Homosexualität – Eure Meinung

Home Foren METAL HAMMER’s Ballroom Talkpit Homosexualität – Eure Meinung

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,651 bis 1,665 (von insgesamt 1,691)
  • Autor
    Beiträge
  • #5145977  | PERMALINK

    Fleisch

    Registriert seit: 28.07.2012

    Beiträge: 1,127

    LeukonErstens: Runterkommen.

    Unglückliche Wortwahl oder Absicht? Zur Klärung doch bitte einmal noch auf pantomimisch.

    --

    "Jeder Mensch ist einen Regenschirm wert." "Da haben Sie in knappester Form das Minimum der Menschenrechte definiert..."
    Highlights von metal-hammer.de
    #5145979  | PERMALINK

    Souls to Deny

    Registriert seit: 11.08.2014

    Beiträge: 997

    Leukon http://ef-magazin.de/2014/03/26/5108-schule-puff-fuer-alle – darin wirst du die wesentlichen Argumente finden, ohne dass sie Benson hier zu wiederholen braucht. Auf dieser Grundlage kann eine Diskussion dann auch sinnvoll sein. Kein Mensch hat Lust, sich mit deinen substanzlosen moralischen Beißreflexen sachlich auseinanderzusetzen – quid pro quo.

    Eher Scheindiskussion. Diese militante Feministin verpackt geschickt ihre homophoben Ansichten in kuriose Argumente und versucht dabei noch äußerst seriös rüberzukommen. Für mich ist eher diese schriftliche Panikmache nichtssagend/substanzlos.

    http://www.theeuropean.de/meike-buettner/8056-debatte-um-homophobie

    Vorhin gefunden. Das Ergebnis des Experiments wundert mich ehrlich gesagt nicht.

    --

    #5145981  | PERMALINK

    Leukon

    Registriert seit: 14.07.2010

    Beiträge: 1,389

    Souls to DenyEher Scheindiskussion. Diese militante Feministin verpackt geschickt ihre homophoben Ansichten in kuriose Argumente und versucht dabei noch äußerst seriös rüberzukommen. Für mich ist eher diese schriftliche Panikmache nichtssagend/substanzlos.

    Na gut, dann erklär mir doch bitte mal, was an den Argumenten “kurios“ ist. Vielleicht hast du das in der Schule schon mal gehört: Argumente brauchen eine Begründung. Und das argumentum ad personam ist zumindest Schopenhauer zufolge einer der Kunstgriffe des unredlichen Argumentierens.

    Vorhin gefunden. Das Ergebnis des Experiments wundert mich ehrlich gesagt nicht.

    Mich auch nicht. Und jetzt?

    --

    #5145983  | PERMALINK

    Veraergerter_Bahnkunde

    Registriert seit: 26.06.2009

    Beiträge: 9,660

    Im Endeffekt muss ich das, was ich gestern hier noch wieder gelöscht habe, doch wieder herauskramen:

    Das oben von der „militanten Feministin“ beschriebene Szenario in Berlin finde ich in der Form auch nicht richtig. Man kann es schlichtweg übertreiben. Aber in einer Zeit, in der jugendfreie Bildchen und Filmchen per Smartphone von 12-jährigen auf dem Schulhof getauscht werden und Kinder im eigenen Zimmer unbeaufsichtigt auf weiß-Gott-was-für-Webseiten surfen können, halte ich es für falsch, als Schuldigen das Bildungssystem auszumachen.

    Die Probleme liegen ganz woanders, wenn man der Meinung ist, dass Kinder zu früh mit Sex in Berührung kommen.

    --

    - Have no fear for the devil my dear - - you know we all need the devil sometimes -
    #5145985  | PERMALINK

    Benson

    Registriert seit: 06.05.2010

    Beiträge: 2,894

    Weil manch einer nicht im Griff hat was seine Sprösslinge konsumieren, heißt das doch nicht dass wir allen Kindern in der vierten Klasse Arschfick und Dildogrößen näher bringen müssen. Wie kann man eigentlich so verkommen sein und sowas fordern?!
    Gott behüte unsere Kinder vor den linksgrünversifften „Soziologen“ und Genderhuren die so ihre Perversionen salonfähig zu machen versuchen.

    [B.]

    --

    GIB MIR EIN LEITBILD!
    #5145987  | PERMALINK

    Veraergerter_Bahnkunde

    Registriert seit: 26.06.2009

    Beiträge: 9,660

    Du bist echt lustig.

    Da oben steht doch ganz klar, dass ich ein „Berliner Modell“ nicht unterstütze, weil es zu weit geht. Insofern kannst du deine Hetze gegen Nichtkonservative auch lassen. Das wird langweilig und wirkt immer irgendwie hilflos. Zumal genau dann, wenn man anscheinend nur teilweise Texte erfassen kann.

    Auf der anderen Seite ist eine generelle Aufklärung von jungen Menschen aber die Pflicht aller Beteiligten und in jeder Hinsicht sinnvoll. Eben weil es außerhalb des Bildungsapparates eine absolut absurde Reizüberflutung gibt. Schau dir doch mal Hip Hop Videos an.

    Man kann natürlich auch den Weg der konservativen Volksvertreter in der Regierung gehen und schnellstmöglich arbeitsfähigen Nachwuchs fabrizieren (es helfen hierbei Teenie-Mütter und -Väter, die ja keine Aufklärung erhalten haben und weder wissen, was ein Kondom ist noch, dass heiß baden nicht vor einer Empfängnis schützt), der die Renten dann finanziert und den Haushalt ausgleicht. Dann ist Rollstuhl-Wolfi hoffentlich beruhigt. Einschulung mit 3, Bachelor mit 12 und dann sofort Einstieg in die Arbeitswelt und schlussendlich Familiengründung mit 14, natürlich mit reichlich Nachwuchs. Man braucht ja Material im deutschen Dienstleistungssektor und Know How kann man einprügeln. Scheiß auf Zeit, die hat der deutsche Michel nicht mehr. China und Russland sind schließlich voll auf der Überholspur und sogar die polytheistischen Inder greifen an (wo soll DAS nur enden?). Also hopp hopp! Man soll ja nicht leben, sondern arbeiten und Steuern zahlen. Und ein Haus bauen. Natürlich in einem rein heterosexuellen Wohnviertel ohne Genderhuren. Und Grüne.

    So.

    Jetzt dürften wir mit Schwachsinn ungefähr quitt sein und vernünftig weiter diskutieren können.

    Ich sehe es kritisch, sich nur auf das Bildungssystem zu stürzen. Aber das Problem herrscht ja bereits seit Jahren vor. Arbeitgebervertreter beschweren sich über unqualifizierte Schulabgänger, die Eltern schiebens auf die Lehrer, die zurück auf die die Eltern und die Bildungsministerien. Und die Deppen sind die Jugendlichen, die Hartz IV beantragen dürfen. Was sollen die dann mit ihrer Zeit auch anders machen, als vögeln? Dann aber bitte aufgeklärt.

    In Summe: ich halte nie viel davon, ein Problem an genau einer Ursache festmachen zu wollen. Und das passiert hier gerade.

    Über die Medien schimpft von denen beispielsweise ja recht offensichtlich mal keiner. Scheinen dann alle auch nur ARD, ZDF und das Dritte empfangen zu können. Aber selbst da sieht man ja ab und an schon Brüste.

    --

    - Have no fear for the devil my dear - - you know we all need the devil sometimes -
    #5145989  | PERMALINK

    Benson

    Registriert seit: 06.05.2010

    Beiträge: 2,894

    „Hetze gegen Nichtkonservative“… herrlich.

    Es gibt Aufklärungsunterricht in deutschen Schulen und der reicht vollkommen aus.
    Und zum Rest: Ich geb dir Recht dass das Schulsystem nicht alleine verantwortlich ist. Zumindest noch nicht, denn die Arschfickmodelle in der Unterstufe sind ja recht neu und waren vor einigen Jahren noch feuchte Träume von Daniel Cohn-Bendit. Aber das behauptet auch niemand.

    Übrigens kann man Medien einfach regulieren, indem man zB keinen TV hat, Internet begrenzt, kein Handy für nen Viertklässler anschafft etc. Das alles liegt im Ermessen der Eltern. Schule und Unterrichtsinhalte hingegen sind vom Staat gesetzlich vorgegeben und die Eltern haben keinen Einfluss darauf. Schonmal drüber nachgedacht dass hier die Kuh in der Milch liegt?

    [B.]

    --

    GIB MIR EIN LEITBILD!
    #5145991  | PERMALINK

    abrakadabra

    Registriert seit: 31.03.2008

    Beiträge: 4,809

    edit: Ich hab die quelle gefunden. passt schon.

    kelle
    Wir klären auf, wie man ohne sich Geschlechtskrankheiten einzufangen möglichst früh und auch viele Sexualpartner haben kann, aber nicht darüber, wie man beziehungsfähig bleibt.

    Was genau soll das überhaupt heißen? Hat die Autorin ein Problem damit, die Kinder über die Gefahr und Vermeidung von Geschlechtskrankheiten aufzuklären? Hat sie eine Ahnung, wie weit verbreitet HPV, Herpes Genitalis etc. heutzutage sind? Mir scheint, dass eine solche Aufklärung absolut unumgänglich ist.
    Wie man jemanden darüber aufklären könnte „beziehungsfähig zu bleiben“, und zwar ganz Objektiv, und warum frühe sexuelle Beziehungen dem im Wege stehen, wüsste ich auch ganz gerne.

    #5145993  | PERMALINK

    totaldesaster_84

    Registriert seit: 10.02.2011

    Beiträge: 1,839

    ^ Nun, mir persönlich scheint es nach Lektüre dieses einen Satzes nicht so, als ob die Autorin irgendein Problem mit dem Aufklärungs-Teilaspekt „Geschlechtskrankheiten und deren Vermeidung“ hätte.
    Eher so, als wäre sie der Ansicht, der Aspekt „Beziehungsfähigkeit“ käme zu kurz.

    Da wäre die Frage wohl eher, wie man sowohl den körperlichen als auch dem emotionalen Aspekt angemessen bespricht.

    --

    :horns:Großherzogin, Vollkatastrophe, alte Tante vom Dienst und Böse Hexe des Südwestens.:horns: Madame Desaster unterwegs: TBA ;-)
    #5145995  | PERMALINK

    Souls to Deny

    Registriert seit: 11.08.2014

    Beiträge: 997

    BensonZumindest noch nicht, denn die ARSCHFICKMODELLE in der Unterstufe sind ja recht neu und waren vor einigen Jahren noch feuchte Träume von Daniel Cohn-Bendit.

    meine Güte bist du widerlich…

    --

    #5145997  | PERMALINK

    xGROBIx

    Registriert seit: 22.11.2006

    Beiträge: 12,021

    --

    Stay true, stay metal, Ingrid
    Und nimm meinen Namen aus deiner Signatur, der hat bei dir nichts zu suchen!
    http://www.lastfm.de/user/xGROBIx
    #5145999  | PERMALINK

    Leukon

    Registriert seit: 14.07.2010

    Beiträge: 1,389

    Na, es geht doch viel eher darum, dass rotgrüne Landesregierungen in sexuellen Kontexten ein bisschen zu viel an Kinder denken.

    --

    #5146001  | PERMALINK

    Benson

    Registriert seit: 06.05.2010

    Beiträge: 2,894

    Souls to Denymeine Güte bist du widerlich…

    Hör auf mit sowas, sonst lach ich mich tot. Die Ironie hier scheint dir irgendwie nicht bewusst zu sein.

    [B.]

    --

    GIB MIR EIN LEITBILD!
    #5146003  | PERMALINK

    abrakadabra

    Registriert seit: 31.03.2008

    Beiträge: 4,809

    BensonHör auf mit sowas, sonst lach ich mich tot. Die Ironie hier scheint dir irgendwie nicht bewusst zu sein.

    [B.]

    Wer genau fordert eigentlich wo das große Arschficken für 14-Jährige? Das wüsste ich jetzt gerne mal von dir. In den Publikationen die von Birgit Kelle genannt wurden steht jedenfalls sowas nicht drin – außer in einem Buch, das in nicht offizieller Schulstoff ist, und für das sich die Grünen auch absolut nicht rechtfertigen müssen.
    Wo werden heutzutage solche Unterrichtsmethoden praktisch verwendet?

    #5146005  | PERMALINK

    Bahl

    Registriert seit: 13.09.2005

    Beiträge: 1,745

    Ach, ist doch alles linksgrünversiffte, genderhurende Arschfickerironie. Nicht ernst gemeint. Dass auch Dir das nicht bewusst ist … :angel:

    --

    Wurstberge sind auch juristisch schwer einzuordnen.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1,651 bis 1,665 (von insgesamt 1,691)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.