Lovecraft ähnliche Autoren

Home Foren METAL HAMMER’s Ballroom Mediapit Druckkunst Lovecraft ähnliche Autoren

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #6935533  | PERMALINK

    Peters Dick

    Registriert seit: 18.01.2004

    Beiträge: 12,430

    DubbyWenn sie in etwa die Stimmung aufgreifen können, die Lovecraft geschaffen hat, dann gerne. Ich suche den kosmischen fremdartigen unbegreifbaren Schrecken und das möglichst niveauvoll erzählt, also gerne Autoren, bei denen man merkt, dass sie ausreichend recherschiert haben und ein gewisses wissenschaftliches Hintergrundwissen haben.

    Puuuh, dass ist wirklich nicht einfach.
    Von den Kriterien ausgehend brauchst du dich mit Clive Barker nicht weiter beschäftigen. Was seine Werke so besonders macht sind seine Vorstellungskraft. Er ist allerdings wenig subtil sondern geht z.T. recht derbe zu Werke. Wie bereits geschrieben sind die „Bücher des Blutes“, „Cabal“ und „Hellraiser“ natürlich Kult und auch wirklich empfehlenswert. Entsprechen aber halt nicht deinen Suchkriterien.

    Dringend empfehlenswert bleibt allerdings Edgar Allen Poe. Erst kürzlich habe ich wieder eine Kurzgeschichte von ihm gelesen (allerdings aus dem Detektivgenre) und war wieder einmal sehr begeistert. Er dürfte am ehesten deinen Kriterien entsprechen. Besorge dir einfach mal einen kleinen Band mit diversen Kurzgeschichten von ihm – ich denke er könnte dich begeistern.

    Ach ja: Auch wenn man viele Verfilmungen kennt und man eigentlich nichts mehr mit Vampiren zu tun haben will: Bram Stokers „Dracula“ ist unbedingt, unbedingt, unbedingt empfehlenswert. Keine Verfilmung kann es für mich mit diesen wundervoll geschrieben Roman aufnehmen.

    Empfehlenswert ist natürlich auch Herr Simmons. Mit Terror hat er einen hervorragenden „Horror“roman abgeliefert, der für sich allein steht. Worum es genau geht und wie Kritiken ausgefallen sind, erfährst du hier: http://www.amazon.de/Terror-Roman-Dan-Simmons/dp/3453406133/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1415300735&sr=8-3&keywords=Dan+Simmons

    Im Eingangspost erwähntest du auch Science-Fiction. Hier ist, ebenfalls von Simmons, „Die Hyperion-Gesänge“ unbedingt empfehlenswert. Ein vielschichtiger und bewegender Roman. Kritiken und weiterführende Informationen kannst du hier entnehmen: http://www.amazon.de/Die-Hyperion-Ges%C3%A4nge-Romane-einem-Hyperion/dp/3453215281/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1415300968&sr=8-3&keywords=dan+simmons+hyperion

    Wenn es um SF geht darf natürlich auch nicht Phillip K. Dick fehlen. Der hat sicherlich viel lesenswertes geschrieben. Jetzt gerade fällt mir allerdings nur folgendes Buch ein : http://www.amazon.de/Die-drei-Stigmata-Palmer-Eldritch/dp/3453217292/ref=sr_1_29?ie=UTF8&qid=1415301125&sr=8-29&keywords=philip+k+dick

    So, dass war es erst mal spontan…

    --

    Übrigens, das ist so eine andere Sache, die ich immer machen wollte, außer Boxer werden: In BEstattungsunternehmen rumlungern. Ich wollte einer von diesen Typen sein, die die Tür aufmachen und sagen >>Herzliches Beileid<<(Charles Bukowski)
    #6935535  | PERMALINK

    Camel.Filter

    Registriert seit: 19.05.2006

    Beiträge: 4,224

    Erwähnen sollte man hier auch unbedingt noch Robert E. Howard ( den Erfinder von „Conan“ ), der auch zur selben Zeit gelebt hat und eine intensive Brieffreundschaft mit Lovecraft betrieb.

    Die haben sich höchstwahrscheinlich beide gegenseitig ein wenig beeinflusst.
    Etwa soll das Buch „Unaussprechliche Kulte“ stark auf Howards Einfluss zurückzuführen sein.

    Andererseits hat auch Howard in seinen Geschichten ein wenig Bezug auf Lovecraft genommen.
    Aus´m Stand auf die schnelle fällt mir hier am ehesten „Der Elefantenturm“ ein, wo´s Conan mit ner uralten, ausserirdischen Macht zu tun hat.

    --

    #6935537  | PERMALINK

    Camel.Filter

    Registriert seit: 19.05.2006

    Beiträge: 4,224

    Und dann natürlich >>

    Karl Edward Wagner!
    Der Meister persönlich 🙂

    Hier die beiden Romane:
    – Herrin der Schatten (engl. Darkness Weaves)
    - Der Blutstein (engl. Bloodstone)
    Beide doch sehr stark von Lovecraft und auch Howard beeinflust.

    Wagner is heutzutage in der Fantasy eher unbeachtet, aber seine Werke um den amoralischen ( eben nicht gewöhnlichen ) Kane sind dat Beste vom Besten in Richtung „Schwert und Magie“ was ich je im meinem Leben gelesen habe.

    Hier einfach mal ne kleine Vorstellung von der Figur „Kane“ ( 1 zu 1 aus Wikipedia geklaut, aber man kann´s kaum besser präsentieren ) >>

    Die bekannteste Figur Wagners ist seine Interpretation des biblischen Brudermörders [COLOR=#FFFFFF]Kain. Er stellt ihn als Rebellen gegen Gott dar, der frei und eigenverantwortlich entscheiden möchte. Nachdem er seinen Bruder [COLOR=#FFFFFF]Abel erschlagen hat, verflucht ihn Gott dazu, für immer auf Erden zu wandeln. Kane altert nicht und ist gegen Krankheiten gefeit, nur durch die von ihm selbst entfesselte Gewalt kann er den Tod finden. Sein Kennzeichen sind seine durchdringenden eisblauen Augen, die ihn als Mörder kennzeichnen (Wagners Version des [COLOR=#FFFFFF]Kainsmals). Weiterhin hat er traditionell als abweichend und böse stigmatisierte Eigenschaften wie rote Haare und Linkshändigkeit.
    Physisch besitzt Kane die typischen Eigenschaften eines Fantasyhelden: ein großer muskelbepackter und gefürchteter Schwertkämpfer. Er ist jedoch auch überdurchschnittlich intelligent, gebildet und ein skrupelloser Intrigant. Er stellt einen Antihelden in der Tradition der Schauerromane des 19. Jahrhunderts dar. Kane ist fast nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht, er handelt amoralisch und setzt Gewalt und Lüge ein, wann immer es ihm passt. Wiederkehrende Motive sind hier die durch sein langes Leben bedingte Langeweile und Rachedurst gegenüber Gott. Typisches Merkmal der Geschichten ist das ewige Scheitern von Kanes Plänen. Aber auch die Nebenfiguren entsprechen nicht den typischen Klischees, oft ist die Grenze zwischen Gut und Böse nicht klar zu erkennen.
    In den drei nicht miteinander zusammenhängenden Romanen tritt Kane für gewöhnlich als Antagonist der Hauptfiguren auf. In den zahlreichen Erzählungen ist er hingegen meist selbst der Protagonist. So auch in Der Verfluchte (eng. Cold light), in welchem sich ein erschöpfter Kane in eine Geisterstadt zurückzieht, um neue Kraft zu schöpfen. Ein fanatischer „Kämpfer gegen das Böse“ sucht ihn aber gemeinsam mit Mitstreitern auf, um dem Mythos Kane den Garaus zu machen. Um sein Ziel zu erreichen, begeht der Fanatiker aber selber Böses, da er die Handvoll verbliebener Bewohner der Stadt drangsaliert. Wagner zeigt anschaulich, dass der Zweck (die Vernichtung des Bösen) nicht jegliches Mittel gebrauchen darf, ohne selbst amoralisch zu werden.
    Die späteren, in Deutschland größtenteils unveröffentlichten Kurzgeschichten setzen Kane in verschiedene Zeitepochen und Umgebungen. So trifft er auf [COLOR=#FFFFFF]Elric von Melniboné (und eröffnet die interessante Frage, ob Kane nicht ein [COLOR=#FFFFFF]Ewiger Held sei) oder er wird zum Protagonisten viktorianischer und moderner Schauerstücke, die Wagners Hang zum Horror spiegeln.

    --

    #6935539  | PERMALINK

    Dubby

    Registriert seit: 11.07.2009

    Beiträge: 8,301

    Danke ihr beiden nachträglich, das werde ich alles mal recherchieren.

    --

    Ph'nglui Mglw'nafh [COLOR=#006400]Cthulhu[/COLOR][COLOR=#008080] R'lyeh[/COLOR] Wgah'nagl fhtagn. The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...
    #6935541  | PERMALINK

    Clochard

    Registriert seit: 23.11.2015

    Beiträge: 93

    Ich grabe die verwesende Leiche mal wieder aus, denn Lovecraft ist einfach viel zu genial, als dass dieser Thread weiterhin in den Ruinen von R’lyeh schlummern muss.

    Habe ich mir vor einigen Jahren mal für nen 5er geholt und ich lese die Geschichten bis heute immer wieder. Ich liebe das ganze Cthulhu-Universum und hier hat man über 20 Kurzgeschichten von verschiedensten Autoren (u.A. auch Lovecraft selbst), die zwar alle ähnlich geschrieben sind und ablaufen – was auch gut so ist – , aber zum Teil auch aufeinander aufbauen und an den Geschichten der anderen anknüpfen.

    --

    #6935543  | PERMALINK

    Dubby

    Registriert seit: 11.07.2009

    Beiträge: 8,301

    Ich bin am überlegen ob ich mal diesen Schinken lesen soll:

    Das blöde ist, dass ich ausgerechnet das ganze Innsmouth / Dagon Gedöns im Cthulhu Mythus am wenigsten interessant finde, trotzdem hätte ich nochmal Lust auf neuen Stuff.

    @ Hüter der Pforten: Wie viel ist denn von Lovecraft selbst enthalten? Lohnt sich ja nicht, wenn man den Großteil des Inhaltes schon kennt.

    Zwischenzeitlich hatte ich noch das da gelesen:

    Es war in der ersten Hälfte bzw die erste Geschichte wirklich spannend erzählt, hat aber imo in der zweiten Geschichte echt nachgelassen, muss mal schauen, ob ich den zweiten Band noch lesen will.

    --

    Ph'nglui Mglw'nafh [COLOR=#006400]Cthulhu[/COLOR][COLOR=#008080] R'lyeh[/COLOR] Wgah'nagl fhtagn. The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...
    #6935545  | PERMALINK

    Clochard

    Registriert seit: 23.11.2015

    Beiträge: 93

    Jede Geschichte ist von nem anderen Autor geschrieben, davon ist eine auch vom H.P Bexxter selbst. Glaube die meisten davon sind auch im Weird Tales Magazine erschienen – Ich find’s ziemlich geil, da ich finde, dass der ein oder andere den Cthulhu-Mythos noch besser einfängt, als Lovecraft selbst. Habe jetzt auch einige Sachen von den anderen Autoren im Regal stehen.

    --

    #6935547  | PERMALINK

    Dubby

    Registriert seit: 11.07.2009

    Beiträge: 8,301

    Oh nice gut zu wissen, dann werd ich mir das buch auch mal kaufen gehen.

    --

    Ph'nglui Mglw'nafh [COLOR=#006400]Cthulhu[/COLOR][COLOR=#008080] R'lyeh[/COLOR] Wgah'nagl fhtagn. The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...
    #6935549  | PERMALINK

    Kingthlayer

    Registriert seit: 28.12.2015

    Beiträge: 280

    Es wundert mich schon etwas, dass hier noch keiner Algernon Blackwood genannt hat, wo doch selbst Lovecraft Fan war?

    --

    "Disregard females, acquire Switzerland." - Charles the Bold, Duke of Burgundy
    #6935551  | PERMALINK

    Dubby

    Registriert seit: 11.07.2009

    Beiträge: 8,301

    Für alles gibts ein erstes mal ^^ Kannst du etwas empfehlen?

    --

    Ph'nglui Mglw'nafh [COLOR=#006400]Cthulhu[/COLOR][COLOR=#008080] R'lyeh[/COLOR] Wgah'nagl fhtagn. The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...
    #6935553  | PERMALINK

    Kingthlayer

    Registriert seit: 28.12.2015

    Beiträge: 280

    DubbyFür alles gibts ein erstes mal ^^ Kannst du etwas empfehlen?

    Leider nein – Seine Geschichten werden meines Wissens nach nicht mehr gedruckt. Wir sind in einem Literatur-Seminar mal im Zuge von Edgar Allan Poe zuerst auf Lovecraft und dann auf Blackwood zu sprechen gekommen.

    --

    "Disregard females, acquire Switzerland." - Charles the Bold, Duke of Burgundy
    #6935555  | PERMALINK

    Dubby

    Registriert seit: 11.07.2009

    Beiträge: 8,301

    Leider nein – Seine Geschichten werden meines Wissens nach nicht mehr gedruckt.

    hm okay das dürfte dann aber auch teilweise deine verwunderung auflösen, dass dieser name hier noch nicht genannt wurde. sehr schade jedenfalls.

    --

    Ph'nglui Mglw'nafh [COLOR=#006400]Cthulhu[/COLOR][COLOR=#008080] R'lyeh[/COLOR] Wgah'nagl fhtagn. The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...
    #6935557  | PERMALINK

    Kingthlayer

    Registriert seit: 28.12.2015

    Beiträge: 280

    Dubbyhm okay das dürfte dann aber auch teilweise deine verwunderung auflösen, dass dieser name hier noch nicht genannt wurde. sehr schade jedenfalls.

    Alas, hab was gefunden; http://algernonblackwood.org/

    --

    "Disregard females, acquire Switzerland." - Charles the Bold, Duke of Burgundy
    #6935559  | PERMALINK

    Dubby

    Registriert seit: 11.07.2009

    Beiträge: 8,301

    och das ist ja schonmal was, thx !

    --

    Ph'nglui Mglw'nafh [COLOR=#006400]Cthulhu[/COLOR][COLOR=#008080] R'lyeh[/COLOR] Wgah'nagl fhtagn. The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...
    #6935561  | PERMALINK

    Kingthlayer

    Registriert seit: 28.12.2015

    Beiträge: 280

    Dubbyoch das ist ja schonmal was, thx !

    Ist halt ungünstig, sowas am PC zu lesen, aber was soll’s. 😀

    --

    "Disregard females, acquire Switzerland." - Charles the Bold, Duke of Burgundy
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 34)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.