Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 76
  1. #1
    Metal Messiah Avatar von Saro
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Elmstreet
    Beiträge
    6.379

    Hooligans gegen Salafisten. Oder: Wenn die einen Idioten gegen die anderen Idioten ins Feld ziehen.

    Seit einigen Wochen hörte man immer wieder mal von angemeldeten Demonstrationen deutscher Hooligans, welche sich damit gegen in Deutschland und Europa agierenden Salafisten zur Wehr setzten wollen. Seit der ersten Demo, an der lediglich 30 Personen teilnahmen, gab es von Veranstaltung zu Veranstaltung einen regen Zuwachs. Bei den bisherigen Demos gab es zwar die ein oder andere Verhaftung, von Ausschreitungen war jedoch nicht die Rede. Das änderte sich, wie inzwischen wohl jeder weiß, bei der Demo in Köln am vergangenen Sonntag. Mehrere tausend Demonstranten, von denen die meisten offenbar gewaltbereit waren, skandierten lautstark und unverblümt gegen die Salafisten. Laut Medienberichten wurden zudem allerdings auch das erste Mal allgemein gegen Ausländer und überhaupt gegen Menschen, die "nicht weißhäutig und blond"* sind, gewettert. Seit Sonntag ist auch das erste Mal von einem rechtsradikalen Aufmarsch die Rede, was primär daran liegen mag, dass die Demo von einem Pro-NRW-Politiker/Aktivisten angemeldet wurde.

    *Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es die Presse mit ihrer Berichterstattung nicht immer ganz so genau nimmt. Da ich bei der Demo nicht anwesend war, möchte ich diesen * Punkt nicht blind glauben.

    Nun. Zu diesem Thema kreisen zig Gedankengänge in meinem Schädel. Ich versuche sie nun mal alle abzuarbeiten und bin gespannt, was es an Kontra, Ergänzungen oder Zuspruch gibt.


    Demonstrationen gegen Menschen, die unsere "Freiheit" bedrohen
    Geht es gegen Demonstrationen von Rechtsradikalen, stellen sich ihnen tausende von Menschen in den Weg und sprechen sich lautstark gegen diese aus, was ich immer wieder begrüße. In Bezug auf das Thema Salafisten, welche auf ihre Art genau so die Demokratie und Freiheit jedes Einzelnen bedrohen, ist mir das bisher noch nicht zu Ohren gekommen. Gegendemonstrationen gibt es, doch scheinen diese recht unspektakulär im Sinne von "viel zu leise" und halbherzig abzulaufen. Bei Neonazis ist man sich zurecht einig, dass man nichts erreicht, wenn man Blümchen verteilt und an die Vernunft appelliert. Wieso fehlt diese Einsicht offenbar bei der breiten Bevölkerung, wenn es um Salafisten geht? Glauben die Leute, dass es reicht, jedem ein Blümchen in den Bart zu stecken? Ich behaupte, dass man hier die Wirkung von jahrzehnte langer Beeinflussung durch die Presse und Politik erkennen kann. Gegen religöse Fanatiker hat man uns nie etwas eingeimpft. Da hält man lieber mal die Füße still, auch wenn es eine gleich schlimme Bedrohung ist.
    Was das angeht, befürworte ich die lautstarke Variante der HoGeSa, jedoch wäre es mir viel lieber, wenn es nicht gerade tausende von kampferprobte Straßenkämpfer wären, die dieses m.M.n. absolut richtige -laute und im vertretbaren Rahmen auch aggressive- Vorgehen/Auftreten zuerst praktizierten und anführen. Denn wie sich laut Medienberichten zeigte, sind es primär die Neonazis, die den, an alle Menschen in Deutschland gerichteten Aufruf zur Teilnahme an der kölner Demo, folgten. Ich glaube schon, dass es den meisten Hooligans nicht um einen Umzug unter braunem Deckmantel ging und dass man mehr Beteiligung durch Normalbürger gerne gesehen hätte. Andererseits ist es aber auch nach jahrzehnte langer Gewalthistorie mehr als naiv zu glauben, die Leute von heute auf morgen mobilisieren zu können.


    Hooligans und Neonazis? Rechte Hooligans? Nazi-Demonstration?
    Als ich früher noch regelmäßig das leverkusener Stadion besuchte, gehörte ich einer Gruppierung an, die sich "Ultras" nennt. Keine Ahnung, ob sich in den letzten 12 Jahren etwas an der Definition geändert hat, doch seinerzeit stand dieser Begriff für Fans, die ihre Mannschaft in erster Linie fanatischer anfeuerten als der "Normalfan" (Kategorie A) z.B. unter Zuhilfenahme pyrotechnischer Mittel, hin und wieder gerne mal randalierten und von der Polizei als gewaltbereit (Kategorie B) eingestuft wurden. Im Gegensatz zu den Hooligans (Kategorie C), waren Ultras aber nicht grundsätzlich bei Kloppereien dabei.
    Worauf ich hinaus möchte ist, dass ich zwangsläufig auch mit Hooligans zu tun bekam. Der Menschenschlag, den ich beim Fußball kennenlernte, war fast ausnahmslos scheiße, was aber nicht bedeutet, dass die alle aus dem gleichen gesellschaftlichen Umfeld stammten und sich privat genauso gebärdeten. Hooligans stammen aus allen möglichen Gesellschaftsschichten. Gleiches gilt für die Nationalität und auch die politische Einstellung. Es waren Ausländer genauso wie Leute mit rechtem Gedankengut vertreten. Zu behaupten, wie es die Presse nach der kölner Demo z.T. (!) tut, dass es ein Aufmarsch der Rechten war, ist schlichtweg Quatsch und Meinungsmache, wie sie immer wieder gerne betrieben wird. Es gab möglicherweise auch den ein oder anderen Arzt unter den Hools. Wieso spricht man nicht von einer Ärzte-Demo gegen Salafisten?
    Ich möchte klarstellen, dass ich den Hooliganism in keiner Weise befürworte, d.h. aber noch lange nicht, dass ich ruhig bleiben möchte, wenn die Presse durch unobjektive Berichterstattung Meinungen formt.
    Anderseits denke ich mir "knüppelt se doch alle nieder", wenn ich Videos besagter Demonstration sehen, in denen die Demonstranten aggressiv gegen (filmende) Passanten vorgehen, die weiter nichts getan haben. Wenn man ersnthaft daran interessiert ist seriös zu wirken, sollte man sich deutlich mehr in Selbstdisziplin üben und auch den Alkohol weglassen. Wie gesagt: Wenn die einen Idioten gegen die anderen Idioten ins Feld ziehen...^^

    Es ist falsch, Hooligans und Neonazis in einen Topf zu werfen. Bekloppt sind beide Fraktionen, doch wer hier verallgemeinert ist nicht besser als jemand, der alle Ausländer in einen Topf wirft.
    Ich denke zwar, dass man, wenn man schon alle Menschen einlädt, niemanden aufgrund seiner Meinung ausschließen sollte, jedoch muß man (zu) verhindern (versuchen), dass andere Radikale die eigenen guten Absichten für ihre Zwecke missbrauchen. Wer zulässt, dass ein paar Idioten die angeblich gut gemeinten Absichten dadurch in Gefahr bringt, dass man die eigene Demo von Neonazis anmelden lässt...

    Ihr seht: Ich bin ein wenig hin und her gerissen^^ Einerseits befürworte ich ein energisches Vorgehen gegen religiöse Fanatiker, andererseits kotzt mich hirnlose Gewalt und Instrumentalisierung durch andere Verblendete an.


    Radikale Moslems?
    Es ist ja nicht so, dass nur gegen Hools und Neonazis ausgeteilt wird. Spätestens seit den Anschlägen des 11. Septembers wird Stimmung gegen Moslems und den Islam im Allgemeinen gemacht, dass ich kotzen möchte. Ich selber bin ungläubig, habe aber kein Problem mit gläubigen Menschen, so lange diese niemandes Rechte, Gesundheit und Freiheit verletzen möchten. Zwar wird in Zeitungs- und TV-Berichten hin und wieder darauf hingewiesen, dass nur ein geringer Prozentsatz aller Moslems gefährlich sei, doch verpufft diese Info, da sie oft in einem Video-Mantel geifernder Fanatiker geäußert wird. Radikale Moslems gibt es nicht, denn ein Moslem würde nie so handeln und denken! Genauso wenig wie Rechtsradikale Partioten sind, sind z.B. Salafisten Moslems. Ich habe streng gläubige muslimische Arbeitskollegen, die Gewalt in aller From verabscheuen und die den Koran so gelert bekamen, dass Ungläubige nicht in die Hölle kommen, sondern, sofern sie ein nach ihrem Glauben ehrwürdiges Leben führten, genau so in den Himmel kommen. Das ist mal eine Interpretation, die den wenigsten bekannt sein dürfte^^
    Ich finde es jedem einzelnen Moslem gegenüber unzumutbar, dass sie und ihr Glaube mit jedem Fanatiker-Islam-Vergleich zu unrecht beleidigt werden und dass vielen Menschen auf diese Weise (ob gewollt oder ungewollt, weiß ich natürlich nicht^^) eine Anti-Islam-Gesinnung geimpft wird. Es ist genau dieses Vorgehen, in Verbindung mit dem scheinbaren Handlungsunwillen der Regierung gegen diese Fanatiker, die den Neonazis den benötigten Nährboden geben, um der breiten politisch grauen/unentschlossene Masse den Ruck nach rechts zu versetzen.


    Religiöse Faschisten - wo bleibt die Antifa?
    Die Überschrift sagt ja, worum es mir geht^^ Mein Gedanke war: Wenn man den Begriff "Antifaschismus" nicht bloß zur Vertuschung eigener faschistischer Ziele (was ja vehement abgestritten wird^^) wie einen Schild trägt, frage ich mich, wieso man nicht anzutreffen ist, wenn es gegen Salafisten geht. Mir ist jedenfalls nichts von einer solchen Antifa-Demo bekannt. Sollte ich falsch liegen, bitte ich natürlich um Aufklärung. Vielleicht ist mir eine solche Demo auch nur aufgrund fehlendem Presseaufbegotes noch nicht bekannt.


    Wird das alles von der Presse unnötig aufgebauscht?
    Es wäre ja nicht das erste Mal, dass die Medien sich Themen schnappen, diese ohne Ende hypen und von der bewusst herbei geführten Panik provitieren. Unabhängig davon ob das nun der Fall ist, halte ich ein Vorgehen gegen Menschen die meinen Mitmenschen und mir Schaden wollen, immer für notwendig.


    Zum Schluß noch ein paar Videos. Wie gesagt wünsche ich mir zwar ein entschlossenes Vorgehen der Bevölkerung gegen diese Wirrköpfe, aber bitte nicht unter der Schirmherrschaft anderer Wirrköpfe. Wenn ich sehe, wie aggressiv hier gegen offenbar Unschuldige vorgegangen wird, verursacht mir das Bauchschmerzen. Bei aller Vorsicht vor religiösem Fanatismus, muß man es unter allen Umständen vermeiden, dass das braune Pack an Boden gewinnt! Die Folgen würden nicht besser sein. Das Hauptproblem dabei ist der Pöbel, der gerne nur eine Schritt weiter denkt, die Existenz eines möglicherweise folgenden Rattenschwanzes aber gerne ausblendet.



    Geändert von Saro (28.10.2014 um 16:58 Uhr)
    Plattensammlung (mit ganz viel Lidschatten, Alkohol und Gewalt und Ketzerei und...)
    Lichtspielhaus
    Zaunpfahl 27.03.2015 Dortmund/ Def Leppard 28.05.2015 Köln/ Annihilator 08.11.2015 Köln

  2. #2
    Forumslegende Avatar von Nukleatör
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.421
    Find ich gut, wenn es in Stuttgart eine Demo geben wird bin ich dabei.

  3. #3
    Metal God Avatar von Necrofiend
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    26.910
    Puh, schwere Frage welche Personengruppe da schlimmer ist.
    Support the dying cult of underground metal! Stay black and brutal forever!

    If it was not for my parents I would have tried to kill myself before
    Instead i listend to Slayer and dreamt on

    A world without war is like a city without whores

  4. #4
    Metal Messiah Avatar von Saro
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Elmstreet
    Beiträge
    6.379
    Helene Fischer gegen Randalierer
    Wundert mich, dass das nicht zu noch größeren Unruhen geführt hat^^
    Plattensammlung (mit ganz viel Lidschatten, Alkohol und Gewalt und Ketzerei und...)
    Lichtspielhaus
    Zaunpfahl 27.03.2015 Dortmund/ Def Leppard 28.05.2015 Köln/ Annihilator 08.11.2015 Köln

  5. #5
    Todesmetaller Avatar von Cerberos
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    861
    Die ganzen Bilder aus Köln erinnern mich vor allem eher an die Sache die man in England mit der EDL hat, da verschwimmen die Grenzen auch mal sehr sehr schnell, und meistens sind die alle wie der hier

    http://www.youtube.com/watch?v=aYd9qbRz2fc

  6. #6
    Forumslegende Avatar von Blackadder1966
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Ebern
    Beiträge
    2.326
    Zitat Zitat von Necrofiend Beitrag anzeigen
    Puh, schwere Frage welche Personengruppe da schlimmer ist.
    In der Tat! Ich tue mich auch schwer damit, weil es da um 2 Extreme geht. Aber ich glaube, ich würde mich keiner Demo anschliessen, an der auch Neonazis teilnehmen. Natürlich heisse ich das Treiben der Salafisten auch nicht gut. Fanatismus hat übrigens noch nie etwas gutes hervorgebracht.
    Die Natur des Menschen ist völlig wider die Natur

  7. #7
    Metal Messiah Avatar von Saro
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Elmstreet
    Beiträge
    6.379
    Zitat Zitat von Necrofiend Beitrag anzeigen
    Puh, schwere Frage welche Personengruppe da schlimmer ist.
    Zitat Zitat von Blackadder1966 Beitrag anzeigen
    In der Tat! Ich tue mich auch schwer damit, weil es da um 2 Extreme geht.
    Ich verstehe, dass nicht jeder die Lust hat, den ganzen Text zu lesen, daher möchte ich an dieser Stelle mal darauf hinweisen, dass es mir nicht darum ging, welche Fraktion denn nun die bessere ist^^
    Plattensammlung (mit ganz viel Lidschatten, Alkohol und Gewalt und Ketzerei und...)
    Lichtspielhaus
    Zaunpfahl 27.03.2015 Dortmund/ Def Leppard 28.05.2015 Köln/ Annihilator 08.11.2015 Köln

  8. #8
    Forumslegende Avatar von abrakadabra
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.728
    edit: nix.
    Geändert von abrakadabra (28.10.2014 um 17:58 Uhr)

  9. #9
    Forumslegende Avatar von abrakadabra
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Saro Beitrag anzeigen
    Radikale Moslems?
    Radikale Moslems gibt es nicht, denn ein Moslem würde nie so handeln und denken! Genauso wenig wie Rechtsradikale Partioten sind, sind z.B. Salafisten Moslems. Ich habe streng gläubige muslimische Arbeitskollegen, die Gewalt in aller From verabscheuen und die den Koran so gelert bekamen, dass Ungläubige nicht in die Hölle kommen, sondern, sofern sie ein nach ihrem Glauben ehrwürdiges Leben führten, genau so in den Himmel kommen. Das ist mal eine Interpretation, die den wenigsten bekannt sein dürfte^^

    Religiöse Faschisten - wo bleibt die Antifa?
    Die Überschrift sagt ja, worum es mir geht^^ Mein Gedanke war: Wenn man den Begriff "Antifaschismus" nicht bloß zur Vertuschung eigener faschistischer Ziele (was ja vehement abgestritten wird^^) wie einen Schild trägt, frage ich mich, wieso man nicht anzutreffen ist, wenn es gegen Salafisten geht. Mir ist jedenfalls nichts von einer solchen Antifa-Demo bekannt. Sollte ich falsch liegen, bitte ich natürlich um Aufklärung. Vielleicht ist mir eine solche Demo auch nur aufgrund fehlendem Presseaufbegotes noch nicht bekannt.
    Ad 1,
    Es ist besonders im Hinblick auf Religionen eine sehr gängige Vorgehensweise, darauf zu verweisen, dass die "Bösen" ja keine "richtigen" Anhänger des Glaubens wären - aber damit macht man sich die Sache zu einfach. Erstens sind in vorwiegend Islamischen Ländern Meinungen, die du ohne Probleme als "radikal" bezeichnen würdest, sehr weit verbreitet. Wenn du Lust auf ein paar Statistiken hast:
    http://www.worldpublicopinion.org/pi..._Feb09_rpt.pdf
    http://www.pewglobal.org/2010/12/02/...and-hezbollah/


    Zweitens, und das ist das viel Wichtigere: Die "radikalen" Ansichten, die viele Muslime haben, kann man oft auch so im Koran wiederfinden, und zwar ohne viel hineininterpretieren zu müssen. Die radikalen Salafisten haben eine "legitime" Lesart des Korans - genau wie auch die moderaten Muslime.

    Ad "Wo bleibt die Antifa":
    Dass die Antifa nichts dazu zu sagen hat, lässt sich damit erklären, dass die Mitglieder, um das zu tun, gezwungen wären, über ihre eigenen Ideen nachzudenken - insbesondere darüber, ob es vielleicht sein kann, dass manche Kulturen, Anderen, zumindest in Teilbereichen, überlegen sind.
    Geändert von abrakadabra (28.10.2014 um 18:00 Uhr)

  10. #10
    Forumslegende Avatar von Pichvchv
    Registriert seit
    10.09.2013
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.292
    Ich habe den Text vorerst auch nur überflogen, aber das Thema ist ja eh nicht mehr zu übersehen in den Medien und auch auf der Strasse ^^

    Das Problem mit diesen Salafisten wird ja eh immer ärger, da wundert es mich nicht, dass langsam Stimmen laut werden, ehrlich gesagt habe ich nur darauf gewartet dass soetwas passiert. Deutschland sitzt da auf einem Pulverfass, und ich denke dass solche Demo´s auch nur der Anfang sind.
    Die Bürger hier sind unzufrieden, verängstigt durch Propaganda, Hetzereien usw., bestes Beispiel ist doch der ach so tolle Köllsche Vogel ;)
    Diese Leute versuchen den Dschihad nach Deutschland zu bringen, die Scharia usw. Soweit ich mitbekommen hatte gab es schon einen missglückten Versuch in England die Scharia einzuführen, hier soll das wohl im Untergrund passiert sein, wurde allerdings auch vereitelt.
    Deutschland erhält seit kurzem wieder Drohvideos, Hinrichtungen von Ungläubigen (Kufr) und andersgläubigen werden in sozialen Netzwerken gezeigt, kein Wunder dass die Bevölkerung auf heissen Kohlen sitzt und Panik bekommt.

    Leider gibt es anscheinend genug Suren im Koran welche besagen, dass die ungläubigen hinzurichten sind, wenn sie nicht zu bekehren sind.
    Viele junge Leute lassen sich zum Islam bekehren und zum Dschihad, ziehen in die Problemländer, kämpfen dort, sehen sich als Märtyrer oder kommen - indoktriniert - nach Deutschland zurück und verbreiten hier den "wirklichen Koran".
    Das Problem ist dass die Menschen mit Versprechen bekehrt werden welche ihnen ein besseres Leben vorschwindeln, gefährlich, wie in allen extremen Gruppierungen. Wenn die Leute dann erst einmal in den Fängen einer solchen Gruppierung sind gibt es kein Zurück.

    Was die Sache mit den Linken angeht:

    Ich treffe mich jeden Tag mit Linksorientierten in einer Jugendeinrichtung und da kommt sowas natürlich auch zur Sprache.
    Viele scheinen, genau wie vieloe Leute, die , sorry, Schnauze ebenfalls voll zu haben von diesen Salafisten und Extremen, schimpfen ebenso über diese Leute und sind auch der Meinung dass diese nicht hier nach Deutschland gehören.

    Die Medien hauen ja auch immer wieder Knaller über Salafisten und co raus, nicht zu guter letzt dass die Deutschen doch auswandern sollen wenn sie nicht den Islam anehmen... !???
    Das Problem ist bei Medien da die Richtigkeit festzustellen und was nur ausgemachte Hetze und was Wahrheit ist.

    Ich bin zumindest mal gespannt wie sich das mit den Demo´s jetzt weiterentwickelt, jedoch stelle ich mich da auf keine Seite und bleibe neutral^^
    Zitat Zitat von Yog-Sothoth
    Gut, Pichu stichelt ein wenig, aber die ist ja auch böse, grimmig und gemein

  11. #11
    Metal God Avatar von Bombenleger
    Registriert seit
    12.05.2005
    Ort
    die schöne Pfalz
    Beiträge
    21.051
    Musik-Sammler Last.fm
    -.-. --- -. - .- -.-. - .-- .- ..- --- ..- - -- . ... ... .- --. . -. --- -.-. --- -- .--. .-. --- -- .. ... . ... . -. -.
    ->CONTACT WAITOUT MESSAGE NO COMPROMISSES

  12. #12
    Warrior Avatar von Holgi from Hell
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    294
    Zitat Zitat von Necrofiend Beitrag anzeigen
    Puh, schwere Frage welche Personengruppe da schlimmer ist.
    Gehts' darum?? Völlig egal, beide schlimm, haben beide nichts in einem demokratischen Rechtsstaat zu suchen.
    "FUCK YOU I'M FROM HELL!"

  13. #13
    Forumslegende Avatar von Blackadder1966
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Ebern
    Beiträge
    2.326
    Also ich sage nur noch dazu: Back to the roots! Auf zurück ins Mittelalter. Das schöne ist, wir müssen unsere Kreuzzüge nicht erst in den Osten führen, wir metzeln unsere Feinde im eigenen Land. ^^

    Natürlich kann das nicht die Lösung sein. Allerdings haben Fanatiker aller Art ihr Bleiberecht verwirkt. Es ist ja leider so, dass diese Gruppierungen sämtliche Ausländer in Deutschland in Misskredit bringen. Das kann es ja auch nicht sein.
    Die Natur des Menschen ist völlig wider die Natur

  14. #14
    Forumslegende Avatar von Pichvchv
    Registriert seit
    10.09.2013
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.292
    Zitat Zitat von Blackadder1966 Beitrag anzeigen
    Also ich sage nur noch dazu: Back to the roots! Auf zurück ins Mittelalter. Das schöne ist, wir müssen unsere Kreuzzüge nicht erst in den Osten führen, wir metzeln unsere Feinde im eigenen Land. ^^

    Natürlich kann das nicht die Lösung sein. Allerdings haben Fanatiker aller Art ihr Bleiberecht verwirkt. Es ist ja leider so, dass diese Gruppierungen sämtliche Ausländer in Deutschland in Misskredit bringen. Das kann es ja auch nicht sein.
    Zitat Zitat von Yog-Sothoth
    Gut, Pichu stichelt ein wenig, aber die ist ja auch böse, grimmig und gemein

  15. #15
    Metal God Avatar von Bombenleger
    Registriert seit
    12.05.2005
    Ort
    die schöne Pfalz
    Beiträge
    21.051
    Zitat Zitat von Blackadder1966 Beitrag anzeigen
    Also ich sage nur noch dazu: Back to the roots! Auf zurück ins Mittelalter. Das schöne ist, wir müssen unsere Kreuzzüge nicht erst in den Osten führen, wir metzeln unsere Feinde im eigenen Land. ^^

    Natürlich kann das nicht die Lösung sein. Allerdings haben Fanatiker aller Art ihr Bleiberecht verwirkt. Es ist ja leider so, dass diese Gruppierungen sämtliche Ausländer in Deutschland in Misskredit bringen. Das kann es ja auch nicht sein.
    Zum Teil sind das aber auch Deutsche. Die können nicht einfach so raus.
    Musik-Sammler Last.fm
    -.-. --- -. - .- -.-. - .-- .- ..- --- ..- - -- . ... ... .- --. . -. --- -.-. --- -- .--. .-. --- -- .. ... . ... . -. -.
    ->CONTACT WAITOUT MESSAGE NO COMPROMISSES

  16. #16
    Forumslegende Avatar von Pichvchv
    Registriert seit
    10.09.2013
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.292
    Zitat Zitat von Bombenleger Beitrag anzeigen
    Zum Teil sind das aber auch Deutsche. Die können nicht einfach so raus.
    Nach der Meinung einiger Salafisten sollen Deutsche auswandern ... ^^
    Zitat Zitat von Yog-Sothoth
    Gut, Pichu stichelt ein wenig, aber die ist ja auch böse, grimmig und gemein

  17. #17
    Forumslegende Avatar von Blackadder1966
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Ebern
    Beiträge
    2.326
    Zitat Zitat von Bombenleger Beitrag anzeigen
    Zum Teil sind das aber auch Deutsche. Die können nicht einfach so raus.
    Ich weiss, das fiel mir dann auch ein, als ich mein Post nochmal gelesen habe. Aber es gibt ja dementsprechende Gesetze, die dann eben rigoros durchgezogen werden müssen. Lasche Vorgehensweisen gegen Extreme kann sich der Staat langsam dabei nicht mehr leisten. Sonst fliegt uns das Ganze wirklich bald um die Ohren.
    Die Natur des Menschen ist völlig wider die Natur

  18. #18
    Forumslegende Avatar von Pichvchv
    Registriert seit
    10.09.2013
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.292
    Zitat Zitat von Blackadder1966 Beitrag anzeigen
    Ich weiss, das fiel mir dann auch ein, als ich mein Post nochmal gelesen habe. Aber es gibt ja dementsprechende Gesetze, die dann eben rigoros durchgezogen werden müssen. Lasche Vorgehensweisen gegen Extreme kann sich der Staat langsam dabei nicht mehr leisten. Sonst fliegt uns das Ganze wirklich bald um die Ohren.
    welche Vorgehensweisen?
    Zitat Zitat von Yog-Sothoth
    Gut, Pichu stichelt ein wenig, aber die ist ja auch böse, grimmig und gemein

  19. #19
    Forumslegende Avatar von banger1979
    Registriert seit
    02.03.2009
    Ort
    Krefeld-Uerdingen
    Beiträge
    1.132
    Wut und Hass auf Islamisten kann ich sehr gut verstehen und nachvollziehen. Allerdings bezweifle ich, dass die allermeisten Teilnehmer dieser Demonstrationen es wirklich schon einmal mit Islamisten zu tun bekommen haben. Und die Tatsache, dass sich der Hass in aggressive Aktionen gegenüber der Polzei entlädt, ist für mich völlig kontraproduktiv, ja schlichtweg dumm.

    Was ich bisher vermisse, sind gemäßigte Christen und andere Religonsanhänger, die sich gemeinsam gegen diese menschenverachtenden religiösen Extremisten stellen. Es wäre eine gute Gelegenheit, um ein Zeichen pro Gläubigkeit zu setzen, statt dessen überlässt man gewalttätigen Schlägertrupps mit zum Teil rassistischen Parolen das Feld.
    Geändert von banger1979 (28.10.2014 um 23:58 Uhr)

  20. #20
    Forumslegende Avatar von banger1979
    Registriert seit
    02.03.2009
    Ort
    Krefeld-Uerdingen
    Beiträge
    1.132
    Zitat Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen

    Ad "Wo bleibt die Antifa":
    Dass die Antifa nichts dazu zu sagen hat, lässt sich damit erklären, dass die Mitglieder, um das zu tun, gezwungen wären, über ihre eigenen Ideen nachzudenken - insbesondere darüber, ob es vielleicht sein kann, dass manche Kulturen, Anderen, zumindest in Teilbereichen, überlegen sind.
    Mehr gibt es über die Rolle der Antifa eigentlich nicht zu sagen, diese Hohlköpfe sind m.M.n schon lange überfordert mit aktuellem Zeitgeschehen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Weitere Online-Angebote der Axel Springer AG:-
AUTO BILD | autohaus24.de | B.Z. | BERLINER MORGENPOST | BILD | BILD DER FRAU | COMPUTER BILD | finanzen.net | flug.idealo.de | gamigo.de | gofeminin.de | HAMBURGER ABENDBLATT | HÖRZU | idealo.de | immonet.de | Ladenzeile.de | meingutscheincode.de | METAL HAMMER | MisterInfo | MUSIKEXPRESS | myEntdecker | Onmeda.de | ROLLING STONE | SPORT BILD | stepstone.de | Stylebook.de | transfermarkt.de | TV DIGITAL | umzugsauktion.de | watchmi.tv | zanox.de

Ein Herz für Kinder | Axel Springer AG | Axel Springer Akademie | Axel Springer Infopool | iKiosk