Eddies Plattenkiste Reloaded: Die 80er Jahre

Home Foren Maximum Metal Zeitmaschine – früher war alles besser Eddies Plattenkiste Reloaded: Die 80er Jahre

Betrachte 15 Beiträge - 451 bis 465 (von insgesamt 467)
  • Autor
    Beiträge
  • #5500089  | PERMALINK
    Profilbild von Unterhosenjoe
    Unterhosenjoe

    Registriert seit: 19.05.2013

    Beiträge: 35

    SirMetalheadschön geschrieben, das mit dem Namen wusste ich nicht. Ist natürlich ein feines Album, welches mich auf für die Band begeistern konnte. Gehören für mich neben Omen zu den Großen im US Power Metal.

    Das kann man so stehen lassen.

    Das Jag Panzer Album gehört in jede gut sortierte Metalsammlung. Leider besitze ich nicht die Version mit der vollbusigen Blondine. Gefällt mir glatt besser als die apokalyptischen Reiter.

    --

    #5500091  | PERMALINK
    Profilbild von Necroshiner
    Necroshiner

    Registriert seit: 05.07.2013

    Beiträge: 35

    Hm, dann will ich mich als Neuling hier auch mal versuchen, ich höre Metal seit ´86 (damals, als es noch Heavy hieß ;)).

    Die Scheibe, die ich vorstellen möchte ist ein absoluter Klassiker, nämlich das geniale Debüt von Hallows Eve namens Tales Of Terror, das 1985 rauskam und für einiges Aufsehen sorgte. Leider hatten sie zu viele wechselnde Besetzungen und haben sich nach zwei weiteren Alben – 1986 erschien Death And Insanity und 1988 Monument – aufgelöst. Die Scheiben konnten aber meiner Meinung nach auch nicht mehr mit dem Niveau der Tales Of Terror mithalten.

    Seit 2004 gibt es die Band wieder inkl. den ehemaligen (und Neu-) Gründungsmitgliedern, dem Sänger Stacy Anderson und dem Bassisten Tommy Stewart. Dazu muss ich ehrlich sagen, dass ich die Band nach Monument komplett aus den Augen verloren hatte und – bis zur Nachforschung zu diesem Posting – nicht einmal wusste, dass sie die Band neugegründet und zwei weitere Alben (Evil Never Dies in 2004, The Neverending Sleep in 2008) eingespielt haben. Diese werde ich bei Gelegenheit mal antesten. Bekannt war mir nur die History of Terror-Box, die in 2006 rauskam und die ersten drei Alben enthielt inkl. Livetracks und einer Live-DVD. Ich hatte nämlich die Death And Insanity und die Monument nur auf Tape und mangels funktionierendem Kassettendeck danach Ausschau gehalten. Dadurch bin ich auf die Box gestossen, die sich meiner Meinung nach für den Fan lohnt. Aber bitte beachten, die Bildqualität der Live-DVD ist nach heutigem Standard gemessen nicht wirklich gut, aber wer ein wenig auf Nostalgie steht und/oder die Zeiten damals noch selbst mitgemacht hat, wird sich davon nicht stören lassen.

    Doch nun zur Band selbst. Es handelt sich um eine Thrash/Speed-Metal-Band aus Atlanta und wurde 1983 gegründet.

    Das ebenfalls mit Tales Of Terror betitelte Demo, das 1984 entstand, wurde von Metal Blade entdeckt, für gut befunden und hatte zur Folge, dass sie mit Metal Merchants ein Lied für den Metal Massacre VI-Sampler beisteuern durften sowie einen Album-Deal erhielten. Es folgte das Debüt Tales Of Terror, das so gut ankam, dass sie unter anderem mit Slayer und Exodus auf die Bühne durften.

    Tales Of Terror – eines der besten Debüt-Alben:

    Erschienen bei Metal Blade Records 1985

    1. Plunging To Megadeath 4:51
    2. Outer Limits 3:43
    3. Horrorshow 2:28
    4. The Mansion 3:04
    5. There Are No Rules 1:41
    6. Valley Of The Dolls 1:06
    7. Metal Merchants 3:20
    8. Hallows Eve (incl. Routine) 8:07

    Gesamtspielzeit: 28:29

    Mit Plunging To Megadeth geht es gleich richtig los, eine absolute Granate, die sich in Punkto Härte und Geschwindigkeit zur damaligen Zeit sicher nicht verstecken musste und mein zweitliebstes Lied auf dem Album ist.

    Auf die Tracks 2-7 will ich nicht einzeln eingehen, meiner Meinung nach ist kein einziger schwacher Song dabei. Zum Teil haben die Lieder zwar nur S.O.D.-Liedlänge, sind dafür aber sehr kurzweilig und bereiten schlussendlich auf den Höhepunkt des Albums vor, das Lied Hallows Eve.

    Hallows Eve (Song) zeigt das geniale Können der Band in einem einzigen Lied auf, dieses Niveau wurde nie wieder erreicht. Es schafft eine eigene, einzigartige Stimmung und bringt auch die wirklich tolle und variable Stimme des Sängers zur Geltung. Eines meiner absoluten Lieblingslieder und seit über 25 Jahren ein fester Platz in meiner Top 10. Ich höre es gerade wieder und bekomme Putenpickel, wenn die Gitarre bei 1:15 einsetzt. Der gesamte Song baut eine Atmosphäre auf, die Künstlern so ganz ganz selten gelingt und der man sich schwerlich entziehen kann.

    Auszug aus den Lyrics ab ca. 6:00:
    hear those voices,
    see those faces feel the chill of the fog rolling let me bring you tales of terror let me bring you the macabre tale of Hallows Eve, let me bring you terror fear grips your heart like you’ve never known Hallows Eve,
    let me bring you horror shock grips your soul,
    like you’ve never known lay your ear to the floor hear us down below
    hear the wicked saint laugh from his vile embryo a toast my friends to you,
    rehearse you loudest scream, I am out to get you,
    I am I am hellish grace,
    thief of light lurking always in the night I could have you one by one creeping round till I’m done demons taking to the sky round and round and round they fly the well are sick,
    the sick are well living in eternal hell celebrate the quaking quill of Edgar Allan Poe, you will scream, scream for your Christ everlasting antichrist bouts with death do not serve to change a man’s belief, just nerve only to reveal more clear just who does he serve on Hallows Eve?
    Dieses Album ist Pflicht für alle, die auf frühen Thrash-/Speed-Metal stehen.

    Anspieltipps:
    Natürlich Hallows Eve – Hallows Eve
    http://youtu.be/2BWWQiHoLik

    Hallows Eve – Plunging To Megadeth
    http://youtu.be/UUOMyzFhpF4

    Hallows Eve – Metal Merchants (leider nicht die beste Qualität)
    http://youtu.be/Ln6S2kXaE9Y

    --

    life goes by - choose how!
    #5500093  | PERMALINK
    Profilbild von King Diamond
    King Diamond

    Registriert seit: 14.02.2004

    Beiträge: 8,372

    Willkomen!
    Das ist doch mal ein toller Einstand. Tolles Album – gut geschrieben. Darfst hier gern weiter machen.

    --

    Musik Messi (© creeping deathaaa)
    #5500095  | PERMALINK
    Profilbild von Necroshiner
    Necroshiner

    Registriert seit: 05.07.2013

    Beiträge: 35

    Danke! Habe den Thread mit Interesse gelesen und gedacht, dies Album muss da rein. 🙂

    --

    life goes by - choose how!
    #5500097  | PERMALINK
    Profilbild von SirMetalhead
    SirMetalhead
    Moderator

    Registriert seit: 26.06.2004

    Beiträge: 30,314

    von mir ebenfalls willkommen im Forum 🙂
    Hab mich mit der Band bisher nie beschäftigt, aber was du schilderst, macht Lust auf mehr!

    #5500099  | PERMALINK
    Profilbild von Saro
    Saro

    Registriert seit: 13.10.2010

    Beiträge: 7,080

    NecroshinerDanke! Habe den Thread mit Interesse gelesen und gedacht, dies Album muss da rein. 🙂

    Auch von mir ein herzliches Willkommen 🙂 Schönes Review zu einem fantastischen Album!

    SirMetalheadvon mir ebenfalls willkommen im Forum 🙂
    Hab mich mit der Band bisher nie beschäftigt, aber was du schilderst, macht Lust auf mehr!

    Die beiden Nachfolger „Death And Insanity“ und „Monument“ sind auch sehr zu empfehlen. Die sind auch schon etwas ausgereifter als das weltklasse Debut, besitzen aber nicht mehr diese dezenten klassischen NWOBHM-Elemente mit denen das Debut immer wieder mal aufwartet, was eigentlich sehr schade ist. Diese Mischung ist eine der ganz großen Stärken von Tales Of Terror. Natürlich ist die Krönung die selbstbetitelte Bandhymne, wie Necroshiner schon ganz richtig klarstellte! 🙂 Gibbet inzwischen ja als bezahlbare Box unter dem Namen „History Of Terror“. Enthält die ersten drei Studioalben + diverser Demos und anderer Bonustracks, eine zusammengeschnibbelte Live-CD und passend dazu eine DVD. Sind zwar Bootlegaufnahmen und daher nicht wirklich optimal fürs Auto, aber gerade die DVD macht Laune. Und eine schöne Ergänzung für die Sammlung stellt es auch dar. 😉

    #5500101  | PERMALINK
    Profilbild von Headhunter
    Headhunter

    Registriert seit: 23.01.2012

    Beiträge: 2,554

    Mann o Mann,
    bin ja ein alter Hase und habe eine ganz gut sortierte Sammlung,gerade späte ´70er und ´80er aber da gibts so viel was ich nicht kenne,komme mir manchmal vor als hätte ich da zu lang geschlafen… 😉

    --

    Rock´n´Roll needs Feedback...so shut up,and learn how to play your guitar. Commander of the Order of the Britsh Empire of NWoBH...Donington,Knebworth,Reading. Rettet dem Dativ...Fick mir...wem,ich?
    #5500103  | PERMALINK
    Profilbild von Necroshiner
    Necroshiner

    Registriert seit: 05.07.2013

    Beiträge: 35

    Danke fürs Willkommen. 🙂

    easyrocker63Mann o Mann,
    bin ja ein alter Hase und habe eine ganz gut sortierte Sammlung,gerade späte ´70er und ´80er aber da gibts so viel was ich nicht kenne,komme mir manchmal vor als hätte ich da zu lang geschlafen… 😉

    Geht mir aber genauso. Lag auch daran, dass damals die Kohle fehlte – und heute die Zeit. Mit Job und Familie bin ich so ausgelastet, dass für Hobbies recht wenig Zeit bleibt. Bin daher froh, über das Forum gestolpert zu sein, wo man die ein oder andere Perle entdecken kann. Früher hab ich den Metal Hammer und/oder das Rock Hard in wenigen Tagen durchgelesen und die Platten im örtlichen Plattenladen angetestet. Was am meisten gefiel, hab ich mitgenommen, für den Rest fehlte schlicht und ergreifend die Kohle. Heute brauch ich fast 3 Wochen, bis ich ein Mag durchhab. Und dann noch Musik testen? Da muss ich viel Zeit übrig haben. So, und jetzt quengeln die Kiddies, daher verabschiede ich mich schon wieder vom Forum… 😉

    --

    life goes by - choose how!
    #5500105  | PERMALINK
    Profilbild von Headhunter
    Headhunter

    Registriert seit: 23.01.2012

    Beiträge: 2,554

    NecroshinerDanke fürs Willkommen. 🙂

    Geht mir aber genauso. Lag auch daran, dass damals die Kohle fehlte – und heute die Zeit. Mit Job und Familie bin ich so ausgelastet, dass für Hobbies recht wenig Zeit bleibt. Bin daher froh, über das Forum gestolpert zu sein, wo man die ein oder andere Perle entdecken kann. Früher hab ich den Metal Hammer und/oder das Rock Hard in wenigen Tagen durchgelesen und die Platten im örtlichen Plattenladen angetestet. Was am meisten gefiel, hab ich mitgenommen, für den Rest fehlte schlicht und ergreifend die Kohle. Heute brauch ich fast 3 Wochen, bis ich ein Mag durchhab. Und dann noch Musik testen? Da muss ich viel Zeit übrig haben. So, und jetzt quengeln die Kiddies, daher verabschiede ich mich schon wieder vom Forum… 😉

    Die selbe Einkaufstaktik habe ich auch verfolgt…mit Mags gehts ebenso…jaaaa und die Kiddies und Madam und Job und Zeit,Geld…Alleinverdiener…blablabla…du weisst Bescheid… 😉

    --

    Rock´n´Roll needs Feedback...so shut up,and learn how to play your guitar. Commander of the Order of the Britsh Empire of NWoBH...Donington,Knebworth,Reading. Rettet dem Dativ...Fick mir...wem,ich?
    #5500107  | PERMALINK
    Profilbild von Necroshiner
    Necroshiner

    Registriert seit: 05.07.2013

    Beiträge: 35

    easyrocker63Die selbe Einkaufstaktik habe ich auch verfolgt…mit Mags gehts ebenso…jaaaa und die Kiddies und Madam und Job und Zeit,Geld…Alleinverdiener…blablabla…du weisst Bescheid… 😉

    Jaaa, allerdings. Aber irgendwann haben wir wieder genug Zeit… vielleicht bekommen wir ja irgendwann Rente. Und dann schließt sich wieder der Kreis:
    Dann les ich den Metal Hammer und/oder das Rock Hard in wenigen Tagen durch und teste die Platten im WWW. Was am meisten gefällt wird geordert, für den Rest fehlt schlicht und ergreifend die Kohle. 😆

    --

    life goes by - choose how!
    #5500109  | PERMALINK
    Profilbild von Saro
    Saro

    Registriert seit: 13.10.2010

    Beiträge: 7,080

    Unkraut vergeht nicht. Von daher bin ich ziemlich zuversichtlich, dass „Operation: Rente“ gelingt 😉 :horns:

    #5500111  | PERMALINK
    Profilbild von Necroshiner
    Necroshiner

    Registriert seit: 05.07.2013

    Beiträge: 35

    SaroUnkraut vergeht nicht. Von daher bin ich ziemlich zuversichtlich, dass „Operation: Rente“ gelingt 😉 :horns:

    Hehe, ja, wir arbeiten dran… 😉

    --

    life goes by - choose how!
    #5500113  | PERMALINK
    Profilbild von Headhunter
    Headhunter

    Registriert seit: 23.01.2012

    Beiträge: 2,554

    AIRRACE-SHAFT OF LIGHT

    Hier widme ich einen Mix aus Review/Rezi einer den wenigsten bekannten Band Airrace/Sänger Keith Murrell.
    Vorab geht es hier um eine der nicht so zahlreich vertretenen AOR Bands Britischer Herkunft aus den den frühen Eighties.
    Vergleichbar vielleicht am ehesten noch mit Bands wie Dare,Heavy Pettin´,Dedringer oder Praying Mantis bestechen Airrace durch sehr schönen melodiösen,aber unverkennbar Britischem eingängigem AOR,durchweg gefühlvoll ohne Up-Tempo Nummern.Im übrigen die erste Band eines gewissen Jason Bonham(Sohn von Led Zeppelin Legende John Bonham) im zarten Alter von 16 Jahren,gegründet 1982

    Shaft of Light

    Line-up:
    Keith Murrell-Vocals
    Jim Reid-Bass
    Laurie Mansworth-Guitar
    Toby Sadler-Keys
    Jason Bonham-Drums

    Playlist:
    I don´t care
    Promise to call
    First one over the Line
    Open your Eyes
    Not really me
    Brief Encounter
    Caught in the Game
    Do you want my Love again
    Didn´t wanna loose ya
    All I´m asking

    Total running Time: 35.47

    Für´s Ohr

    Seit 2011 sind Airrace wieder unterwegs mit ihrem Album-Back to the Start

    Aktuelles Line-up:
    Keith Murrel-Vocals
    Jim Reid-Bass
    Dean Howard-Guitar
    Laurie Mansworth-Guitar
    Chris Williams-Keys
    Simon Dawson Drums

    Dazwischen gabs noch ein Live Bootleg von 1985

    Pic

    v.l.nach re. Jim Reid,Keith Murrell,Toby Sadler,einem nahezu kindlichen Jason Bonham und Laurie Mansworth hinten.

    Hier noch ein paar Band-Infos und ihr Schaffen mit anderen Bands:
    Laurie Mansworth:
    War u.a. mit der NWoBHM Band More aktiv,Kenny Cox seinerzeit der Kopf der Band ist mittlerweile durch etliche Schlaganfälle nahezu ein Pflegefall,leider.Paul Mario Day der Sänger,wer wusste es??? war der allererste Sänger bei Iron Maiden,später bei Wildfire und The Sweet.Brian Day,Bass, nicht verwandt mit Paul ist mittlerweile auch verstorben.

    Jason Bonham,nach seiner Zeit bei Airrace aktiv bei Virginia Wolf 86/87 spielte´88 mit Jimmy Page das Album Nightrider(auch recht nett)ein,dann mit seinem eigenen Projekt Bonham aktiv ´92,2004/05 bei UFO mit den Alben You are here und Showtime Live(u.a. mit Vinnie Moore,klasse Guitarrero),2006 bei Foreigner,ebenso 2006 mit Joe Bonnamassa und wie nicht anders zu erwarten 2012 bei Led Zeppelin auf der Celebrations.

    Keith Murrell,einer meiner Lieblingssänger mit seiner schönen kraftvollen Stimme war nach seiner Airrace-Zeit Sänger bei Lionheart,der Band von Dennis Stratton(Iron Maiden),welcher später mit Paul DiÁnno auch kurzzeitig eine Praying Mantis All-Star Band beglückte,dann 1987 bei den Iren, Mama´s Boys auf dem Album Growing up the Hard Way zu hören war(sehr schön),1992 bei dem Phenomena Projekt,Innervision-Phenomena III mit niemand geringerem als Brian May und Scotti Gorham(Thin Lizzy)zu bewundern.Hervorragend seine 2006 veröffentlichen Demos,bevor es wieder zur Airrace Reunion ging.

    Keith Murrell,2ter von rechts mit den McManus Brüdern John-Bass,Pat the Professor-Guitar und Thommy-Drums(gestorben 1996 an Leukämie)während seiner Zeit bei den Mama´s Boys.

    Zum Schluss noch ein Take von den 2006 Demos…Start all over again…toller Song 😉

    hoffe ihr hattet Spass beim lesen 😉

    --

    Rock´n´Roll needs Feedback...so shut up,and learn how to play your guitar. Commander of the Order of the Britsh Empire of NWoBH...Donington,Knebworth,Reading. Rettet dem Dativ...Fick mir...wem,ich?
    #5500115  | PERMALINK
    Profilbild von Infernal Overkiller
    Infernal Overkiller

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 5,367

    Wo ich es gerade höre, starte ich mal einen Versuch diesen super Thread wieder zu beleben. Es fehlen noch einige (!!!) dringend nennenswerte Alben aus diesem für den Metal besten Jahrzehnt

    FLOTSAM AND JETSAM – Doomsday for the Deceiver – 1986

    Eines der besten 10 US Powerthrash Alben ist das legendäre Debüt „Doomsday for the Deceiver“ der Amis Flots & Jets aus Phoenix, Arizona. Alben wie dises sollten eigentlich jedem echten Heavy Metal Fan eine beinharte Erektion bescheren.

    Solche Killersongs wie sie hier zuhauf vertreten sind bekommen 90% der Bands in ihrer kompletten Karriere nicht auf die Reihe.
    Völlig Wurschd ob nun Lieder wie das sehr rasende „Hammerhead“, das heftig abrockende „Iron Tears“, das mit Akustikklampfen startende, sich in ungeahnte Höhen schwingende, vor Genialität und Ergriffenheit nur so strotzende „Doomsday For The Deceiver“, der Oberbrecher „Metalshock“, das vor fetten Riffs nur so schwirrende „She Took An Axe“ oder die Anti-Nazi-Attacke „Der Führer“, oder…

    auf diesem Album sitzt jedes Riff, jede Note, jeder Ton, jedes Solo, jede Melodie. Vorgetragen vom leidenschaftlichen Gesang Erik A.K.’s, steigert sich das Album mit jedem Hördurchgang in das schier unermessliche Bangervergnügen.
    Besser kann man Power/Speed Metal nun wirklich nicht machen. So viel Können und Talent bleibt natürlich auch anderen Bands nicht verborgen und somit warben Metallica nach dem tragischen Tod von Cliff Burton den Bassisten von Flotsam and Jetsam (na, wie heißt der Bursche wohl?) ab.

    Der Rest ist Geschichte.

    Komplettes Album:
    https://www.youtube.com/watch?v=q1V9h-qHBsM&list=PL-1ErCaIyJIAJkdeVMlgwdMEjh5mE_WSi&index=1

    Hammerhead
    Iron Tears
    Desecrator
    Fade To Black
    Doomsday For The Deceiver
    Metalshock
    She Took An Axe
    M.C.S.W.
    Der Führer
    Flotzilla

    Album nummer zwei „No Place for Disgrace“ ist auch uneingeschränkt zu empfehlen, dannach ging es meiner Meinung nach steil bergab. Beide Alben sollten noch problemlos zu bekommen sein, die LPs tauchen immer wieder auf Plattenbörsen und Tradelisten auf.
    Grüße.

    #5500117  | PERMALINK
    Profilbild von Infernal Overkiller
    Infernal Overkiller

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 5,367

    Fehlgeschlagen?!
    Hab ich mir schon gedacht, spar ich mir die Mühe. Ist der Eddie überhaupt noch aktiv? Lang nix mehr von dem gelesen.

Betrachte 15 Beiträge - 451 bis 465 (von insgesamt 467)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.