Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 65
  1. #1
    Forumslegende
    Registriert seit
    26.02.2004
    Ort
    Dort wo der HellHAMMER hängt!
    Beiträge
    4.473

    Amerikaner im Irak enthauptet

    "Das Schlimmste kommt noch"



    Nach der Enthauptung eines Amerikaners im Irak befürchtet die US-Regierung, dass eine Veröffentlichung neuer Folter-Fotos weitere Übergriffe auf Amerikaner zur Folge haben könnte. Das berichtet der n-tv Partnersender CNN. Unter Berufung auf Regierungsquellen meldet der Sender, es gebe noch 200 bis 300 weitere Fotos und Videos von Misshandlungen.

    Die Täter bezeichneten die Enthauptung als Rache für die Misshandlung irakischer Gefangener durch US-Soldaten. "Die Ehre der muslimischen Männer und Frauen in Abu Ghoreib" sei nur durch "Blut und Seelen" wiederherzustellen.

    Auf der Internetseite der radikal-islamischen Organisation Muntada el Ansar war am Dienstag ein Video zu sehen, das die Enthauptung des 26-Jährigen zeigte.

    Die Entführer des Mannes sagten, die US-Regierung habe es abgelehnt, ihn gegen Gefangene aus dem Gefängnis Abu Ghoreib auszutauschen. Ein hochrangiger US-Beamter sagte CNN, er glaube nicht, dass dies stimme.

    Die Gruppe richtete eine Botschaft direkt an US-Präsident George W. Bush: "Das Schlimmste kommt noch, und, so Gott will, die harten Tage kommen noch. Du und deine Soldaten werdet den Tag bereuen, an dem ihr den Boden des Irak berührt habt."

    In dem Video identifiziert sich das Opfer vor seiner Enthauptung selbst als Nicholas Berg aus dem US-Bundesstaat Philadelphia. Berg trägt einen orangefarbenen Overall, ähnlich den Anzügen, die die El-Kaida-Gefangenen im US- Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba tragen. Der Mann sitzt gefesselt auf einem weißen Plastikstuhl in einem kahlen Raum. Danach wird er auf dem Boden kauernd gezeigt, mit fünf maskierten und bewaffneten Gestalten hinter ihm.

    "Mein Name ist Nick Berg, der Name meines Vaters ist Michael ... Ich habe einen Bruder und eine Schwester, David und Sarah," sagt der Gefesselte auf dem Band.

    Enthauptung auf Video-Band

    Das Video zeigt weiter, wie einer der Maskierten eine Erklärung verliest. Anschließend stoßen die Täter ihr Opfer zu Boden und, während sie seine Schreie mit dem Ausruf "Gott ist groß" übertönen, schlägt einer der Vermummten den Kopf des Opfers mit einem großen Messer ab und hält ihn vor laufender Kamera in die Höhe.

    Die "Hinrichtung" soll von dem Moslem-Extremisten Abu Musab el Sarkaui persönlich ausgeführt worden sein. Der Titel des Videos lautet: "Abu Musab el Sarkaui beim Abschlachten eines Amerikaners". Die dazu veröffentlichte Erklärung ist mit El Sarkauis Namen unterzeichnet und trägt das Datum 11. Mai. Nach US-Angaben beschäftigen sich Experten des Geheimdienstes CIA damit, die Echtheit der Aufzeichnung und die Identität der Täter zu klären.

    El Sarkaui hat mehrfach die Internetseite der Muntada el Ansar benutzt, um Bekenntnisse zu Anschlägen oder Drohungen zu veröffentlichen. Der 37-Jährige stammt aus Jordanien und gilt als die aktivste Führungsperson der El Kaida im Irak und in den benachbarten Ländern. Die USA gehen davon aus, dass er sich im Irak aufhält. Sie machen ihn für zahlreiche Anschläge verantwortlich und haben eine Belohnung von zehn Mio. Dollar für Hinweise ausgesetzt, die zur Gefangennahme führen. In Deutschland wird Sarkaui als Rädelsführer der Terrorgruppe Al Tawhid gesucht.

    USA kündigen Bestrafung der Täter an

    In Washington verurteilte der Sprecher von Präsident George W. Bush, Scott McClellan, die Tat scharf und kündigte die unnachsichtige Bestrafung der Täter an. Diese Tat zeige die "wahre Natur der Feinde der Freiheit", sagte er. Den Tätern fehle "jede Achtung vor dem Leben unschuldiger Männer, Frauen und Kinder. Wir werden die Verantwortlichen verfolgen und sie der Gerechtigkeit zuführen", sagte McClellan.

    Die Leiche, der der Kopf fehlte und deren Hände auf dem Rücken gefesselt waren, wurde Angaben des US-Außenministeriums von einer Patrouille am Straßenrand in Bagdad gefunden.

    Berg wollte Irak gerade verlassen

    Der Vertreter des US-Außenministeriums sagte, Berg habe in keiner Beziehung zur US-Armee oder zum Verteidigungsministerium gestanden: "Er war amerikanischer Privatmann, der vertraglich nichts mit dem Militär zu tun hatte." Laut CNN besitzt die Familie des Toten eine Firma, die Kommunikationsanlagen im Irak säubert und repariert.

    Berg hätte den Irak eigentlich am 30. März verlassen wollen. Er wurde jedoch von der irakischen Polizei festgenommen und von den Besatzungstruppen in Haft genommen. Nachdem klar war, dass Berg sich legal im Irak aufhielt, wurde er freigelassen.

    Der Wortlaut des Hinrichtungs-Videos




    Das Horror-Video mit der Hinrichtung des amerikanischen Zivilisten Nick Berg – der arabische TV-Sender „Al Dschasira“ hat den Wortlaut dokumentiert. Hier eine Übersetzung.
    Der Ermodete sagt: „Mein Name ist Nick Berg, mein Vater heißt Michael. Ich habe einen Bruder und eine Schwester, David und Sarah. Ich lebe in Philadelphia.“

    Einer der maskierten Männer verliest eine Stellungnahme. Darin heißt es:

    „Der Mord ist die Rache für den Mißbrauch und die Demütigung irakischer Gefangener durch US-Wächter im Abu-Ghuraib-Gefängnis in Bagdad. Für die Mütter und Frauen der amerikanischen Soldaten: Wir teilen euch mit, dass wir der US-Regierung angeboten haben, die Geisel gegen einige der Inhaftierten von Abu Ghuraib auszutauchen. Aber sie haben abgelehnt. Wir teilen euch mit, dass die Würde der misshandelten muslimischen Männer und Frauen von Abu Ghuraib und anderen nur mit Blut und Seelen wiederhergestellt werden kann. Ihr werdet von uns nichts als Särge über Särge erhalten.“

    Quelle: n-tv.de, bild.de
    War Is Peace
    Freedom Is Slavery
    Ignorance Is Strength

    [George Orwell - 1984]

  2. #2
    Forumslegende Avatar von Raven
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Beyond The Realms Of Death
    Beiträge
    2.573
    Ja ja, der schöne saubere Irak-Krieg. Wir spazieren einfach da rein, verjagen den bösen, bösen Saddam und alles ist schön, die Menschen auf der Strasse feiern uns und alles geht den american way of life........

    Ich denke seit Kriegsbeginn sind mehr Leute gewaltsam umgekommen als in den letzten fünf Jahren unter Saddams Diktatur...
    Ich habe am Sonntag einen Bericht in SpiegelTV über die Situation in Falludscha gesehen.
    Davon abgesehen, dass die Amerikaner keine Journalisten reinlassen(soviel zur Pressefreiheit...) schiessen amerikanische Sniper dort auf alles was sich bewegt, egal ob Rebell, Zivilisten oder gar medizinische Helfer.

  3. #3
    Todesmetaller
    Registriert seit
    12.12.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    927
    Schweine gibt es immer - Ob jetzt bei den Irakern, Amerikanern, deutschen und usw.

  4. #4
    Whimp
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    10
    Üble Geschichte. Aber so sind Kriege nun einmal. Das wollten die Amerikaner ja vorher nicht wahrhaben.

    Die Umfragewerte für Bush sind ja mittlerweile auch so niedrig wie nie - leider (und das ist die schlechte Nachricht) liegt er immer noch ein gutes Stück vor seinem Herausforderer Kelly! Das sagt wohl so einiges über das viele "nicht alle Amerikaner denken so"-Geschwurbel aus. Ich bin mir sehr sicher, dass kritisch denkende Leute definitiv weit in der Unterzahl sind. Traurig, aber wahr.

    Ach ja, Plaguewielder, musste die Angabe des Links zum Enthauptungsfoto wirklich sein?
    "Bei Grabthar's Hammer... Du wirst gerächt werden!"

  5. #5
    Roadie
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Wattenscheid
    Beiträge
    86
    tja was soll man dazu sagen?

    Jetzt schreien wieder alle die bösen Iraker und die schreien dann wieder die bösen Christen.

    Wisst ihr Leute, dazu passt am besten der Song von Udo Lindenberg -egal ob man ihn mag oder nicht- Wozu sind Kriege da
    Die Lippen einer Frau sind das schönste Tor zu ihrer Seele

  6. #6
    Metal God Avatar von Peter´s Dick
    Registriert seit
    18.01.2004
    Ort
    Pantshausen
    Beiträge
    12.283
    Tja, was hat sich Bushy bloss bei dem ganzen Kram gedacht? "Hey wir marschieren einfach in den Irak, holen uns die imaginären Atomwaffen und mopsen uns die Ölquellen!"? War Bush wirklich so dumm und hat geglaubt das wenn er Saddam einfängt alles gut werden würde? Das man überall amerikanische Flaggen mit Bushs Gesicht aufhängen würde?
    Jeder Mensch wusste schon bei Beginn des Krieges, dass der ganze "Stress" erst losgehen wird, wenn Saddam erst geschnappt worden ist und die Ammis versuchen sich dort breit zu machen!
    Bush muss sich nicht wundern, wenn es zu solchen Ausschreitungen kommt! Ich persönlich werde mich mit Aussagen wie : Scheiß Irakis! zurückhalten, weil schon allein die Tatsache warum der Krieg "angezettelt" wurde eine absolute Sauerei ist. Natürlich ist es gut, dass Saddam weg ist, schließlich ist bzw. war er ein Diktator wie wir ihn zuletzt nur von Hitler kannten. Tortzdem bin ich immer noch der Überzeugung das dieser Krieg aus uns allen unbekannten Gründen geführt worden ist(es gab damals Attentate auf Bushys Vater, die angeblich Saddam in Auftrag gegeben haben soll) - und wir werden es niemals rausfinden!
    Boah wie mich sowas aufregt!
    Übrigens, das ist so eine andere Sache, die ich immer machen wollte, außer Boxer werden: In BEstattungsunternehmen rumlungern. Ich wollte einer von diesen Typen sein, die die Tür aufmachen und sagen >>Herzliches Beileid<<(Charles Bukowski)

  7. #7
    Metal God Avatar von Tormentor
    Registriert seit
    11.12.2003
    Ort
    Nekropolis Karthago
    Beiträge
    12.308
    es war von anfang an klar,das der irak das 2. vietnam der amerikaner wird.
    die amerikanische administration hat einfach nicht geschnallt das die iraker weder saddam hussein weder NOCH die amerikaner in ihrem and haben wollen.bush und seine freunde dachten ernsthaft,das sie so begrüsst werden wie einst die armeen roosevelts in deutschland 1945 doch damit lagen sie falsch und sowas wie dies hier ist die quittung dafür.
    es ist kein wunder das das irakische volk hass schürt,denn sie haben auch die bilder gesehen,von den folterungen der irakischen kriegsgefangenen.

    sie wollen ihren rachegelüsten freien lauf lassen,und die grossmacht amerika ist wieder einmal verwundbar...gegen kleine gruppen einzelner.

    bis zur wahl in der usa werden möglicherweise tausende westliche zivilisten und amerikanische soldaten tod sein,aber wie es traurigerweise aussieht wird bush wiedergewählt so überragend kerry auch sein mag am ende siegt in den usa die leider vorrangeschrittene dummheit des volkes die sich mister bush erkauft indem er so emotionsgeladenen patriotismus reden spricht und somit wieder sein volk an sich schliesst.

    trotz allem,ich halte mich mit aussagen in diese richtung zurück denn es leben viele gute freunde und einige familienmitglieder von uns dort drüben und deshalb halte ich es für eindeutig falsch immer und immer wieder zu sagen "scheiss amerika"...wir ALLE sind in einer hinsicht scheisse...die amerikanische administration ist in dieser hinsicht doof wärhend wir deutschen woanders scheisse sind.

    bushs armeen werden mit gesenktem haupt aus dem irak abmaschieren..ich gebe den herren noch bis ende des jahres...und dann sind sie alle weg...und ein land wie der irak...zerfällt in einen gottestaat wie etwa afghanistan.....bush wird viele probleme bekommen...insbesondere mit seinen ölfeunden aus texas die nach dem für ihn finanzierten wahlkampf nun ihre gegenleistung wollen...aber nicht bekommen werden.
    Sexual Metal Holocaust will Crush Poser Gay !

  8. #8
    Metalhead
    Registriert seit
    15.03.2004
    Ort
    HD / DLG
    Beiträge
    222
    Hm, ob es ein Vietnam geben WIRD weiß ich nicht, wenn sie so weitermachen wie bisher und keine deutliche Kurskorrektur vornehmen könnte es allerdings durchaus dazu kommen. Ich hab mir am Anfang doch erhofft dass es im Irak bergauf gehen würde, und sicher, Saddam zu schnappen ist schonmal gut ... darüber hinaus wurde aber einfach zu viel versprochen, zu wenig gehalten, zu viel falsch gemacht.

    Das jetzt mit der Hinrichtung ist natürlich absolut verabscheuungswürdig, genauso wie das vor ein paar Monaten mit der Leichenschändung an US-Bürgern. Die Chance sich als die unschuldigen unterdrückten armen Leute darzustellen ist mit diesen Taten jedenfalls definitiv vertan ... ich weiß nicht, ein einziges großes Chaos da unten.
    Stiefel - AN!
    Rucksack - AUF!
    Vorwärts - MARSCH!!!

  9. #9
    Whimp
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    5

    Re: Amerikaner im Irak enthauptet

    "Das Schlimmste kommt noch"

    Den Tätern fehle "jede Achtung vor dem Leben unschuldiger Männer, Frauen und Kinder."
    Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
    Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
    Operation "Blue Bat": Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
    Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
    Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
    Operation "Tailwind": Laos, 1970
    Operation "Ivory Coast/Kingoin": Nordvietnam, 21. November 1970
    Operation "Endweep": Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973
    Operation "Linebacker I": Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
    Operation "Linebacker II": Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972
    Operation "Pocket Money": Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
    Operation "Freedom Train": Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
    Operation "Arc Light": Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970
    Operation "Rolling Thunder": Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
    Operation "Ranch Hand": Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
    Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
    Operation "Powerpack": Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
    Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
    Operation "Nickel Grass": Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
    Operation "Eagle Pull": Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
    Operation "Freequent Wind": Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
    bis 30. April 1975
    Operation "Mayaguez": Kambodscha, 15. Mai 1975
    Operationen "Eagle Claw/Desert One": Iran, 25. April 1980
    El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
    Operation "Golf von Sidra": Libyen, 18. August 1981
    US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
    Operation "Urgent Fury": Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
    Operation "Attain Document": Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
    Operation "El Dorado Canyon": Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
    Operation "Blast Furnace": Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
    Operation "Ernest Will": Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
    Operation "Praying Mantis": Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
    Operation "Just Cause": Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
    Operation "Nimrod Dancer": Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
    Operation "Promote Liberty": Panama, 31. Januar 1990
    Operation "Ghost Zone": Bolivien, März 1990 bis 1993
    Operation "Sharp Edge": Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
    Operation "Desert Farewell": Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
    Operation "Desert Calm": "Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
    Operation "Desert Shield": 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
    Operation "Desert Storm": Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
    Operation "Eastern Exit": Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
    Operation "Productiv Effort/Sea Angel": Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
    Operation "Fiery Vigil": Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
    Operation "Victor Squared": Haiti, 1. bis 30. September 1991
    Operation "Quick Lift": Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
    Operation "Silver Anvil": Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
    Operation "Distant Runner": Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
    Operationen "Quiet Resolve"/"Support Hope": Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
    Operation "Uphold/Restore Democracy": Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
    Operation "United Shield": Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
    Operation "Assured Response": Liberia, April 1996 bis August 1996
    Operation "Quick Response": Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
    Operation "Guardian Assistance": Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
    Operation "Pacific Haven/Quick Transit": Irak - Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
    Operation "Guardian Retrieval": Kongo, März 1997 bis Juni 1997
    Operation "Noble Obelisk": Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
    Operation "Bevel Edge": Kambodscha, Juli 1997
    Operation "Noble Response": Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
    Operation "Shepherd Venture": Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
    Operation "Infinite Reach": Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
    Operation "Golden Pheasant": Honduras, ab März 1988
    Operation "Safe Border": Peru/Ekuador, ab 1995
    Operation "Laser Strike": Südafrika, ab 1. April 1996
    Operation "Steady State": Südamerika, 1994 bis April 1996
    Operation "Support Justice": Südamerika, 1991 bis 1994
    Operation "Wipeout": Hawaii, ab 1990
    Operation "Coronet Oak": Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
    Operation "Coronet Nighthawk": Zentral- und Südamerika, ab 1991
    Operation "Desert Falcon": Saudi Arabien, ab 31. März 1991
    Operation "Northern Watch": Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
    Operation "Provide Comfort": Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
    Operation "Provide Comfort II": Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
    Operation "Vigilant Sentine I": Kuwait, ab August 1995
    Operation "Vigilant Warrior": Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
    Operation "Desert Focus": Saudi Arabien, ab Juli 1996
    Operation "Phoenix Scorpion I": Irak, ab November 1997
    Operation "Phoenix Scorpion II": Irak, ab Februar 1998
    Operation "Phoenix Scorpion III": Irak, ab November 1998
    Operation "Phoenix Scorpion IV": Irak, ab Dezember 1998
    Operation "Desert Strike": Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
    Operation "Desert Fox": Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
    Operation "Provide Promise": Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
    Operation "Decisive Enhancement": Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
    Operation "Sharp Guard": Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
    Operation "Maritime Guard": Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
    Operation "Maritime Monitor": Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
    Operation "Sky Monitor": Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
    Operation "Deliberate Forke": Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
    Operation "Decisive Edeavor/Decisive Edge": Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
    Operation "Deny Flight": Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
    Operation "Able Sentry": Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
    Operation "Nomad Edeavor": Taszar, Ungarn, ab März 1996
    Operation "Nomad Vigil": Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
    Operation "Quick Lift": Kroatien, Juli 1995
    Operation "Deliberate Force": Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
    Operation "Joint Forge": ab 20. Juni 1998
    Operation "Joint Guard": Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
    Operation "Joint Edeavor": Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
    Operation "Determined Effort": Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
    Operation "Determined Falcon": Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
    Operation "Eagle Eye": Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
    Operation "Sustain Hope/Allied Harbour": Kosovo, ab 5. April 1999
    Operation "Shining Hope": Kosovo, ab 5. April 1999
    Operation "Cobalt Flash": Kosovo, ab 23. März 1999
    Operation "Determined Force": Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999


    wenn wir schon anfangen von sowas zu sprechen Mr. McClellan
    [img:38a6f7cced]http://malte.gu2.info/omd/files/omdbanner01.gif[/img:38a6f7cced]

  10. #10
    Roadie
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Wattenscheid
    Beiträge
    86
    jeder USA Präsi hatte seinen Krieg...und ich denke mal das es mit dem nächsten nicht besser wird....es sei denn die drehen sich mal um 180°
    Die Lippen einer Frau sind das schönste Tor zu ihrer Seele

  11. #11
    Forumslegende Avatar von Raven
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Beyond The Realms Of Death
    Beiträge
    2.573
    @Skeld: Gute Auflistung

    @Peter's Dick: Ich würde Saddam Hussein nicht mit Adolf Hitler vergleichen. Es gab im gesamten 20.Jahrhundert Diktatoren, die schlimmer waren als Saddam, aber nicht so schlimm wie Hitler (z.B. Pol Pot, Mao, Stalin, etc.). Im vergleich zu ihnen war Hussein ein kleines Licht. Der von Dir beschriebene Vergleich stammt wohl eher aus der Springer-Presse("Wüsten-Hitler") und sollte diesen Krieg rechtfertigen.

    Das größte Problem war wirklich, dass die Amerikaner viel zu naiv an die Sache rangegangen sind. Sie haben wirklich erwartet, dass die Iraker wie die Deutschen 1945 reagieren würden, haben aber nicht an die kulturellen und sozialen Unterschiede zwischen der sog. "westlichenWelt" und dem Nahen Osten gedacht (diese Unterschiede sind auch der Grund für den Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis; die religion spielt da nur eine untergeordnete Rolle).
    Zum anderen fehlte ein Vernünftiger Plan wie es nach dem Sturz Saddams weitergehehn soll. Dieser Plan fehlt eigentlich bis heute, so dass niemand wirklich weiss, wann eine Irakische Regierung gewählt (oder bestimmt?) wird und die koallierten Besatzungstruppen sich aus dem Irak zurückziehen können.

  12. #12
    Metal God Avatar von Tormentor
    Registriert seit
    11.12.2003
    Ort
    Nekropolis Karthago
    Beiträge
    12.308
    Zitat Zitat von Raven
    Dieser Plan fehlt eigentlich bis heute, so dass niemand wirklich weiss, wann eine Irakische Regierung gewählt (oder bestimmt?) wird und die koallierten Besatzungstruppen sich aus dem Irak zurückziehen können.
    genau das ist das was auch in afghanistan passiert ist.nach dem sturz der taliban wurde "auf teufel komm raus" die tingel-tangel regierung karsai and die macht gesetzt ohne auch nur einen funken ahnung zu haben was dies bewirkt.
    im grunde will ich damit sagen,das die amerikaner jetzt so schnell wie möglich versuchen alles mögliche zu verwischen damit wir europäer oder sein schosshund tony blair für ihn die ganze scheisse ausbaden dürfen....aber wir gehören ja zum "alten europa" von daher müssen wir deutsche uns darum kaum sorgen machen,ausser das mal eben wieder ein paar gsg-9 leute abgeschlachtet werden,ewas von amerikanischer stelle als "eigene dummheit" kommentiert wird.

    @skeld
    hmm,gute auflistung woher hast du die?
    Sexual Metal Holocaust will Crush Poser Gay !

  13. #13
    Forumslegende Avatar von Raven
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Beyond The Realms Of Death
    Beiträge
    2.573
    Zitat Zitat von Slaytanic
    ....aber wir gehören ja zum "alten europa" von daher müssen wir deutsche uns darum kaum sorgen machen,ausser das mal eben wieder ein paar gsg-9 leute abgeschlachtet werden,ewas von amerikanischer stelle als "eigene dummheit" kommentiert wird.

    @skeld
    hmm,gute auflistung woher hast du die?
    Ich würde es eher eigene Dummheit nennen, wenn es rauskommt, das Amerikanische Besatzungstruppen Irakische Gefangene auf das Menschenunwürdigste quälen und sich so deren Ruf in der ganzen Welt, vor allem aber bei den Moslems, verschlechtert...

  14. #14
    Whimp
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Slaytanic
    @skeld
    hmm,gute auflistung woher hast du die?
    tjo es gibt da etwas das nennt sich google.de ;)
    nee.. es ging mehr weniger um die auflistung, als um das, was sie aussagt...
    [img:38a6f7cced]http://malte.gu2.info/omd/files/omdbanner01.gif[/img:38a6f7cced]

  15. #15
    Forumslegende Avatar von Raven
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Beyond The Realms Of Death
    Beiträge
    2.573
    Mißhandlungen im Irak
    „Haben getan, was von uns verlangt wurde“

    12. Mai 2004 Die der Mißhandlung von Häftlingen im Irak beschuldigte amerikanische Soldatin Lynndie England hat nach eigener Darstellung auf Anweisung ihrer Vorgesetzten gehandelt. In zahlreichen Medienberichten war die mittlerweile in den Vereinigten Staaten inhaftierte Gefreite auf Fotos zu sehen, wie sie im Gefängnis von Abu Ghraib bei Bagdad lachend eine Leine hält, die um den Hals eines am Boden liegenden Häftlings geschlungen ist.

    Dem amerikanischen Kongreß sollte am Mittwoch neues Bildmaterial über schwere Mißhandlungen von Gefangenen in amerikanischer Haft im Irak vorgelegt werden. Der unter massiven Druck geratene amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld wies Vorwürfe zurück, sein Ministerium habe die Mißhandlungsaffäre im Irak vertuschen wollen.

    Fehlende Kontrolle

    „Ich wurde von ranghöheren Personen angewiesen, dort zu stehen und die Leine zu halten, und sie haben das Foto gemacht, das ist alles, was ich weiß", sagte die in Fort Bragg inhaftierte Soldatin England dem Fernsehsender KCNC in Denver. Auf einigen Mißhandlungs-Fotos ist sie auch lächelnd mit einer Zigarette im Mund zu sehen. „Von unserer Warte aus haben wir unsere Arbeit getan, was bedeutet, daß wir getan haben, was von uns verlangt wurde und das Ergebnis war das, was sie wollten.“

    Der ermittelnde amerikanische Generalmajor Antonio Taguba hatte vor einem Ausschuß des Senats am Dienstag ausgeschlossen, daß die Soldaten auf Grundlage einer Anweisung handelten, die Gefangenen mit einer systematisch entwürdigenden Behandlung für Verhöre aussagebereit zu machen. Allerdings seien die Mißhandlungen auf Führungsschwäche auf allen Ebenen der amerikanischen Armee und fehlende Kontrolle zurückzuführen. Held der Schande

    Weitere Bilder

    Es gebe noch schlimmere Bilder von Mißhandlungen, sagte England. Nähere Angaben machte sie in dem Interview dazu auf Anraten ihres Anwalts jedoch nicht. Solche Fotos sollten am Mittwoch dem amerikanischen Kongreß unter Ausschluß der Öffentlichkeit vorgelegt werden. Nach den Worten Rumsfelds sind sie dazu geeignet, den Skandal noch niederschmetternder werden zu lassen. Vize-Präsident Dick Cheney sagte, vor einer Veröffentlichung der Bilder müßten die Rechte der Opfer abgewogen werden. Der amerikanische Fernsehsender CBS wollte in seinem Magazin „Sixty Minutes“ zudem das Videotagebuch einer anonym bleibenden amereikanischen Soldatin aus einer anderen Haftanstalt, Camp Bucca, im Südirak zeigen.

    In dem Video schildert die Soldatin Übergriffe auf Inhaftierte, die beschossen und mit Steinen beworfen worden seien. Sie beschreibe auch, daß in dem Gefängnis mehrere Häftlinge an Schlangenbissen gestorben seien. „Aber was soll's? Das sind zwei, um die ich mir keine Sorgen mehr machen muss", lautete ihr lakonischer Kommentar.

    Rumsfeld wies vor Mitarbeitern seines Ministeriums Vorwürfe der Vertuschung der Affäre zurück. Das Militär und nicht die Medien hätten die Mißbrauchsfälle aufgedeckt. Die oppositionellen Demokraten werfen dem Minister vor, den Kongreß und Präsident Bush zu spät über die Mißhandlungsfälle im Irak informiert zu haben. Sie fordern seinen Rücktritt. Die Mißhandlungen sind weltweit auf massive Kritik gestoßen.

    Aus Rache für die Taten der Soldaten hatte eine der Al Qaida nahe stehende Gruppe im Irak einen amerikanischen Zivilisten enthauptet und mit weiteren Morden gedroht. Die Tötung des 26jährigen Amerikaners Nick Berg nahmen die Mörder auf Video auf.
    Quelle: www.faz.net

    Die Amerikaner müssen sich nicht wundern, wenn sie im Irak nicht gut angesehen sind...

  16. #16
    Forumslegende Avatar von Roy Black Metal
    Registriert seit
    12.03.2004
    Ort
    Kaiserreich Franken
    Beiträge
    4.868
    Es ist leider scheinbar eine Geißel der modernen Kriegsführung, dass dir Kampfhandlungen in dieser Gewalt auch auf Zivilisten einschlagen. In früheren Zeiten trafen sich zwei Armeen zu Schlacht, schlugen sich die Köpfe ein und gingen dann wieder nach Hause. Von Sonderfällen wie dem dreißigjährigen Krieg, als niemand mehr richtig kämpfte und nur noch Räuberbanden durch die Lande zogen, mal abgesehen.
    Wie viel Ignoranz seitens des US-Präsidenten gehört dazu, sich aufzuplustern, die Kampfhandlungen seien beendet, obwohl das Land noch in Chaos und Anarchie liegt und täglich Opfer auf beiden Seiten zu beklagen sind?
    der Krieg ist noch lange nicht vorbei, und, ganz ähnlich wie Vietnam, wird Bush seine Truppen irgendwann zurückziehen, bevor die Schmach der unabwendbaren Niederlage zu groß wird. Interessant, dass die bestausgerüstete Armee der Welt nichts gegen den religiösen Fanatismus eines teils des Volkes tun kann.
    Nichts kann die Taten auf dem Enthauptungsfoto rechtfertigen. Doch so etwas war abzusehen, als die folterbilder bekannt wurden. Und ich glaube, dass das ganze erst der Anfang von mehr Enthüllungen und mehr Vergeltungen ist.
    Oberste moralische Instanz des Forums.

    Kaiser von Europa und Imperator des Forums. Unterwerft euch, hopp hopp!

    Zitat Zitat von Ulver Beitrag anzeigen
    Roy hat recht, alle Anderen keine Ahnung.

  17. #17
    Warrior
    Registriert seit
    07.04.2004
    Ort
    Cologne
    Beiträge
    370
    Zitat Zitat von Evilbunny
    jeder USA Präsi hatte seinen Krieg...und ich denke mal das es mit dem nächsten nicht besser wird....es sei denn die drehen sich mal um 180°
    Wow, da muß ich aber mal dringend Widerspruch einlegen. Von 43 Präsidenten lediglich 14 in kriegerische Handlungen verstrickt. Diese These geht so nicht auf. Man kann sicherlich behaupten, daß die USA seit dem Zweiten Weltkrieg immer stärker in der Weltpolitk dominieren, doch man darf nicht das Führen von Kriegen auf alle Präsidenten mit der Intention des Populäritsschubes pauschalisieren.
    Ich glaube auch nicht, daß man von einem zweiten Vietnam sprechen kann, obwohl ich zugeben muß, daß ich ich es selbst eine Zeit lang getan habe. Die Außenpolitik in Vietnam weißt eigentlich keine Parallen zum Irakkrieg aus. Amerika wurde damals von der Südvietnamnesichen Riegierung zur Unterstützung im Kampf gegen den kom. Norden gerufen, während es für den Einmarsch im Irak keinen verbünftigen Grund gab. Man spekuliert, daß Öl der Grund sein könnte oder das Bush Jr. die Irakpolitik seines Vaters fortsetzen sollte. Mit der Bekämpfung des Terrorismus hat dieser Krieg jedenfalls nichts zu tun. Dafür existierten bereist vor 9/11 Pläne.
    midriff-glockenspiel-fucking-pot-bullet-fart
    Ya gotta say it like ya fuckin' mean it at least. :wink:

  18. #18
    Roadie
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Wattenscheid
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von minuteman
    Zitat Zitat von Evilbunny
    jeder USA Präsi hatte seinen Krieg...und ich denke mal das es mit dem nächsten nicht besser wird....es sei denn die drehen sich mal um 180°
    Wow, da muß ich aber mal dringend Widerspruch einlegen. Von 43 Präsidenten lediglich 14 in kriegerische Handlungen verstrickt. Diese These geht so nicht auf. Man kann sicherlich behaupten, daß die USA seit dem Zweiten Weltkrieg immer stärker in der Weltpolitk dominieren, doch man darf nicht das Führen von Kriegen auf alle Präsidenten mit der Intention des Populäritsschubes pauschalisieren.
    Hast ja recht. So meinte ich das eigentlich auch. Möchte jetzt nicht behaupten das jeder Präsident sofort nen Krieg anzettelt bzw. in den Krieg zieht, aber wenn man mal so die letzten Jahre bis 1945 zurückblickt, sieht man, das es aber irgendwie schlimmer wird. Nur was ich meinte mit den 180° ist, das ich die befürchtung habe, das es jetzt so weitergeht. Denn man hört ja schon das der Iran auch "böse" sein soll.
    Die Lippen einer Frau sind das schönste Tor zu ihrer Seele

  19. #19
    Warrior
    Registriert seit
    07.04.2004
    Ort
    Cologne
    Beiträge
    370
    Zitat Zitat von Evilbunny
    Zitat Zitat von minuteman
    Zitat Zitat von Evilbunny
    jeder USA Präsi hatte seinen Krieg...und ich denke mal das es mit dem nächsten nicht besser wird....es sei denn die drehen sich mal um 180°
    Wow, da muß ich aber mal dringend Widerspruch einlegen. Von 43 Präsidenten lediglich 14 in kriegerische Handlungen verstrickt. Diese These geht so nicht auf. Man kann sicherlich behaupten, daß die USA seit dem Zweiten Weltkrieg immer stärker in der Weltpolitk dominieren, doch man darf nicht das Führen von Kriegen auf alle Präsidenten mit der Intention des Populäritsschubes pauschalisieren.
    Hast ja recht. So meinte ich das eigentlich auch. Möchte jetzt nicht behaupten das jeder Präsident sofort nen Krieg anzettelt bzw. in den Krieg zieht, aber wenn man mal so die letzten Jahre bis 1945 zurückblickt, sieht man, das es aber irgendwie schlimmer wird. Nur was ich meinte mit den 180° ist, das ich die befürchtung habe, das es jetzt so weitergeht. Denn man hört ja schon das der Iran auch "böse" sein soll.
    Dafür muß Bush aber wiedergewählt werden und glücklicherweise schwinden die Chancen dafür. Außerdem würde es momentam keinen Sinn machen, wenn die USA den Iran angreifen. Bush könnte nach den neuesten Entwicklungen weder sein Volk noch, und das ist nämlich entscheident, den Senat hinter einen Krieg im Iran begeistern.
    midriff-glockenspiel-fucking-pot-bullet-fart
    Ya gotta say it like ya fuckin' mean it at least. :wink:

  20. #20
    Metalhead
    Registriert seit
    15.03.2004
    Ort
    HD / DLG
    Beiträge
    222
    @Skold: Naja, einige von den Sachen haben aber mit Krieg nicht viel zu tun, so z.B. die Sache 1958 im Libanon, oder die geplante (aber kläglich gescheiterte) Geiselbefreiung ´80 im Iran, oder in Bangladesh ... andere wiederum, wie der Koreakrieg, wurden nicht von den USA angezettelt, wieder andere hingegen waren gar nicht mit deren Beteiligung (Suezkrieg z.B. ... die USA gehörten damals zu den schärfsten Kritikern dieser französisch-britischen Operation).
    Auch wenn sie sicherlich viel Mist angerichtet haben in der Welt (wer hat das nicht), man muss ihnen auch zugute halten dass es ohne sie wahrscheinlich heute schlechter aussehen würde.

    @minuteman: sicher, es gibt ne ganze Reihe Unterschiede zwischen Vietnam und Irak, allerdings auch einige frappierende Ähnlichkeiten ... so z.B. die berichterstattung über den Irak (die "embedded journalists" gabs in anderer Form schon da), sowie der - größtenteils nicht angebrachte - andauernd verbreitete Optimismus der "oberen" über den Kriegsverlauf ... etc
    Stiefel - AN!
    Rucksack - AUF!
    Vorwärts - MARSCH!!!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Weitere Online-Angebote der Axel Springer AG:-
AUTO BILD | autohaus24.de | B.Z. | BERLINER MORGENPOST | BILD | BILD DER FRAU | COMPUTER BILD | finanzen.net | flug.idealo.de | gamigo.de | gofeminin.de | HAMBURGER ABENDBLATT | HÖRZU | idealo.de | immonet.de | Ladenzeile.de | meingutscheincode.de | METAL HAMMER | MisterInfo | MUSIKEXPRESS | myEntdecker | Onmeda.de | ROLLING STONE | SPORT BILD | stepstone.de | Stylebook.de | transfermarkt.de | TV DIGITAL | umzugsauktion.de | watchmi.tv | zanox.de

Ein Herz für Kinder | Axel Springer AG | Axel Springer Akademie | Axel Springer Infopool | iKiosk