Euer Lieblingsbuch

Home Foren METAL HAMMER’s Ballroom Mediapit Druckkunst Euer Lieblingsbuch

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 86)
  • Autor
    Beiträge
  • #6719003  | PERMALINK

    Daray

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 31,945

    Hier war es. Da stand sie. Diese steinernen Löwen, jetzt kopflos, haben sie angeblickt. Diese Festung, einst uneinnehmbar, ein Steinhaufen jetzt, war das letzte, was sie sah. Ein lange vergessener Feind und die Jahrhunderte, Sonne, Regen, Wind haben sie geschleift. Unverändert der Himmel, ein tiefblauer Block, hoch, weit. Nah die zyklopisch gefügten Mauern, heute wie gestern, die dem Weg die Richtung geben: zum Tor hin, unter dem kein Blut hervorquillt. Ins Finstere. Ins Schlachthaus. Und allein.
    Mit der Erzählung geh ich in den Tod.

    Viele von euch werden obenstehende Zeilen, welche den Anfang des Romans bilden, schon gelesen haben, denn Christa Wolf hat mit Kassandra ein Stück Weltliteratur geschrieben, das sehr gerne auch als Schullektüre genommen wird. So kam auch ich mit dem Werk in Kontakt. Und auch wenn mir damals schon bewusst war, dass es sich um ein gutes Buch handelte, so erschloss sich mir der Inhalt und die Sprache erst in späteren Jahren.

    Der feministische Blick auf einen griechische Sage, auf diesen sinnlosen Krieg um Troja, auf ein missverstandenes Verständnis von Ehre und Stolz, auf Feigheit und Verrat, wurde von Christa Wolf in eine kurze fesselnde und berührende Geschichte verpackt, dargeboten als eine Art theatralischer innerer Monolog.

    Ich kann die Kritik, die Geschichte mache es sich zu einfach, in dem sie fast alles Schlechte bei den Männern sieht und fast alles Gute bei den Frauen, nachvollziehen. Aber man muss das Buch als Geschichte sehen, als Gegenentwurf zur Illias und nicht als Aussage über die Welt.
    Und als Geschichte ist dieser Text einfach fantastisch gut ausgearbeitet und geschrieben.

    --

    Treat everyone the same until you find out they're an idiot. http://www.last.fm/user/daray
    #6719005  | PERMALINK

    Ulver

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 16,513

    blassdamf,ömd,
    dummer kommentar.

    --

    Jetzt neu: Bezeichnet "Postmoderne Dekadenz" als Konstrukt!
    #6719007  | PERMALINK

    Tripp Den Store

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 11,373

    palez*ganz große Cohello Kritik von Palez*

    Muss dir im Nachhinein betrachtet bei einigem Recht geben. Ich mochte seine Werke früher einmal sehr und hatte sie noch in guter Erinnerung, jedoch schon seit Jahren nichts mehr in die Finger genoimmen, nachdem ich seine Kolummne in der Fernsehzeitschrift bei der Verwandschaft alle paar Wochen aus Langeweile lese. Und da ist er schon lange auf dem Kalnderspruch Niveau liegen geblieben.
    Der Dämon und Fräulein Prym würde ich jetzt aber etwas in Schutz nehmen, da ich das in wirklich besserer und auch „anspruchsvollerer“ Erinnerung habe.
    Mag mich irren, ist auch schon ein paar Jährchen her, dennoch war das auch eher ein unbekannteres Buch von ihm(?).

    Aber eine gute und amüsante Kritik, der ich ansich sehr gut zustimmen kann (wobei ich mich generell ja immer Freue, wenn die Menschen etwas mehr lesen).

    #6719009  | PERMALINK

    NightmarePeter666

    Registriert seit: 28.01.2006

    Beiträge: 5,261

    ganz klar:
    Knut Hamsun – Mysterien
    Johan Nils Nagel du geile sau!^^

    --

    Smithers ich glaube nicht an Selbstmord.. aber wenn Sie es versuchen wollen amüsiert es mich vielleicht.
    #6719011  | PERMALINK

    ploepp

    Registriert seit: 11.01.2007

    Beiträge: 4,191

    Lieblingsbuch, hm, ja, das ist schwierig, sich auf eins zu beschränken. Ich bin ein großer Walter Moers-Fan, weil ich seine Geschichten, seinen erfundenen Kontinent samt Daseinsformen und seinen Witz schätze, nicht zu vergessen die fantastischen Zeichnungen dazu. Aber das würde ich hier jetzt nicht nennen, da gibt es gehaltvolleres…

    Deshalb würde ich mich momentan für Ray Bradbury entscheiden, und das, obwohl ich normalerweise gar kein Science-Fiction-Fan bin. Ich mag einfach seine Art zu schreiben.
    Abgesehen von vielen, vielen bemerkenswerten Kurzgeschichten sind diese bekannten Bücher aus den 50ern zu nennen:

    Eine Zukunft, in der Bücher und selbständiges Denken verboten sind, jeder sich nur mit sich selbst (oder den Videowänden in den Häusern, der sogenannten „Familie“) beschäftigt und sich dem System fügt… eine gruselige Vorstellung.


    Die Menschen siedeln sich auf dem Mars an, sie suchen eine neue Welt und letztendlich eine Zuflucht vor dem Atomkrieg auf der Erde, und machen doch wieder den gleichen Fehler, indem sie die Ureinwohner töten, die Umwelt zerstören usw… Eigentlich ist das ganze Buch auch übertragen zu sehen, wie der Mensch eben mit anderen Kulturen innerhalb seiner Spezies umgeht, und das auf ein und demselben Planeten. Nett fand ich auch die Anspielung auf E.A. Poe in einer der Episoden, die mich zum Schmunzeln brachte.

    --

    "Als das Büblein dem Fröschlein den Kopf abbiss, da ward ihm so wohlig zumute. Denn Böses zu tun macht doch ganz gewiss mehr Spaß als das blöde Gute.[/I]" [/SIZE]
    #6719013  | PERMALINK

    Morli

    Registriert seit: 08.03.2005

    Beiträge: 8,266

    meine persönliche bibel, aus dem familienbesitz. mit wunderschönen illustrationen von tomi ungerer. begleitet mich seit meiner frühesten kindheit, ein absolutes heiligtum.

    #6719015  | PERMALINK

    Tiz

    Registriert seit: 15.03.2009

    Beiträge: 4,651

    Da ich mich sonst eh nicht entscheiden könnte, nimm ich einfach eins pro Sprache, in denen ich lese 🙂

    Thomas Mann – Dr. Faustus

    Die Faust Sage angewendet auf NazI – Deutschland ergibt einen grossartigen, mitreissenden und extrem tiefsinnigen Künstlerroman, der mit Adrian Leverkühn eine grossartige Mischung auf tragischem Held und Anti-Held bereithält. Auf knapp 800 Seiten zeichnet Mann, beziehungsweise der Erzähler, ein alter Freund Leverkühns, das Bild eines Musiker, der sich die Genialität durch einen Teufelspakt erkauft. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, das mich auf so vielen Ebenen zum Nachdenken angeregt hatte wie dieses.

    James Joyce – The Portrait Of The Artist As A Young Man

    Joyce, einer meiner liebsten englischsprachigen Autoren, zeigt in diesem Roman den Werdegang von Stephen Dedalus, Zögling einer katholischen, irischen Familie, der zwischen den Strudel von Katholizismus, Protestantismus, Sünde und Künstlertum gerät. Joyce „malt“ seinen Charakter dabei mit so viel Liebe und Hingabe, dass es eine Freude ist. Ausserdem liebe ich seinen Schreibstil, der in diesem Roman schlichtweg perfekt rüberkommt. Irgendwie typisch irisch und gerade deswegen unglaublich mitreissend.

    #6719017  | PERMALINK

    4sk4

    Registriert seit: 18.08.2012

    Beiträge: 441

    Daray

    Frau Wolf wurde mir erst kürzlich sehr ans Herz gelegt – und was du hier schreibst klingt verdammt gut. Ja, das kommt sofort auf meine Liste. 😀

    --

    "Greetings humans, I am Ziltoid...the omniscient. I have come from far across the omniverse. You shall fetch me your universes ultimate cup of coffee... Black! You have five Earth minutes, Make it perfect!" Nachts durch die stille Runde - Wehts manchmal bis zu mir, - Da ruf ich aus Herzensgrunde, - O Bruderherz, nach dir.
    #6719019  | PERMALINK

    Tenalach

    Registriert seit: 22.12.2010

    Beiträge: 2,904

    Irgendwie ist das unmöglich, ein Lieblingsbuch ….

    Allerdings, lese ich unwahrscheinlich gerne die Geschichten der Gebrüder Grimm. Ich hatte das Glück und bin mit den Geschichten noch aufgewachsen, bzw. meine Eltern haben sie mir vorgelesen. Ich bevorzuge diese vollständige Ausgabe:

    Des weiteren stöbere ich unwahrscheinlich gerne in den Gedichten und Versen von Eichendorff. Da bevorzuge ich diese Ausgabe:

    Sonst lese ich sehr gerne die Zamonien-Reihe von Walter Moers, da ist es aber unmöglich sich festzulegen, welches nun das beste ist!

    --

    Remember Kids: Its not across the street, its down the alley! Let it count! :) Musiksammlung
    #6719021  | PERMALINK

    PrinzPassionsfrucht

    Registriert seit: 18.09.2010

    Beiträge: 509

    AbsentiaI
    Sonst lese ich sehr gerne die Zamonien-Reihe von Walter Moers, da ist es aber unmöglich sich festzulegen, welches nun das beste ist!

    “ Mein Name ist Boris- Boris Boris! und ich bin verrückt!!!“ ^^ @ topic: das beste buch was ich bis jetzt gelesen habe war meiner meinung nach Tiere von Simon Beckett. Artemis Fowl von Eoin Colfer ist aber auch genial.

    --

    Which one of these Words, don´t you understand? Talking to you is like clapping with one Hand
    #6719023  | PERMALINK

    Tenalach

    Registriert seit: 22.12.2010

    Beiträge: 2,904

    cupido15“ Mein Name ist Boris- Boris Boris! und ich bin verrückt!!!“ ^^ @ topic: das beste buch was ich bis jetzt gelesen habe war meiner meinung nach Tiere von Simon Beckett. Artemis Fowl von Eoin Colfer ist aber auch genial.

    Ensel und Kretel wenn ich mich nicht irre, stimmts?

    „Aus diesem hier habe ich einen Hustensaft gemacht, der zwar nicht besonders gut gegen Husten hilft, aber wenn du ihn genommen hast, fangen deine Haare so schön an zu singen, dass du den Husten völlig vergisst.“

    „Es gibt einen Ort im Universum, an dem sich alle großen künstlerischen Ideen bündeln, sich aneinander reiben und neue erzeugen‘ sagte er jetzt mit leiser Stimme.
    ‚Die kreative Dichte dieses Ortes muß enorm sein – ein unsichtbarer Planet mit Meeren aus Musik, mit Flüssen aus purer Inspiration und mit Vulkanen, die Gedanken speien, umzuckt von Geistesblitzen.“

    Für so welche Textstellen, vergöttere ich Moers einfach. 🙂

    --

    Remember Kids: Its not across the street, its down the alley! Let it count! :) Musiksammlung
    #6719025  | PERMALINK

    Tenalach

    Registriert seit: 22.12.2010

    Beiträge: 2,904

    Das beste hab ich ja ganz vergessen …

    Der Schattenkönig

    In tiefen, kalten, hohlen Räumen
    Wo Schatten sich mit Schatten paaren
    Wo alte Bücher Träume, träumen
    Von Zeiten als sie Bäume waren
    Wo Kohle Diamant gebiert
    Man weder Licht noch Gnade kennt
    Dort ist’s wo jener Geist regiert
    Den man den Schattenkönig nennt
    – Colophonius Regenschein

    --

    Remember Kids: Its not across the street, its down the alley! Let it count! :) Musiksammlung
    #6719027  | PERMALINK

    Leo-suomi

    Registriert seit: 16.03.2010

    Beiträge: 1,934

    Mørli

    meine persönliche bibel, aus dem familienbesitz. mit wunderschönen illustrationen von tomi ungerer. begleitet mich seit meiner frühesten kindheit, ein absolutes heiligtum.

    Top! Hab‘ ich auch. Birgt für mich auch sehr viel Nostalgie.

    #6719029  | PERMALINK

    ploepp

    Registriert seit: 11.01.2007

    Beiträge: 4,191

    AbsentiaEnsel und Kretel wenn ich mich nicht irre, stimmts?

    „Aus diesem hier habe ich einen Hustensaft gemacht, der zwar nicht besonders gut gegen Husten hilft, aber wenn du ihn genommen hast, fangen deine Haare so schön an zu singen, dass du den Husten völlig vergisst.“

    „Es gibt einen Ort im Universum, an dem sich alle großen künstlerischen Ideen bündeln, sich aneinander reiben und neue erzeugen‘ sagte er jetzt mit leiser Stimme.
    ‚Die kreative Dichte dieses Ortes muß enorm sein – ein unsichtbarer Planet mit Meeren aus Musik, mit Flüssen aus purer Inspiration und mit Vulkanen, die Gedanken speien, umzuckt von Geistesblitzen.“

    Für so welche Textstellen, vergöttere ich Moers einfach. 🙂

    Yeah, wir verstehen uns.
    Nicht, dass das eine glänzende Textstelle ist, aber ich habe grade heute den Schrecksenmeister ein drittes Mal beendet und mir ist das grade noch im Ohr:

    Ich bin todkrank und sterbe bald
    Drum geh ich in den Unkenwald.

    Im Unkenwald bin ich allein
    Denn dort will wirklich niemand sein.

    😛

    --

    "Als das Büblein dem Fröschlein den Kopf abbiss, da ward ihm so wohlig zumute. Denn Böses zu tun macht doch ganz gewiss mehr Spaß als das blöde Gute.[/I]" [/SIZE]
    #6719031  | PERMALINK

    Tenalach

    Registriert seit: 22.12.2010

    Beiträge: 2,904

    ploeppYeah, wir verstehen uns.
    Nicht, dass das eine glänzende Textstelle ist, aber ich habe grade heute den Schrecksenmeister ein drittes Mal beendet und mir ist das grade noch im Ohr:

    Ich bin todkrank und sterbe bald
    Drum geh ich in den Unkenwald.

    Im Unkenwald bin ich allein
    Denn dort will wirklich niemand sein.

    😛

    Ja, es gibt unzählige tolle Textpassagen in Moers Büchern. 🙂 Viele fanden den Schrecksenmeister ja als eines von seinen weniger guten Büchern. Ich finde es aber großartig! Auf jeden Fall auf einer Ebene mit Rumo, Die Stadt der träumenden Bücher und Käptn Blaubär!

    --

    Remember Kids: Its not across the street, its down the alley! Let it count! :) Musiksammlung
Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 86)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.