Filmbewertungsthread

Home Foren METAL HAMMER’s Ballroom Mediapit Filme, Serien, Videos Filmbewertungsthread

Ansicht von 8 Beiträgen - 12,151 bis 12,158 (von insgesamt 12,158)
  • Autor
    Beiträge
  • #1709211  | PERMALINK

    Kriddl

    Registriert seit: 20.08.2008

    Beiträge: 2,444

    Lass uns ’n Wunder sein – Auf der Suche nach Rio Reiser (2008) – 7,5/10

    Im Grunde gelungene Doku, die aber nur für diejenigen was sein dürfte, die sich tatsächlich für Ton Steine Scherben und Rio Reiser interessieren. Für alle anderen wahrscheinlich nicht chronologisch genug und etwas zu zerfahren. Die Interviewsequenzen mit den Wegbegleitern wirken sehr persönlich, sind interessant und waren mir stellenweise fast schon zu privat. Lohnenswert sind die längeren Gespräche im Bonusmaterial der DVD.

    #1709213  | PERMALINK

    Souls to Deny

    Registriert seit: 11.08.2014

    Beiträge: 997

    The Great Escape (9/10)

    Nach längerer Zeit mal wieder gesehen. Kriegsgefangene im Dritten Reich planen einen beachtlichen Massenausbruch. Sehr packend, humorvoll und ohnehin einer der besten Kriegsfilme (Ausbruchsfilme), die den Zweiten Weltkrieg behandeln.

    --

    #1709215  | PERMALINK

    Kaeltetod

    Registriert seit: 06.09.2006

    Beiträge: 19,307


    Ok….ein film über: shaolin Mönche, Fußball und total überdrehte Special Moves…inklusive sehr flacher witze, die den Hot Shots Dialogen durchaus Konkurrenz machen^^ aber all diese Punkte machen den Film so großartig: er nimmt sich zu gar keiner Sekunde ernst, die special moves sind unheimlich cool (das Endspiel!) und der Humor an sich sehr flach, aber immer „oberhalb“ der Gürtelinie. (bis auf ganz wenige ausnahmen)
    Der Film hat mich somit super unterhalten, die 1,5 stunden vergingen wie im Fluge und ich musste öfers derbe lachen.
    Zum „besten Film aller Zeiten!“ reicht es zwar nicht (siehe „neu in eurer dvd sammlung“) aber er ist nah dran. 9/10

    --

    The world is grey, the mountains old The forge's fire is ashen and cold No harp is wrung, no hammer falls The darkness dwells in Druin's halls
    #1709217  | PERMALINK

    Kriddl

    Registriert seit: 20.08.2008

    Beiträge: 2,444

    Sicario (2015) – 7/10

    Gut besetzter dreckiger Thriller dessen erste halbe Stunde atmosphärisch so dicht und feindselig ist, dass man meinen könnte einen Horrorfilm zu sehen. Leider wird das Ganze zur Mitte hin etwas beliebig. Das Abdriften zum klischeevollen Rache-Action-Drama am Ende war dann gar nichts mehr für mich. Erste Hälfte = Yeah, Zweite Hälfte = Meh

    #1709219  | PERMALINK

    Der Zerquetscher

    Registriert seit: 31.03.2015

    Beiträge: 178

    Interessant. Ich fand Villeneuves „Sicario“ ebenso meisterhaft gelungen und beinahe vollendet wie seinen „Prisoners“. Stehe auf den Mann.

    Die Leiche der Anna Fritz
    (Spanien, 2015)

    Angenommen du arbeitest im Krankenhaus und die ultimative Traumfrau liegt vor dir in der Pathologie auf dem Tisch. Halt tot. Würdest du das Leichentuch mal anheben? Hmmm,.. also doch.. Männer sind Schweine.

    Leidlich gelungener spanischer Thriller, der leider allein von seiner Prämisse lebt. Hätte man wesentlich mehr draus machen können. 6/10

    --

    Wenn die Vernunft häufiger ihre Stimme gegen den Fanatismus erhebt, dann kann sie die künftige Generation vielleicht toleranter machen, als die gegenwärtige ist; und dann wäre schon viel gewonnen. Friedrich der Große
    #7058407  | PERMALINK

    Kriddl

    Registriert seit: 20.08.2008

    Beiträge: 2,444

    Igitt… furchtbares Forendesign! Finde hier nix mehr… bin erstmal raus.

    #7059039  | PERMALINK

    MrPsycho

    Registriert seit: 07.01.2009

    Beiträge: 6,670

    The Conjuring 2

    „Ist ja nur wieder ein weiteres müdes Sequel eines sehr starken ersten Teils“, hab ich mir gedacht. „Horrorfilme heutzutage sind doch sowieso nur noch innovationslos und auf öde Jumpscares ausgelegt“, hab ich mir gedacht. „Bist ja eh schon so abgebrüht in diesem Horror-Bereich, da überrascht dich nichts mehr“, hab ich mir gedacht. Wie falsch ich doch liegen sollte.
    Nach diesen 134 (!) Minuten The Conjuring 2 gestern im Kino fühlte ich mich wieder wie ein Teenager, der gerade seinen ersten Horrorfilm gesichtet hat und nicht wusste, worauf er sich eingelassen hat. Ich wurde wieder regelmäßig daran erinnert, dass ich Nackenhaare habe, der Kinosessel zum Reindrücken sehr gut geeignet ist und durfte seit langem mal wieder bei einem Film diesen eiskalten Schauer spüren, der einem über den Rücken läuft. Was für ein Erlebnis.
    The Conjuring 2 schafft insbesondere das, was die meisten Horrorfilme der Neuzeit nicht mehr schaffen – und das verleiht ihm (wie schon bei Teil 1) sein Alleinstellungsmerkmal: Der Film ist – so banal es klingen mag – gruselig. Umso mehr ist es aber wichtig, genau diesen Kern bei The Conjuring 2 zu rühmen, da im Jahre 2016 das Adjektiv „gruselig“ oder die Bezeichnung „guter Horrorfilm“ ja gemeinhin mit „Jumpscares“ gleichgesetzt wird, was schlicht ein Unding ist und die wahre Intention eines solchen Films verkennt. Sicher, The Conjuring 2 kommt letztlich auch nicht komplett ohne Jumpscares aus, eine Handvoll davon muss man schon erdulden. Aber abseits dieses Mainstream-Elements zeigt sich der Film wie ein wahrer, klassischer Vertreter seines Genres, der dem Zuschauer ordentlich das Fürchten lehrt und dazu nicht ständig auf Mittel wie plötzliche laute Soundeffekte zurückgreifen muss. Insbesondere liegt das an der tollen Kameraführung und der Kreativität, mit der hier zu Werke gegangen wird. The Conjuring 2 scheint schier ein Spielplatz für die Macher gewesen zu sein, auf dem sie sich nach Lust und Lauen austoben konnten. Das Ergebnis sieht man in den angsteinjagenden Dämonen (insbesondere die Nonne kickt Arsch), die Art und Weise, wie die Spannung gesteigert bzw. nicht (!) gesteigert wird (vorhersehbar ist in The Conjuring 2 recht wenig) und die Storyline, die wieder mit einem netten kleinen Twist gegen Ende aufwartet. Auch schafft es The Conjuring 2 als einer der wenigen Horrofilme, seine Charaktere sympathisch zu zeichnen und so – zumindest bis zu einem gewissen Grad – ans Publikum zu binden (vor allem natürlich Ed und Lorraine Warren).
    Abzug gibt es lediglich für ein paar wenige Jumpscares und eine kurze Durstrecke im Übergang vom Anfangs- zum Mittelteil.
    Unterm Strich ist The Conjuring 2 wieder ein Lichtblick am Horrorhimmel, aber was für einer. Endlich mal ein Horrorfilm, der diesen Namen auch verdient – Unbedingt im Kino anschauen!

    8,5/10

    #7060285  | PERMALINK

    Der Zerquetscher

    Registriert seit: 31.03.2015

    Beiträge: 178

    Movie 43 (USA, 2013)

    Wem Will Ferrell (fast) zu harmlos ist und wer Rom-Coms in seinem Leben nie ansehen würde, weil er kein Spießbürger ist,… der könnte sich vielleicht mal an Movie 43 versuchen. Eine Aneinanderreihung von Stilwidrigkeiten, die bei entsprechender Disposition vor Lachen vom Sofa rutschen lässt. Völlig egal, wenn’s jemand nicht versteht. 9/10

     

     

     

    zuletzt geändert von der-zerquetscher

    --

    Wenn die Vernunft häufiger ihre Stimme gegen den Fanatismus erhebt, dann kann sie die künftige Generation vielleicht toleranter machen, als die gegenwärtige ist; und dann wäre schon viel gewonnen. Friedrich der Große
Ansicht von 8 Beiträgen - 12,151 bis 12,158 (von insgesamt 12,158)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.