Umfrageergebnis anzeigen: Sollte gleichgeschlechtlichen Ehe erlaubt werden?

Teilnehmer
39. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja.

    21 53,85%
  • Nein.

    10 25,64%
  • Mir egal.

    8 20,51%
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 155

Thema: Frau Merkel, öffnen Sie die Ehe für alle!

  1. #1
    Metal God Avatar von TwistOfFate
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    53.491

    Frau Merkel, öffnen Sie die Ehe für alle!


    Das katholische Irland öffnet die Ehe für lesbische und schwule Paare. Dieser Erfolg erschüttert auch hierzulande die Blockade der Ewiggestrigen, die bisher die Gleichstellung verhindern. Streiten Sie mit uns für ein Ende des Eheverbots!

    Unterzeichnen Sie jetzt den Appell:

    In Irland sagt eine große Mehrheit der Bevölkerung: Ja zu gleichen Rechten, Nein zu Homophobie und Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Liebespaare.

    In Deutschland will eine genauso breite Mehrheit, dass das diskriminierende Eheverbot für lesbische und schwule Paare endlich fällt. Auch die Anhänger/innen von CDU und CSU wünschen sich mehrheitlich die volle Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Liebe.

    Ich fordere Sie daher auf: Beenden Sie die Diskriminierung. Folgen Sie dem Beispiel Irlands und öffnen Sie die Ehe auch für lesbische und schwule Paare. Gleiches Recht auf Ehe für alle!
    https://www.campact.de/gleichstellun...ll/teilnehmen/
    Last.fm/Musik-Sammler
    11.07.15 River-Side Festival // 18.07.15 Jennifer Rostock - Tuttlingen // 31.07.-01.08.15 Mini-Rock-Festival // 26.11.15 Impericon Never Say Die! - Stuttgart // 03.12.15 Nightwish - Stuttgart

  2. #2
    Forumslegende Avatar von abrakadabra
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.770
    Es gibt doch schon die eingetragene Lebenspartnerschaft, oder nicht?

  3. #3
    Metal God Avatar von TwistOfFate
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    53.491
    Geändert von TwistOfFate (01.06.2015 um 16:46 Uhr)
    Last.fm/Musik-Sammler
    11.07.15 River-Side Festival // 18.07.15 Jennifer Rostock - Tuttlingen // 31.07.-01.08.15 Mini-Rock-Festival // 26.11.15 Impericon Never Say Die! - Stuttgart // 03.12.15 Nightwish - Stuttgart

  4. #4
    Forumslegende Avatar von abrakadabra
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.770
    Naja, was reicht denn daran nicht?

  5. #5
    Metal God Avatar von TwistOfFate
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    53.491
    Lies dir den Link durch den oben reineditiert habe.
    Last.fm/Musik-Sammler
    11.07.15 River-Side Festival // 18.07.15 Jennifer Rostock - Tuttlingen // 31.07.-01.08.15 Mini-Rock-Festival // 26.11.15 Impericon Never Say Die! - Stuttgart // 03.12.15 Nightwish - Stuttgart

  6. #6
    Metal God Avatar von Necrofiend
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    27.076
    Zitat Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Naja, was reicht denn daran nicht?
    "Die Regelung, dass Verträge zur Nutzung von Schrebergärten nach dem Tod eines Ehegatten weitergelten, wird auf schwule und lesbische Partnerschaften übertragen."

    Das wird aber auch mal Zeit...
    Support the dying cult of underground metal! Stay black and brutal forever!

    If it was not for my parents I would have tried to kill myself before
    Instead i listend to Slayer and dreamt on

    A world without war is like a city without whores

  7. #7
    Forumslegende Avatar von Epidemic Reign
    Registriert seit
    28.12.2011
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.229
    Zitat Postillon

    "Jeder weiß, dass es nichts Romantischeres gibt, als die Liebe zwischen zwei Menschen durch einen juristischen Vertrag abzusichern, um dadurch in den Genuss steuerlicher Vorteile zu kommen."

    http://www.der-postillon.com/2012/08/ratgeber-alles-was-sie-zum-thema.html

  8. #8
    Forumslegende Avatar von Leukon
    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    1.123
    ''Im Strafgesetzbuch soll künftig nicht nur die "Doppelehe" verboten sein, sondern auch die "doppelte Lebenspartnerschaft".''

    - das ist doch ein bedeutsames Anliegen. Ich verstehe gar nicht, was ihr habt...
    Wenn ein Staat zusammenbricht, verlieren Männer ihren Wert - auch diesen Zustand kann man Freiheit nennen. - Arnold Gehlen

  9. #9
    Forumslegende Avatar von Leukon
    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    1.123
    Zweiter Versuch, diesmal ernsthaft: Dass in Deutschland auch deutlich über zehn Jahre seit der Einführung der eingetragenen Lebenspartnerschaft immer noch unablässig wegen der angeblich hier nicht möglichen ''Homo-Ehe'' lamentiert wird, ist ein Witz. Und man fragt sich, wie eine vorgeblich so diskriminierte und an den Rand gedrängte Minderheit (usf.) es eigentlich schafft, mit ihren Anliegen immer wieder wochenlang die Titelseiten der Zeitungen zu belegen...
    Wenn ein Staat zusammenbricht, verlieren Männer ihren Wert - auch diesen Zustand kann man Freiheit nennen. - Arnold Gehlen

  10. #10
    Metal God Avatar von TwistOfFate
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    53.491
    Es besteht eben dringender Handlungsbedarf.
    Last.fm/Musik-Sammler
    11.07.15 River-Side Festival // 18.07.15 Jennifer Rostock - Tuttlingen // 31.07.-01.08.15 Mini-Rock-Festival // 26.11.15 Impericon Never Say Die! - Stuttgart // 03.12.15 Nightwish - Stuttgart

  11. #11
    Todesmetaller Avatar von Grenadier
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    956
    Für mich ist die Ehe eine private Entscheidung, aus der keinerlei steuerlichen Vorteile erwachsen sollten. Ansonsten bin ich auch für die Öffnung für alle, sollen sich alle ihre Papiere um die Ohren werfen. ^^
    Fight the war, fuck the norm!

  12. #12
    Metal Messiah Avatar von MrPsycho
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    In der schönen Oberpfalz
    Beiträge
    5.944
    Mal unabhängig von der eigentlichen Diskussion: Mich wundert ja bei dieser Homo-Ehen-Debatte am meisten, dass sich hier im eigentlich so konservativen und biederen Deutschland allgemein durchaus viele, ja sogar die Mehrheit, für die Einführung derselben ausspricht.

  13. #13
    Moderator Avatar von SirMetalhead
    Registriert seit
    26.06.2004
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    28.239
    Zitat Zitat von MrPsycho Beitrag anzeigen
    Mal unabhängig von der eigentlichen Diskussion: Mich wundert ja bei dieser Homo-Ehen-Debatte am meisten, dass sich hier im eigentlich so konservativen und biederen Deutschland allgemein durchaus viele, ja sogar die Mehrheit, für die Einführung derselben ausspricht.
    können hier im Forum ja mal ne Umfrage machen

  14. #14
    Metal God Avatar von Necrofiend
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    27.076
    Eigentlich kann auch auch stattdessen die Ehe in relevanter rechtlicher Form generell abschaffen. Steuervorteile weil ich xy vögle? Wenn überhaupt wäre doch eingetragegen Lebenspartnerschaft oder Elternschaft eh' sinnvoller. Aber überhaupt ein Lebenmodell bevorzugen? Wozu?
    Support the dying cult of underground metal! Stay black and brutal forever!

    If it was not for my parents I would have tried to kill myself before
    Instead i listend to Slayer and dreamt on

    A world without war is like a city without whores

  15. #15
    Forumslegende Avatar von helium
    Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von Grenadier Beitrag anzeigen
    Für mich ist die Ehe eine private Entscheidung, aus der keinerlei steuerlichen Vorteile erwachsen sollten. Ansonsten bin ich auch für die Öffnung für alle, sollen sich alle ihre Papiere um die Ohren werfen. ^^
    Grundsätzlich ja.

    nur am Rande betr. nicht gleichgeschlechtl. Paare:
    Leider gibt es nun mal finanziell so viele Nachteile derzeit noch für unverheiratete Paare mit Kindern, für unverheiratete Paare betr. Altersvorsorge pp., dass der Gesetzgeber einem zur Absicherung (außer man möchte das Geld für Altersvorsorge aus eigenen privaten Mitteln finanzieren) kaum eine andere Wahl lässt als zu heiraten.
    Stichwort: Verheiratetenzuschlag , Familienzuschlag im öffentl. Dienst, Erbschaftssteuer, Versorgungsbezüge/ Witwenrente usw.
    Saro zu Wacken-Merch: Damit rumzulaufen ist in meinen Augen schon fast so etwas wie freiwillige Selbstdegradierung. Das steht auf einer Stufe mit den Leuten, die auf Konzerten ihr Gratis-EMP-Shirt von '99 tragen ...
    Zitat von: DeineMudda:
    Prinzipiell habe ich absolut kein Problem mit Core-Hörern. Nur leider fallen grade die immer wieder durch Assi-Aktionen und unangebrachtes Verhalten auf. Und daran störe ich mich.


  16. #16
    Metal Messiah Avatar von Verärgerter_Bahnkunde
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    9.245
    Da hat helium Recht.

    Das Gesellschaftsbild ist (noch immer) so geartet, dass der Idealfall für alle ein verheiratetes Paar mit 1-2 Kindern ist. Damit man das aber als Privatmensch anstrebt, muss es ja irgendeinen Reiz haben, außer die romantische Ebene sowie das Familienleben an sich. Und dazu subventioniert der Staat noch ein wenig.

    Irgendwo auch richtig, dass der Staat mit den ihm möglichen Mitteln die demografischen Entwicklungen steuert. Er steht ja in der Pflicht, allen Bürgern - jung und alt - Perspektive bieten zu können, sei es Arbeit, Rente, Unterkunft oder sonstwas.


    Zum Thema selbst: Ich finde persönlich keinen Grund, warum man Menschen versagen sollte, zu heiraten und das einzig und allein auf Grundlage ihrer sexuellen Ausrichtung.

    Die Kirche...ja mei, die Kirche...aber standesamtlich sollte das doch durchsetzbar sein. Oder man stellt zumindest diese eingetragene Lebenspartnerschaft 1:1 mit einer Ehe gleich, insbesondere bei solchen Dingen wie Adoptivrecht.

    Ich hatte da mal einen Beitrag (Stern TV schon etwas länger her, das Thema gibts ja immer wieder mal) gesehen von einem schwulen Paar. Einer hatte einen Adoptivsohn (oder war das sogar sein leibliches Kind, weiß ich nicht mehr). Und obwohl beide eben diese eingetragene Lebenspartnerschaft leben, würde der Sohn beim Tod des (Adoptiv-)Vaters dem Partner (der ja quasi auch vom Kind als "2ter Papa" gesehen wurde) weggenommen werden.

    Die Ämter würden also - Stand jetzt - einem Kind den Orientierungspunkt und den Mensch, den er kennt, wegnehmen und es lieber zu einer wildfremden Pflegefamilie geben, nur weil das ein homosexuelles Paar ist? Sowas kann, darf und soll nicht sein.
    Geändert von Verärgerter_Bahnkunde (03.06.2015 um 09:48 Uhr)
    - Have no fear for the devil my dear -
    - you know we all need the devil sometimes -


  17. #17
    Metal Messiah Avatar von Dubby
    Registriert seit
    11.07.2009
    Ort
    Siegen und Recklinghausen
    Beiträge
    7.251
    .... insbesondere bei solchen Dingen wie Adoptivrecht.
    Also das hier ist nur eine Frage, also keine Aufregung denn im Grunde hab ich keine Ahnung. Ist es für ein Kind in der Entwicklung nicht von Nachteil, wenn die Eltern gleichgeschlechtlich sind ? Kinder schauen sich beim Heranwachsen viel bei den Eltern ab und übernehmen diese. Wenn jetzt das weibliche oder das männliche in der Erziehung zu kurz kommt, kann es nicht sein, dass dem Kind später gewisse Eigenschaften fehlen, weil sie diese nie durch abgucken erwerben konnte?

    Die Kirche...ja mei, die Kirche...aber standesamtlich sollte das doch durchsetzbar sein.
    Richtig. Ich weis gar nicht warum Homosexuelle Paare kirchlich heiraten wollen sollten. Im Sinne der Kirche wird diese Vereinigung wohl nie sein bzw. wäre mir ein Glaube, der meinem Lebensstil strikt widerspricht vollkommen unsympathisch und ich würde ich abstoßen. Okay, man kann aus einer Religion auch die Inhalte nehmen, die einem zusagen und den Rest streichen, mich persönlich würde es aber stören.
    Ph'nglui Mglw'nafh Cthulhu R'lyeh Wgah'nagl fhtagn.

    The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...


  18. #18
    Forumslegende Avatar von helium
    Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von Dubby Beitrag anzeigen
    Also das hier ist nur eine Frage, also keine Aufregung denn im Grunde hab ich keine Ahnung. Ist es für ein Kind in der Entwicklung nicht von Nachteil, wenn die Eltern gleichgeschlechtlich sind ? Kinder schauen sich beim Heranwachsen viel bei den Eltern ab und übernehmen diese. Wenn jetzt das weibliche oder das männliche in der Erziehung zu kurz kommt, kann es nicht sein, dass dem Kind später gewisse Eigenschaften fehlen, weil sie diese nie durch abgucken erwerben konnte?

    ich denke, da es heute keine Rollenverteilung im Haushalt etc. (nur Frau am Herd, Mann macht alles handwerkliche etc.) mehr gibt , wird einem Kind in der Regel auch nichts fehlen, emotinal aus meiner Sicht auch nichts.
    Im Übrigen übernimmt doch bei gleichgeschechtlichen Paaren meist einer auch den part des nicht vorhandenen Geschlechts. (wenn ihr wisst , was ich meine; bitte nicht falsch verstehen)
    Saro zu Wacken-Merch: Damit rumzulaufen ist in meinen Augen schon fast so etwas wie freiwillige Selbstdegradierung. Das steht auf einer Stufe mit den Leuten, die auf Konzerten ihr Gratis-EMP-Shirt von '99 tragen ...
    Zitat von: DeineMudda:
    Prinzipiell habe ich absolut kein Problem mit Core-Hörern. Nur leider fallen grade die immer wieder durch Assi-Aktionen und unangebrachtes Verhalten auf. Und daran störe ich mich.


  19. #19
    Metal Messiah Avatar von Dubby
    Registriert seit
    11.07.2009
    Ort
    Siegen und Recklinghausen
    Beiträge
    7.251
    Das meine ich auch nicht. Eher in Richtung:

    emotinal aus meiner Sicht auch nichts.
    Das denke ich persönlich druchaus, insbesondere bin ich aber auch auf die Herangehensweise und Bewertung von Konflikten / Problem aus, Männer und Frauen nehmen diese oft unterschiedlich wahr und gehen diese anders an. Sicher, jetzt gibt es Schwule, die auch sehr feminin agieren, das würde dann in Sachen Erziehung den Part der Frau ersetzen, jedoch gibt es auch Schwule, denen würde man es niemals anmerken in diese Art von Paar würde dann der feminine Part der Erziehung irgendwo zu kurz kommen. Das gleiche gillt btw natürlich auch für lesbische Paare, wenn das Kind dann zu feminin erzogen wird.

    Wie gesagt, ist jetzt kein Standpunkt den ich fest vertrete, sind nur meine (möglicherweise haltlosen) Bedenken, was das angeht.
    Geändert von Dubby (03.06.2015 um 10:25 Uhr)
    Ph'nglui Mglw'nafh Cthulhu R'lyeh Wgah'nagl fhtagn.

    The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown ...


  20. #20
    Forumslegende Avatar von Benson
    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    2.467
    Wie meinst du das? Wie soll ein Mann den Part einer Mutter übernehmen? Durch auffällig feminines Verhalten? Durch seine Rolle im Bett? Durch besonders stilvolles Einrichten der Wohnung? Gibt er gar die Brust?

    [B.]
    GIB MIR EIN LEITBILD!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •