A Journey to the Stars – Bibsch´s und Kältetod´s buntes Sammelsorium extremer Musik

Home Foren METAL HAMMER’s Ballroom Meetingpoint User vs User A Journey to the Stars – Bibsch´s und Kältetod´s buntes Sammelsorium extremer Musik

Ansicht von 7 Beiträgen - 106 bis 112 (von insgesamt 112)
  • Autor
    Beiträge
  • #6956143  | PERMALINK
    Profilbild von Kaeltetod
    Kaeltetod

    Registriert seit: 06.09.2006

    Beiträge: 19,307

    An Autumn for Crippled Children – I Beg thee not to spare me

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich aufgrund des Bandnamens immer einen riesen Bogen um die Band gemacht habe.
    Somit ist dieser Song auch mal wieder Premiere für mich. Starten tut der Song mit einem stilvollen und düsteren Akkustik-Intro, dass man mit Sicherheit schon bei zig anderen Bands (in leicht abgewandelter Form) gehört hat. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass es stimmungsvoll und passend für diese Art von Musik ist. Als der Song dann richtet startet wird mir Post Black Metal geboten…zumindest würde ich das hier als Post BM definieren. (kenne aus diesem Sub-Genre nur die neuen Wolves in the throne room sachen und die Drudkh Ausrutscher) Der Song an sich weiß aber zu gefallen, gerade der Schlagzeug Sound hat es mir angetan. „Wummert“ schön, ohne künstlich oder deplatziert zu wirken. Die Gitarren klingen mehr verträumt als agressiv. Auch bei diesem Song habe ich wieder das Gefühl, dass man sich sehr gut in die Musik fallen lassen kann, weil die Atmosphäre, die von den Gitarren (Keyboards habe ich jetzt nicht vernommen) erzeugt wird extrem dicht ist.

    Generell muss ich bei diesem „BM“ Song eher an eine Abenddämmerung, oder ähnliches denken, als wie an pechschwarze Nacht und Dunkelkeit. Durch diesen Umstand wirkt der Song super entspannend auf mich und macht einfach nur Spaß zu hören. Denke das Debut Album sollte ich mir mal zulegen…wenn es das noch ohne Probleme zu beschaffen gibt. 8,5/10

    --

    The world is grey, the mountains old The forge's fire is ashen and cold No harp is wrung, no hammer falls The darkness dwells in Druin's halls
    #6956145  | PERMALINK
    Profilbild von Kaeltetod
    Kaeltetod

    Registriert seit: 06.09.2006

    Beiträge: 19,307

    Infestus – Der Blick hinaus

    Oh je..bei diesem Song bin ich echt hin- und hergerissen, wie ich ihn nun bewerten soll…auf der einen Seite hat dieser Song echt super Momente, aber auf der anderen Seite langweilt mich das hier gebotene teilweise doch ziemlich stark. Punkten tut der Song mit seinen Up-Tempo Parts….diese Abschnitten in Zusammenhang mit dem rauen Gesang wirken einfach toll. Der Song wirkt dann einfach nur „böse“ und kalt. Generell spielen Infestus traditionellen BM, was die Sache doch schon wieder ein bisschen aufwertet. Aber im Gegensatz zu den tollen schnellen Abschnitten stehen die langsamen, Mid Tempo Parts, die auf mich keinerlei Wirkung haben…sie klingen nicht schlecht, machen eigentlich (zumindest aufn Papier) alles richtig, aber sie packen mich nicht. Nur gegen Ende, wo dann nochmal eine Gitarrenmelodie hinzukommt wirkt das Mid-Tempo ebenfalls sehr gut.

    Auch muss ich gestehen, dass mir bei diesem Song so ein bisschen die Atmosphäre fehlt…das gleiche Problem was ich zum beispiel bei bands, wie Marduk habe. Alles gut gespielt, meilenweit davon entfernt 08/15 BM zu sein, aber es packt mich nicht. Man kann diese Musik natürlich super hören, und es ist mit Sicherheit auch eines jener Alben, die man sich gerne anhört, wenn man nichts anderes zum hören findet, aber das reicht mir nicht um tief in die Punkte Kiste zu greifen..deshalb gebe ich hier mal nur 6,5 Punkte.

    --

    The world is grey, the mountains old The forge's fire is ashen and cold No harp is wrung, no hammer falls The darkness dwells in Druin's halls
    #6956147  | PERMALINK
    Profilbild von Kaeltetod
    Kaeltetod

    Registriert seit: 06.09.2006

    Beiträge: 19,307

    Nachtmystium – No Funeral

    Oh je…so muss sich Bibsch gefühlt haben, als er die Aborym/VEGA/Mysticum Songs über sich ergehen lassen musste^^
    Um es mal vorweg zu sagen: das Lied ist einfach nur schrecklich, nervtötend und völlig belanglos. Dabei hat die band „früher“ doch mal so guten BM gespielt…sorry, ich weiß einfach nicht weiß ich schreiben soll. Ich finde den Soing einfach nur grottig. 0/10 und ende.

    --

    The world is grey, the mountains old The forge's fire is ashen and cold No harp is wrung, no hammer falls The darkness dwells in Druin's halls
    #6956149  | PERMALINK
    Profilbild von Kaeltetod
    Kaeltetod

    Registriert seit: 06.09.2006

    Beiträge: 19,307

    Woods of Ypres – Allure of the Earth

    Wenigstens klingt der Sampler sehr angenehm aus…nach dem Nachtdingens Müll ist dieser Song hier der Wahnsinn.
    Von Woods of Ypres kenne ich die „normalen“ BM Sachen und schätze diese sehr..umso überraschter war ich von diesem Song. Eine (fast) reine Akkustic (oder Orchester Version, wie es in der Videobeschreibung steht) mit klarem Gesang, ohne Screams/Growls, oder ähnlichem. Gegen Ende setzen „harte“ Gitarren ein, aber selbst dann verliert der Song seine Atmosphäre nicht, sondern bleibt gleich fesselnd.

    Der anfang wirkt zudem auch einfach nur sehr, sehr zerbrechlich und würde auch gut zu Gruppen wie Anathema oder vielleicht sogar Green Carnation passen. Der Gesang ist alles andere perfekt, wirkt aber gerade dadurch „echt“ und sehr unkitschig. (etwas was ich bei vielen Bands beobachten kann.)

    Ist mit Sicherheit nichts, was ich mir immer anhören könnte, aber dennoch ein super Ausklang für diesen Sampler. Daumen hoch. 8/10

    --

    The world is grey, the mountains old The forge's fire is ashen and cold No harp is wrung, no hammer falls The darkness dwells in Druin's halls
    #6956151  | PERMALINK
    Profilbild von Kaeltetod
    Kaeltetod

    Registriert seit: 06.09.2006

    Beiträge: 19,307

    So..mein Fazit zu Bibsch´s Sampler:

    Auf dem Sampler waren extrem viele starke Bands vertreten. Die total Ausfälle wie Austere, oder Nachtmystium vergesse ich mal ganz schnell…haben halt absolut nicht meinen Geschmack getroffen.
    Zu den großen Gewinnern dieses Samplers gehören für mich eindeutig: Draconian, Aaskereia und Vallenfyre. Gerade letzte habens mir mit ihrem trockenen und extrem knarzigen sound angetan.
    Ansonsten bewegten sich die meisten Songs szwischen gut anhörbar (Farsot, Doom:VS und Infestus) ganz nett (Dark Fortress, Farsot) und überraschend gut (An Autumn for crippled Children und Katatonia).
    Hat auch verdammt viel spaß gemacht, die einzelnen Songs zu bewerten, gerade weil zum Beispiel ein Song von Draconian einfach zum viel schreiben eingeladen hat.^^

    Ansonsten wäre ich jetzt wieder frei und für den nächsten User Battle (mit irgendwem^^) bereit 🙂

    --

    The world is grey, the mountains old The forge's fire is ashen and cold No harp is wrung, no hammer falls The darkness dwells in Druin's halls
    #6956153  | PERMALINK
    Profilbild von Bibsch
    Bibsch

    Registriert seit: 27.10.2010

    Beiträge: 5,876

    Wenn mein Hirn wieder bereit ist,werd ich hier mal weiter machen… Aber ob es noch in diesem Jahr was wird,kann ich nicht versprechen^^

    #6956155  | PERMALINK
    Profilbild von SirMetalhead
    SirMetalhead
    Moderator

    Registriert seit: 26.06.2004

    Beiträge: 30,318

    hehe, war gestern erst hierdrin und dachte, „hey, wäre cool, wenns mal weiterginge“ 🙂

Ansicht von 7 Beiträgen - 106 bis 112 (von insgesamt 112)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.