abstract - Midheaven
The New Black - II: Better In Black
Thomas Giles - Pulse
Thy Catafalque - Róka Hasa Rádió

Nezyrael
30.01.2011, 12:35
Schreib mal was zu Arcade Fire ;-)

Crangus
30.01.2011, 12:36
Prinz Pi - Rebell ohne Grund

Ein paar Sätze würden mich freuen :)

Crangus
30.01.2011, 13:35
Coven - Witchcraft - Destroys Minds And Soul

Witchcraft - Destroys Minds And Soul ist sicherlich das Klassikeralbum des Occult Rock. Musikalisch gesehen grenzt sich Coven garnicht so stark von der laufenden Classic Rock Welle ab. Die Solis erinnern mich oft an Jimmy Page. Die Einflüsse für Black Sabbath kann man auch stark heraushören. Es sind sehr viele starke Songs auf dem Album, die mMn auch mit den großen Hits damals mithalten hätten können. Aber das wollten sie wahrscheinlich auch nicht und das ist vielleicht auch besser so.
Schade find ich, dass die Sängerin ihre Gesangskarriere schon so früh beendet hatte. Ich kann mich selten für eine Frauenstimme so begeistern wie für diese. Sie hat viel Soul in ihrer Stimme und geht oft damit aus sich heraus. Satanic Mass hätten sie weglassen können, aber was will man bei der Szene erwarten. Stört mich weiterhin auch nicht so groß, man kann ja einfach einen Titel vorher abschalten


Atheist - Elements

Ich kenne mich nicht allzu gut im technical DM Bereich aus, aber die drei Alben von Atheist gehören mit zu den besten aus dem Bereich, die ich je gehört habe. Es fällt mir schwer eine Rangliste der Atheist Scheiben zu erstellen, denn ich finde sie mehr oder weniger gleich gut. Elements ist sehr eingägig mit seinen fetten Grooves die sofort ins Blut gehen. Die manchmal sehr verrückten Bass Lines unterstützen das Ganze noch. Die Experimente sind grundsätzlich sehr verrückt passen aber immer wie ich finde. In "Samba Briza" grenzen sie sich komplett vom Metal ab und beweisen ihr musikalisches Talent. Trotzdem fügt sich der Song ganz gut in das Album ein.

xkillwithpowerx
30.01.2011, 14:21
3 Inches of Blood - Advance & Vanquish
Agent Steel - Skeptic's Apocalypse
Anathema - A Natural Disaster
Bad Religion - The New America
Callejon - Chronos
Camel - The Snow Goose
Chimp Spanner - At the Dream's Edge
Cloudkicker - Beacons
Cypress Hill - Cypress Hill
Dead Kennedys - Fresh Fruit for Rotting Vegetables
Eloy - Ocean
Emerson, Lake & Palmer - Brain Salad Surgery
Entombed - Clandestine
Exivious - Exivious
Fellsilent - The Hidden Words
Fragments of Unbecoming - Bloodred Tales
Gang Starr - Step in the Arena
Gruszka, Piotrek - Cosmogenesis
Guru - Jazzmatazz Volume: 1
Hammill, Peter - Nadir's Big Chance
Hawkwind - Hall of the Mountain Grill
Meshuggah - None
Meshuggah - Destroy Erase Improve
Meshuggah - Catch 33
Minor Threat - In My Eyes
Nas - Illmatic
Norrin_Radd - Anomaly
Oldfield, Mike - Tubular Bells
Repugnant - Epitome of Darkness
Satan - Into the Future
Satan - Suspended Sentence
Starscream - Future, and It Doesn't Work
Talking Heads - Speaking in Tongues
Unmerciful - Unmercifully Beaten
Wu-Tang Clan - Enter the Wu-Tang (36 Chambers)
Yes - Time and a Word
Yes - The Yes Album
Yes - Fragile
Yes - Close to the Edge
Yes - Relayer
Yes - Going for the One
Yes - Drama
Yes - Keys to Ascension
Yes - Keys to Ascension 2

Crangus
30.01.2011, 22:07
Amon Amarth - Thor Arise (Demo)
Bob Marley and the Wailers - Live!
Burzum - Belus
ColdWorld - Melancholie²
Daniel Johnston - Fun
Earth - The Bees Made Honey In The Loin's Skull
Eucharist - Mirrorworlds
In Flames - The Jester Race
In Flames - Clayman
Jethro Tull - Shared
Lunar Aurora - Mond
Mitochondrion - Archaeaeon
Moonsorrow - Voimasta Ja Kunniasta
Nachtmystium - Assassins: Black Meddle Part I
Nasum - Shift
Opeth - Deliverance
Posthum - Posthum
Prinz Pi - Teenage Mutant Horror Show 2
Pink Floyd - Ummagumma
Pink Floyd - The Division Bell
Shining - IV: The Eerie Cold
Shining - V: Halmstad
Sleepy Sun - Embrace
Sunn O)))- White1
The Devil's Blood - Come, Reap
U2 - Rattle And Hum
Verdunkeln - Einblich in Qualenfall
Vivaldi - Die Vier Jahreszeiten
Watain - Lawless Darkness

Tiz
30.01.2011, 22:33
Eins muss man Crangus lassen, er ist von einem AC/DC-Vernarrten zu einem recht ausgewogenen Musikhörer geworden, tolle Liste!

Big Exit
30.01.2011, 22:56
1 Curl Up and Die (http://www.lastfm.de/music/Curl+Up+and+Die) – The One Above All, the End of All That Is (http://www.lastfm.de/music/Curl+Up+and+Die/The+One+Above+All%2C+the+End+of+All+That+Is)
2 The Album Leaf (http://www.lastfm.de/music/The+Album+Leaf) – Into The Blue Again (http://www.lastfm.de/music/The+Album+Leaf/Into+The+Blue+Again)
2 Lydia (http://www.lastfm.de/music/Lydia) – Illuminate (http://www.lastfm.de/music/Lydia/Illuminate)
4 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Vanna/A+New+Hope) Vanna (http://www.lastfm.de/music/Vanna) – A New Hope (http://www.lastfm.de/music/Vanna/A+New+Hope)
4 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Devil+Sold+His+Soul/Blessed%2B%2526%2BCursed) Devil Sold His Soul (http://www.lastfm.de/music/Devil+Sold+His+Soul) – Blessed & Cursed (http://www.lastfm.de/music/Devil+Sold+His+Soul/Blessed%2B%2526%2BCursed)
6 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/The+Nation+of+Ulysses/13-Point+Program+to+Destroy+America) The Nation of Ulysses (http://www.lastfm.de/music/The+Nation+of+Ulysses) – 13-Point Program to Destroy America (http://www.lastfm.de/music/The+Nation+of+Ulysses/13-Point+Program+to+Destroy+America)
7 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/ZAO/The+Funeral+of+God) ZAO (http://www.lastfm.de/music/ZAO) – The Funeral of God (http://www.lastfm.de/music/ZAO/The+Funeral+of+God)
7 Poison the Well (http://www.lastfm.de/music/Poison+the+Well) – Versions (http://www.lastfm.de/music/Poison+the+Well/Versions)
9 Neil Young (http://www.lastfm.de/music/Neil+Young) – After the Gold Rush (http://www.lastfm.de/music/Neil+Young/After+the+Gold+Rush)
9 August Burns Red (http://www.lastfm.de/music/August+Burns+Red) – Constellations (http://www.lastfm.de/music/August+Burns+Red/Constellations)
9 Underoath (http://www.lastfm.de/music/Underoath) – Ø (disambiguation) (http://www.lastfm.de/music/Underoath/%C3%98+%28disambiguation%29)
12 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Morning+Again/Hand+of+the+Martyr) Morning Again (http://www.lastfm.de/music/Morning+Again) – Hand of the Martyr (http://www.lastfm.de/music/Morning+Again/Hand+of+the+Martyr)
12 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Textures/Drawing+circles) Textures (http://www.lastfm.de/music/Textures) – Drawing circles (http://www.lastfm.de/music/Textures/Drawing+circles)
12 Mogwai (http://www.lastfm.de/music/Mogwai) – Hardcore Will Never Die, But You Will (http://www.lastfm.de/music/Mogwai/Hardcore+Will+Never+Die%2C+But+You+Will)
15 Cult of Luna (http://www.lastfm.de/music/Cult+of+Luna) – The Beyond (http://www.lastfm.de/music/Cult+of+Luna/The+Beyond)
15 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/The+Album+Leaf/In+A+Safe+Place) The Album Leaf (http://www.lastfm.de/music/The+Album+Leaf) – In A Safe Place (http://www.lastfm.de/music/The+Album+Leaf/In+A+Safe+Place)
15 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/The+Van+Pelt/Sultans+of+Sentiment) The Van Pelt (http://www.lastfm.de/music/The+Van+Pelt) – Sultans of Sentiment (http://www.lastfm.de/music/The+Van+Pelt/Sultans+of+Sentiment)
15 Made Out of Babies (http://www.lastfm.de/music/Made+Out+of+Babies) – The Ruiner (http://www.lastfm.de/music/Made+Out+of+Babies/The+Ruiner)
15 http://cdn.last.fm/flatness/preview/play_indicator.png (http://www.lastfm.de/music/Dioramic/Technicolor) Dioramic (http://www.lastfm.de/music/Dioramic) – Technicolor (http://www.lastfm.de/music/Dioramic/Technicolor)
15 To Kill (http://www.lastfm.de/music/To+Kill) – Antarctica (http://www.lastfm.de/music/To+Kill/Antarctica)
15 More Than Life (http://www.lastfm.de/music/More+Than+Life) – L (http://www.lastfm.de/music/More+Than+Life/Love+Let+Me+Go)ove let me go

Bonethrone
30.01.2011, 23:04
Ein bisschen was zu den drei Platten wäre ganz interessant, wenn möglich ;)

Völlig einzigartige Spielweise des Black Metal, das die Genregrenzen nach allen Seiten überschreitet. Wenn Worte fehlen, muss nun die Musik sprechen:

http://www.youtube.com/watch?v=QoJUgl-tKWM
http://www.youtube.com/watch?v=pv4esSYBsmo
http://www.youtube.com/watch?v=uLSUQYzqXZ0

Absolut fantastisch!

Crangus
31.01.2011, 00:55
Eins muss man Crangus lassen, er ist von einem AC/DC-Vernarrten zu einem recht ausgewogenen Musikhörer geworden, tolle Liste!
Dankeschön. AC/DC ist trotzdem immer noch meine große Liebe. :haha:

FroZenObi
31.01.2011, 02:55
Lifelover - Konkurs
Helrunar - Sòl
Graupel - Am Pranger...
Peste Noire - Ballade Cuntre Lo Anemi Francor
Peste Noire - La Sanie Des Siècles
Neurosis - Times of Grace
Neurosis - A Sun That Never Sets
Todtgelichter - Angst
Burzum - Fallen
Deathspell Omega - Paracletus
Taake - Nattestid Ser Porten Vid
Moonsorrow - Suden Uni
Cold World - Melancholie²
A Forest of Stars - Opportunistic Thieves of Sprin
Winterfylleth - The Mercian Sphere
God Dethroned - Under the Sign of the Iron Cross
Ascension - Consolamentum

xTOOLx
31.01.2011, 09:24
Peste Noire - La Sanie Des Siècles
Neurosis - Times of Grace



Büdde

xTOOLx
31.01.2011, 09:31
Earth - The Bees Made Honey In The Loin's Skull

Sunn O)))- White1



Ja man!!!

Lass mal was hören :)

FroZenObi
31.01.2011, 12:15
Büdde
Neurosis - Times of Grace
Düster, melancholisch, verzweifelt, bedrückend,bedrängend und heavy sind wohl die Worte mit den ich dieses Meisterwerk am kürzesten beschreiben könnte.
Langsam doch stetig schrauben sich zwischen Hass und Verzweiflung schwankende Vocals, dröhnende Gitarren und monotones Drumming in die letzten Windungen des Gehirns des Zuhörers. Langatmige Spannungsbögen mit plötzlichen Ausbrüchen, die in kathartische Finale münden. Eben typisch Neurosis
Meine Lieblingscheibe von ihnen!

NightLcDragon
31.01.2011, 15:53
Deep Purple - Abandon (7,8/10)
Lieblingssong: Fingers to the bone
HammerFall - Legacy of kings (8,0/10)
Lieblingssong: At the end of the rainbow
Amy MacDonald - This is the life (8,7/10)
Lieblingssong: Youth of today
Arkona - Ot Serdca k Nebu (8,1/10)
Lieblingssong: Ot Serdca k Nebu (From Heart to the Skies)
Böhse Onkelz - Hier sind die Onkelz (8,0/10)
Lieblingssong: Finde die Wahrheit

The Adversary
31.01.2011, 16:26
Armored Saint-Delirious nomad
Morbid Angel-blessed are the sick
Sadus-Swallowed in black
Deathspell omega-Paralectus
Ascension-Consolamentum
Desaster-Tyrants of the netherworld
Nifelheim-Nifelheim
Slaughter-Strappado
Deiphago-filipino antichrist
Exhorder-Slaughter in the vatican
Brocas Helm-Into battle
Vektor-Black future
Melechesh-Emissaries
Autopsy-severed survival
Deicide-Deicide
Motörhead-Inferno
Motörhead-No sleep til' hammersmith
King Diamond-Conspiracy
King Diamond-Fatal Portrait
Portrait-Portrait
Gorguts-Considered dead
Gorguts-The erosion of sanity
Demilich-Nespithe

Buhmann
31.01.2011, 17:17
Gorguts-The erosion of sanity


Was meinst zu der?

The Adversary
31.01.2011, 23:11
Was meinst zu der?
Halte sehr viel von der Band. Obscura hör ich dann schon nicht mehr so gerne, aber das hier ist super. Brutaler, durch die ganzen dissonanzen und die Technik auch sehr eigenständig. Halt meistens zur Folge dass TEchnik nicht sehr songdienlich eingesetzt wird, ist hier aber nicht der Fall. Firckeljunkies können sich daran genauso erfreuen wie Old school death metal-fans, und das ist auch gut so. Die Produktion ist ultrafett, der Gesang böse, brutal und aggressiv. Mehr will ich gar nicht.

xkillwithpowerx
31.01.2011, 23:16
Brocas Helm-Into battle

Sprich!

Nezyrael
31.01.2011, 23:21
wie findest denn die Ascension?