PLAYLIST OF THE WEEK

Home Foren Maximum Metal Plattenladen PLAYLIST OF THE WEEK

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 13,007)
  • Autor
    Beiträge
  • #2153629  | PERMALINK

    The Victimizer

    Registriert seit: 12.01.2006

    Beiträge: 1,368

    SirMetalhead

    Black Messiah – Of Myths And Legends
    war sehr positiv überrascht. Nochmal ne Steigerung, wieder mit dem ty.

    ehrlich jetzt?

    ich find die platte ziemlich schwach, und mit jedem Durchgäng wird sie schwächer.

    Die Vorgänger Scheibe war viel mächtiger…

    #2153631  | PERMALINK

    Aggressive Violator

    Registriert seit: 01.09.2006

    Beiträge: 1,927

    Tygers Of Pan Tang – Crazy Nights
    Massacre – From Beyond
    Samael – Blood Ritual
    Necrodeath – 100% Hell
    Pestilence – Spheres
    Destruction – Live Without Sense
    Tygers Of Pan Tang – Spellbound
    Pestilence – Consuming Impulse
    Exhumed – Gore Metal
    Desaster – Angelwhore

    --

    #2153633  | PERMALINK

    Sodomaeaeaeaen

    Registriert seit: 12.11.2006

    Beiträge: 320

    Watchtower – Control And Resistance
    Hexenhaus – Tribute To Insanity
    Hexenhaus – Awakening
    Mortal Sin – Mayhemic Destrucion
    Whiplash – Insult To Injury
    Wehrmacht – Shark Attack
    Mekong Delta – The Music Of Erich Zann
    Mekong Delta – Dances Of Death
    Sodom – Better Off Dead
    Atheist – Elements
    Des warn die wichtigsten.

    --

    #2153635  | PERMALINK

    SirMetalhead
    Moderator

    Registriert seit: 26.06.2004

    Beiträge: 30,318

    The Victimizer

    SirMetalhead

    Black Messiah – Of Myths And Legends
    war sehr positiv überrascht. Nochmal ne Steigerung, wieder mit dem typischen Gitarrensound.

    ehrlich jetzt?
    ich find die platte ziemlich schwach, und mit jedem Durchgäng wird sie schwächer.
    Die Vorgänger Scheibe war viel mächtiger…
    Die mochte ich auch sehr, aber die neue hat noch mehr Momente, die mich mitreißen, seien sie nun textlich oder musikalisch.
    Fand ich auf der Oath Of A Warrior eigentlich nur „Blutsbruder“ und „Riding The Drakkar“ überragend und den Rest nur sehr gut bis gut so hat die neue für mich viel mehr „Hits“ drauf (Erik der Rote, Of Myths And Legends und Howl Of The Wolves) Dafür halte ich Moskau und das Sauflied eher für Ausfälle, sowas ist einmal ganz nett, dann nervts.

    #2153637  | PERMALINK

    Kurn

    Registriert seit: 16.07.2005

    Beiträge: 4,298

    hmm …

    Opeth – Blackwater Park
    Keep Of Kalessin – Armada
    Dark Tranquillity – Skydancer
    Dimension Zero – Silent Night Fever
    Eluveitie – Spirit
    Eluveitie – Vên
    1349 – Hellfire
    Profundi – The Omega Rising
    Evergrey – In Search Of Truth
    Dissection – Storm Of The Lights Bane
    Nevermore – Dead Heart In A Dead World
    Bloodbath – Resurrection Through Carnage
    Katatonia – The Great Cold Distance

    #2153639  | PERMALINK

    blutspender

    Registriert seit: 14.11.2004

    Beiträge: 4,351

    Tony Naima – Of Fire (Live) – 29 mal
    Tony Naima – Skin Her Alive (Live) – 18 mal

    --

    "We can always remember the past, But we only get one shot at today So leave regrets to yesterday"[INDENT]- Champion [/INDENT]
    #2153641  | PERMALINK

    Metallicus Maximus

    Registriert seit: 25.12.2003

    Beiträge: 1,364

    Faith No More – Bootleg von 1997, Berlin
    Total übersteuert, Evidence und We care a lot kann das aber nichts anhaben!

    Fantomas – Bootleg 2004 Hamburg
    Hmm … *kunstkritikerblickaufsetz*

    Suicidal Tendencies – Bootleg somewhere in Scaninavia
    der Dicke, der bei Mettlica Bass spielt, damals noch mit den Suicycos unterwegs, nett

    Metallica – Bootleg 1987 Götheburg
    geht ab wie Flitzebogen auf Acid

    --

    Flink wie Windhunde, zäh wie Leder, dumm wie Brot. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    #2153643  | PERMALINK

    Wutz

    Registriert seit: 15.12.2006

    Beiträge: 857

    Disturbed – Sickness
    Billy Talent – Billy Talent II
    Metallica – Master of Puppets
    Audioslave – Relevations
    Korn – Issues

    --

    "Protest ist, wenn ich sage, dass und das paßt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorgen, daß das, was mir nicht paßt, nicht länger geschieht." - Zitat von Ulrike Meinhof
    #2153645  | PERMALINK

    The Adversary

    Registriert seit: 09.11.2006

    Beiträge: 33,605

    Amon Amarth-With Oden on our Side
    Dornenreich-Durch den Traum
    Satyricon-Dark medieval Times
    Metallica-Metallica
    Die apokalyptischen Reiter-Riders on the Storm

    #2153647  | PERMALINK

    Der Turm der Leute frass

    Registriert seit: 06.02.2004

    Beiträge: 6,229

    haaaaaach lang ists her, seit ich hier das letzte mal gepostet hab…..ich werd einfach mal was zu einifen alben schreiben, die ich mir in letzter zeit (so seit anfangs Jahr) vermehrt angehöhrt hab:

    *abc-isch sortier*

    Ackercocke – The Goat of Mendes
    LANG ists her, seit ich mir wieder mal ne CD mit BM-Touch gekauft hab. Das Cover hat Titten, was schonmal ein Pluspunkt wäre ^^…. neeeeeeee im ernst, die platte ist geil, ultraböse, viel satan, ein bischen prog-angehaucht, ein bisschen Grindig —> da ist für fast jeden was dabei8.5/10
    Amplifier – Amplifier
    Ein Blindkauf, der sich voll gelohnt hat. Rock mit einem Meer aus gitarren,spacig. Das ganze hört sich an wie das Cover–> Geil, Sonne,

    Björk – Debut
    Sehr viel anders als „Post“. Gefällt mir sehr.
    8.5/10

    Blackfield – Blackfield I
    Gott stieg vom Himmel herab, um als Steven Wilson die Musik aus dem Paradies zu den Menschen zu bringen. Nie setzten sich schönere Melodien in meinen Gehörgängen fest. Die Welt steht still, wenn ich diese Musik höre. Ich ertrinke in einem Meer aus Melancholie.
    10/10

    Cathedral – The Garden of Unearthly Delights
    Stonig-Doomig. —> Gut
    8/10

    Converge – No Heroes
    o_O Boah!!!! Infernalisch, Angepisst. Die welt geht unter. Die Musik häckselt einem nieder, wie eine Lastwagenladung Rasenmäher :mrgreen:
    9/10

    Cryptopsy – And Then you’ll Beg
    Boah!! Heftigstes Geknüpel der endlos geilen Frickelsorte. Brutal. Brutal Geil.
    Dieser Felssturz technisch Präziser Vertonung der Todes erschlägt einem mit voller wucht.
    9.5/10

    *huld* Cynic – Focus *Huld*
    Hierzu gibt es nicht viele Worte zu verlieren. Ja, die Produktion ist flach.
    Aber: DAS IST VERDAMMT NOCH MAL DAS GEILSTE GENIALSTE DEATH METAL ALBUM ALLER ZEITEN
    Der Perfekte Tagesbeginn besteht für mich darin, mir im Zug Einen Dreifachen Espresso und Focus am Stück reinzuziehen.
    How Could I ist GOTT
    *verneig*
    11/10

    Dredg – El Cielo
    Schööööön. Glücklicherweise diese Band entdeckt.
    Oceansize-Artige Gitarrenatmosphären, spacig, Musik leicht wie federn, fliegt weg und ich mit ihr….lalalala…….
    9/10

    Dredg – Catch Without Arms
    Der Hammer! Dredg schaffen es hier, einem Melodien ins Hirn zu setzen, wie sie schöner nicht sein könnten.
    10/10

    Explosions in the sky – The Earth is not a cold dead place
    wunderschöner Atmosphärischer Post-rock. Ich sehe mich nicht imstande, die Schönheit dieser Musik zu beschreiben.
    10/10

    Peter Gabriel – Up
    Mein Lieblingsalbum von PG, sogar noch vor Security. Darkness, No Way Out und My Head sounds like this sind ein Unglaubliches Hörerlebnis. Welten tun sich auf, verschlingen den Hörer… Eines der Alben, bei denen ich nur schon beim gedanken an die musik zu weinen anfange *schluchz*
    11/10

    Godspeed You! Black Emperor – Lift Your skinny fists like antennas to heaven
    Und wieder wird man von einer Wimmernden Atmosphäre ins Gybe!-Universum getragen, welches nur aus Traurigkeit zu bestehen, in dem das Leid von den wänden Tropft und in dem der Schmerz alles einnimmt. Das ist schon lange keine Musik mehr, das ist das Elend der Welt, gebannt in einem Meer aus Streicherklängen und Gitarren
    11/10

    I.E.M. – 1996-1999
    Gott stieg vom Himmel herab, um als Steven Wilson die Musik aus dem Paradies zu den Menschen zu bringen.
    Wunderschönes Atmosphärisches Kraurock-gebastel. Musik zum abschweifen
    9.5/10

    John Zorn – Astronome
    Hier wird richtig musik gemacht ^^
    Musik muss nicht schön sein, um zu gefallen
    Das hier ist alles unästethisch und krank. Die Musik braucht keine Melodien, keinen Gesang und keine Struktur.
    Hier kriegt der Hörer Panische und Furchteinflössende Wortlose Kreisch-Würg-Brabbel-Schrei-Eruptionen von Mike Patton. Untermalt von Genialem Schlagzeug und Bass. Düster, abstossend, okkult, mysthisch, beängstigend.
    9.5/10

    Mogwai – Mr. Beast
    siehe gybe
    10

    Mogwai – Come on die Young
    siehe oben ^^
    9.5/10

    Mourning Beloveth – A Murderous Circus
    Wie zähes Magma sickert die Apokalypse aus den Kopfhörern. Die Welle Erschlägt einem. Die Zeit steht still. Die Welt wird grau und das Herz hört auf zu schlagen. Jede Hoffnung, jede Lebensfreude wird vernichtet. Man suhlt sich im eigenen Elend.
    Funeral Doom der dunkelsten, depressivsten, langsamsten und totesten sorte. Ich höhre diese Musik oft, wenn ich unterwegs bin….es grenzt an ein wunder, dass ich mich noch nicht vor einen Zug geworfen habe
    10/10

    My Dying Bride – The Angel and the dark River
    Vertontes Leid, wunderbar.
    9.5/10

    My Dying Bride – 34.788% Complete
    Experimentel…….un-fröhlich. einige Songs berühren mich nicht….aber zwei ziehen mich in den Tiefsten Abgrund der Verzweiflung.
    10/10

    My Dying Bride – The Light at The end of the World
    Bei „She is the dark“ krieg ich dermassen eine Gänsehaut, dass man Sandpapier draus machen könnte..unglaublich geil
    10/10

    My Dying Bride – Songs of Darknes, words of light
    siehe oben…….
    10/10

    Naked City – Live: Knitting Factory
    Unglaublich cool, unglaublich abgefahren, unglaublich durchgeknallt
    Was hier gespielt wird ist zu geil, als das ich mir die mühe machen würde, es nicht hinzukriegen, das ganze in worte zu fassen
    9.5/10

    Ozric Tentacles – Spice Doubt
    Meine Erste von den Ozrics…. ich war total begeistert. Wunderschön drogiger Spacerock, zum fliegen, abheben, träumen
    10/10

    soo….bin definitiv zu faul, noch mehr zu schreiben.

    aber ich list einfach mal alles auf, was ichletzten monat sonst noch so gehört habe und gebe auf anfrage auch gerne ausführliche auskunft ^^

    Anathema – Resonance
    Clawfinger – Deaf Dumb & Blind
    Gybe! – f#a# infinity
    Intronaut – Void
    Mudvayne – L.D.50
    MDB – Turn Loose the swans
    MDB – Like Gods of the sun
    MDB – A line of deathless kings
    Neurosis – The eye of every storm
    Ozric Tentacles – Swirly Termination
    Pestilence – Testimony of the ancients
    Porcupine Tree – The sky moves sideways
    Radiohead – OK Computer
    Rush – Power Windows
    Rush – A Show of hands
    Rush – Presto
    Rush – Test for Echo
    S/T – Shitty Titbits
    S/T – Gefällige Nebenwerke
    S/T – Psychedelic Hogwash
    S/T – Klingendes Tonkompost
    S/T – Psybertronic Zoom Tonic
    S/T – HI
    S/T – Music
    The Sea and Cake – One Bedroom
    Shadow Gallery – Tyranny
    Sigur Ros – ()
    Spastic Ink – Ink Compatible
    Spiral Architect – A Sceptics Universe
    Squarepusher – Ultravisitor
    Squarepusher – Hello Everything
    Supreme Majesty – Danger
    Tangaroa – Day
    The Tangent – A Place in the queue
    Unexpect – In a flesh aquarium
    Watchtover – Energetic Disassembly
    Yes – Going for the one

    --

    Turmis kunterbuntes Musik-Universum / last.fm my heart is flame.... my eyes are flame I BURN! burn burn burn burn
    #2153649  | PERMALINK

    SirMetalhead
    Moderator

    Registriert seit: 26.06.2004

    Beiträge: 30,318

    Crescent Shield – The Last Of My Kind
    Borknagar – Origin
    Primordial – Dark Romanticism
    Isengard – Vinterskugge
    Gorgoroth – Pentagram
    King Diamond – The Puppet Master

    #2153651  | PERMALINK

    xkillwithpowerx

    Registriert seit: 25.12.2003

    Beiträge: 7,966

    Terminally Your Aborted Ghost – Slowly Peeling The Flesh From The Inside Of A Folded Hand
    Cryptopsy – Whisper Supremacy (endlich nochmal, ist nach wie vor eine meiner absoluten Lieblings CDs)
    Psycroptic – The Scepter Of The Ancients
    Rage Against The Machine – Rage Against The Machine
    Origin – Echoes Of Decimation
    Dream Theater – Train Of Thought
    Cambodia – Norodom Sihamoni

    #2153653  | PERMALINK

    Boernite

    Registriert seit: 10.05.2006

    Beiträge: 7,969

    Was hältst du von „And Then You’ll Beg“?

    Ansonsten:
    Klasse Playlist
    TYAG hab ich auch neulich kennengelernt, sehr netter SlamDM/Chaosgrind + Klospülung :mrgit:

    --

    Bring a saw, cut off an arm Necrophilia has its charm Molestation of the dead Fucking with a cut-off head
    #2153655  | PERMALINK

    lovehatetragedy

    Registriert seit: 20.03.2005

    Beiträge: 4,608

    Diese Woche hab ich folgendes gehört:

    Converge – No Heroes ( Hardcore/Punk/Metal)

    Tja, meine Erste CD von den Chaoscorlern von Converge. Ein tolles Album, welches vorallem in der Zweiten Hälfte viel an Atmosphäre aufbaut. Die anderen CD’s rufen zum kauf auf!

    Escape The Fate – Dying is your latest fashion (Screamo/Rock)

    Ein super Album, wo jediglich der Song „My Apocalypse“ schwächelt. Doch Hits wie „Reverse this curse“, „Not good enough for Truth ‚N Clich“, „Friends and Alibies“ oder aber „There’s no sympathy for the dead“ entschädigen dafür umso mehr mit ihrem Ohrwurmcharakter.

    36 Crazyfists – Rest inside the flames (Post-Hardcore)

    Was soll man zu diesem Album noch großes sagen? Einfach genial was die Jungs aus Alaska da abliefern. Satte Screams und kraftvoller Gesang machen das Album zum meines erachtens besten Album in der Diskografie der Jungs!

    Underoath – Define the great line (Screamo/Post-Hardcore)

    Unglaublich dieses Album! Die Christen von Underoath liefern hier ein ungewöhnlich agressives Album ab, welches wieder in Richtung Debüt schielt, jedoch die Trademarks der Jungs nicht aufgibt. Gesanglich wird hier richtig geklotzt. Screams und Gesang klingen wunderbar kraftvoll. Nachdem die 11 Songs, und damit eine gute Dreiviertelstunde vorbei sind, wird man wieder in die normale Welt gerissen, die vorher noch durch Emotionsausbrüche verzerrt wurde. Geil!

    Haste The Day – When everything falls (Metalcore/Emo)

    Knapp 36:00 Minuten bescheren uns Haste The Day mit ihrer aktuellen CD. 36:00 Minuten voller Emotionen und einer derben Metalkante. Die Hits sind offensichtlich angelegt. Die Energie will aber nicht dabei rüber kommen. Die Produktion von GGGarth ist zu glatt – Aal glatt sollte man schon sagen. Ein wenig rauer, so wie beim Debüt (Welches ich leider noch immer nicht besitzte) könnte es schon wieder werden. Vielleicht ja bei der kommenden CD „Pressure The Hinges“ …

    --

    I honestly know that demons will not hear me scream and angels won’t see me cry http://www.musik-sammler.de/sammlung/2297
    #2153657  | PERMALINK

    Machine Head-Basti

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 24,230

    Ändert sich eh nix mehr:
    Angels And Aiwaves – We Don’t Need To Whisper
    Haste The Day – When Everything Falls
    Killswitch Engage – As Daylight Dies
    Funeral For A Friend – Casually Dressed & Deep In Conversation
    Machine Head – Hellalive
    Avenged Sevenfold – City Of Evil
    My Chemical Romance – Three Cheers For Sweet Revenge
    Mnemic – Passengr
    Panic! At The Disco – A Fever You Can’t Sweat Out
    30 Seconds To Mars – A Beautiful Lie
    Muse – Absolution
    Blink 182 – Blink 182
    Eighteen Visions – Eighteen Visions
    Maroon – When Worlds Collide
    Bleeding Through – This Is Love, This Is Murderous
    Bleeding Through – Portrait Of The Goddess
    Fear My Thoughts – Vulcanus
    The End – Elementary

    --

    "The world is indeed comic, but the joke is on mankind." Last.fm | Platten | Facebook
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 13,007)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.